Sonntag, 4. September 2011

Tarte chocolat groseilles et fromboises

Hiermit, ihr Süßmäuler, habe ich einen wunderbaren Dessertkuchen für euch. Zudem einen sehr variablen. Je nach Saison und Gelegenheit könnt ihr Früchte und Schokoladentiefe verändern. Da er mir so gut gemundet hat, habe ich für das nächste Mal - und das wird bald sein -  schon in Klammern gesetzt, wie ich diese Tarte dann backen möchte.

Mit Sicherheit werde ich die Schokoladenstärke erhöhen, will heißen, ich werde eine Zartbitterschokolade nehmen. Ob ganz oder nur teilweise, das lasse ich mir mal offen.
Zutaten - Tarteform 24cm:

Tarteboden:

200g Mehl (nächstes Mal: 40g gemahlene Mandeln)
100g Butter
1 Prise Salz
40g Zucker (nächstes Mal: Puderzucker)
etwas Wasser

Belag:

200g Johannisbeeren
100g Himbeeren
200g Sahne
1 Ei
1 Eigelb
1 EL Mehl
30g Zucker (m: brauner Vanillezucker)
125g Milchschokolade (nächstes Mal: 40g davon Zartbitter)
Zubereitung:
Die Zutaten für den Tarteboden zu einem homogenen Teig verkneten und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen.

Den Ofen auf 220° vorheizen.

Im Wasserbad die Schokolade schmelzen. Die Tarteform buttern und den Teig passend dafür ausrollenund die Form damit auslegen.

In einer Schüssel Sahne, Zucker, Ei und Eigelb sowie die Schokolade miteinander vermengen. Die Schokoladenmischung in die Form gießen und darauf die gewaschenen Johannisbeeren und Himbeeren verteilen.

Für 25-30 Minuten im Ofen backen. auskühlen lassen und zum Servieren mit Kakaopulver bestäuben.
Und da ich eine Hütehund-Mentalität habe, bin ich wie immer bei den IS-Mädels dabei, die heute das Nina-Fräulein-Text sammelt und zwar hier:

Kommentare:

  1. Hmmmm - Zartbitter (70%) - das wäre für mich ein Muß. Mit Milchschokolade werde ich nicht warm;-) Liebe Grüße und einen traumhaften Sonntag...

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow! Die Cosmea ist schön!
    Ja, der Kuchen natürlich auch, aber ich liebe es, wenn in Postings noch andere Fotos zu sehen sind - man lebt ja nicht vom Essen allein.

    AntwortenLöschen
  3. Das geht bestimmt auch in Brombeere, oder?

    AntwortenLöschen
  4. @Inge: Da gebe ich dir nicht unrecht - die bessere Idee ist Zartbitter! Dir auch noch einen schönen Abend!

    @Turbohausfrau: Nich, so was Hübsches aus dem Garten oder der Umgebung - das macht auch Appetit :)

    @Ulrike: Brombeer + Schoko auf Tarte - das paßt auch!

    AntwortenLöschen
  5. Sieht DAS GUUUUUUT aus! Und wunderschön!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  6. jeden sonntag verführst du mich mit einer deiner tollen tartes :) so gut.

    AntwortenLöschen
  7. @Steffi: IST gut, IßT gut - aber nimm die dunklere Schoko!

    @Nina: Die besten Rituale sind verführerisch ;), n'est-ce pas ?!

    AntwortenLöschen
  8. ach je, wir sind gerade aus der normandie zurück und wenn ich das hier bei dir wieder so lese ... will ich zurück nach frankreich und zwar sofort! es war herrlich! liebe grüße, katrin

    AntwortenLöschen
  9. @Katrin: Gutes Heimkommen! Ja, Frankreich ist wirklich ein traumhaftes Land und praktischerweise grenzt es an Deutschland. Schön, zu lesen, dass ihr eine gute Zeit hattet! Vive la France ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...