Mittwoch, 26. Oktober 2011

sur le pont

l'on y danse, l'on y danse...
Avignon  bietet für alle Kulturverrückten die volle Dosis. Es ist, als würde man dort Kultur atmen. Für mich ist Avignon zudem voller schöner Erinnerungen: der erste Urlaub ohne Eltern, 2 Autos voller Mädels, eine selbstgemischte Kassette, die hoch und runter lief, während wir kettenrauchend in 3 Wochen von der Bretagne, nach Arcachon, ans Mittelmeer und auf dem Heimweg über das Theaterfestival nach Avignon gekreuzt sind. Das Festival ist auch heute mit seinem Programm eine absolute Empfehlung - inklusive dem, was kostenlos auf der Straße geboten ist.

Und Avignon ist nicht nur wegen seiner bekanntesten Sehenswürdigkeiten, dem Papstpalast, und der pont d'Avignon, ein Besuch wert. Wobei die Auslagerung des Papstsitzes von Rom nach Avignon im 14. Jahrhundert seine imposanten arichtektonischen Zeugnisse hinterlassen hat.  Doch auch rechts und links davon zeugen Häuserfassaden von den unterschiedlichsten Baustilen und Epochen (traumhaft, diese Jugenstil-Balkönchen). So würde ich jedem, der sich Zeit für Avignon nimmt, nahelegen, die Stadt auch abseits der großen Attraktionen zu entdecken: streift durch die Gässchen, laßt die vielen Plätze, die sich dabei auftun, auf euch wirken und paßt euch dem mediterranen Flair der Stadt an, indem ihr einfach etwas in einem der vielen Straßencafés und Restos verweilt und dem bunten Leben auf der Straße zuguckt.

Kommentare:

  1. An Avignon lass ich mich gerne erinnern. Beim alten Hiély hab ich erstmals pieds et paquets gegessen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich war da auch schon mal. Auto voll junger Leute,
    Musik rauf und ...., leise Wehmut schleicht sich an.

    AntwortenLöschen
  3. Avignon so ein schoener alter Stadt.Und Du hast es uns beigezaubert durch diese Foto wanderung.Danke;)

    AntwortenLöschen
  4. Wo habe ich sie bloß, meine Avignon-Fotos? Bis ich sie herausgekramt habe, kann ich mich derweil an Deinen Bildern erfreuen. Danke für's Erinnerungenwecken! Villeneuve-les-Avignon auf der anderen Seite war auch sehr hübsch ...

    AntwortenLöschen
  5. Freunde von uns haben ein Haus in Tarascon, der perfekte Ausgangspunkt um Avignon (und auch Nîmes und Arles) zu erkunden. Hat mir auch sehr gut gefallen, wollte gar nicht mehr weg.

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schön! Da bekomme ich direkt Fernweh und Urlaubslust... :-)

    AntwortenLöschen
  7. @alle: Dass Avignon so ein Magnet ist, hätte ich nicht gedacht. So viele von euch waren ja schon dort!

    Da es von uns nur 1 Stunde Autofahrt ist, nutzen wir das und besuchen diese schöne Stadt öfters. Es gibt immer, etwas Neues zu entdecken.

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns war's ein Jahr nach dem Abi (1975) ein Käfer mit 2 Mädchen, 4 Wochen einmal rund um Frankreich, angefangen am Mont St. Michel, Bretagne, Atlantik, Andorra (nettes verbrüderndes Treffen mit einem Haufen junger Franzosen, danach war Brandy) erst mal tabu ;-)), Provence mit Kultur und durch die Seealpen wieder zurück... Das Ganze für 600 DM inkl. Sprit und Zigaretten, ich habe heute noch das Tagebuch mit allen Ausgaben :-)

    Zuletzt waren wir mit den Kindern vor Jahren da, abends angekommen auf dem Campingplatz, dann rein ins Getümmel - Helmut hatte wunderbar zarte joues de boeuf... Was für schöne Erinnerungen, danke!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...