Montag, 12. Dezember 2011

Ohmmmmm - Kulinarischer Adventskalender Tür XII

Kulinarischer Adventskalender 2011 - Türchen 12
Der Kulinarische Adventskalender von Zorra ist eine Institution, die es bereits nun das siebente Jahr gibt. Ein Traditions-Unternehmen, daran Teil nehmen zu dürfen, mich sehr freut - und gute Gelegenheit, mir mal Gedanken über euch zu machen.
Dolce Far Niente - das süße Nichtstun *J.W. Waterhouse*
Paßt ihr auf euch auf? Denkt ihr auch mal an euch? Schaut ihr, dass ihr selbst im Lot seid? Heute, genau in der Mitte des Adventskalenders, will ich euch an die Theodor Storm-Zeilen erinnern: 

*Alt' und Junge sollen nun
Von der Jagd des Lebens einmal ruhn*

Eigentlich soll die sogenannte Besinnliche Zeit des Advents ja eine ruhigere, nach innen gekehrtere Zeit sein. Stattdessen ist es meist gerade umgekehrt und alles wirkt noch gehetzter und getriebener. Aber nix macht einen entspannteren Advent, als eine tiefendurchgelockerte Mutter, ein geschmeidiger Freund, ein ausgelichener Kollege, eine Nachbarin in lässiger Gemütslage. Ultimativer Test: einfach mal mit einem Finger über die Unterlippe nach unten fahren. Und Widerstand? Das kriegen wir hin :)!

Also Herrschaften, tief durchatmen, mal eine kleine Auszeit nehmen und das geht meist nur bewußt. Einfach mal inne halten. Macht es euch schön, kuschelig, wohlig, ruhiges Lied, vielleicht ein Räucherstäbchen. UND etwas, das von innen wärmt, einen warmen Tee mit Gewürzen, die zu dieser Zeit passen - ein Chai muss her, und zwar ein mit Liebe gewirkter!
Als Grundlage habe ich Rooibos-Tee genommen, einen Tee, der ohne Teein ist (hey, abregen, nicht aufregen), also zu jeder Zeit getrunken werden kann, leicht krampflösende Wirkung hat und bereits ohne Zugabe von Zucker etwas süßlich schmeckt. Der Rest sind nichts anderes als gute Zutaten, nicht ganz typisch für einen Chai mit der Vanille und Orangenschale, aber nicht weniger geeignet, mit dieser selbst zusammengestellten Teemischung auch jemand anderem als sich selbst eine kleine Freude zu machen.

Zutaten:

400g Bio-Rooibos
10g Zimt
10 Nelken
30 Kardamomkapseln, grün, angestoßen
4 Vanillestangen, leer
2 Orangen, getrocknete Schale davon
1 TL rote Pfefferkörner
20g Ingwer, frisch, getrocknet
5g Verveine-Blätter, getrocknet
5g Rosenblätter, getrocknet

Alles mischen und am besten einige Zeit miteinander ruhen lassen. Für eine Tasse 1 TL mit kochendem Wasser aufbrühen und 5 Minuten ziehen lassen. Dann mit einen Schuß  Milch und für meinen Geschmack mit einem kleinen TL Honig servieren. Fürs Auge etwas Milch aufschäumen und mit Zimt bepudern.

Fast alles, was Rang und Namen hat, findet man unter denen, die sich schon an diesem schönen Event beteiligt haben und wo nicht, wenn bei Zorra, die das angezettelt hat, findet sich links bei ihr eine Liste mit allen bisher dafür kreierten Rezepten - ein riesen Fundus an adventlich-kulinarischen Ideen. Außerdem: wer kann und will, gewinnt auch was dieses Jahr! Vielen Dank für dein Engagement, Zorra!

Kommentare:

  1. Sofort getestet - meine Unterlippe ist widerstandslos. ;-) Auch dir eine stressfreie Adventszeit.

    AntwortenLöschen
  2. recht hast du, ein bisschen zurücklehnen wäre mal ganz angebracht. das sollze ich auch ein bisschen mehr machen.
    danke für das chai rezept, das wollte ich schon lange mal ausprobieren!
    eine schöne besinnliche zweite adventhälfte! :)

    AntwortenLöschen
  3. Das muss unbedingt ausprobiert werden.

    Grüße

    Martin

    AntwortenLöschen
  4. Oh schön! Ein weihnachtliches Tee-Rezept. Das kommt mir als Tee-Tante nun wirklich gelegen.

    An der Unterlippe muss ich noch arbeiten ...

    AntwortenLöschen
  5. Den Tee kann ich gut gebrauchen! Muß noch bedeutend ruhiger werden... ;)

    AntwortenLöschen
  6. Tee ohne Thein ? Und dann noch auf Perserteppichen und -Kissen liegend ? Da schlaf ich sofort ein ;-)

    AntwortenLöschen
  7. @Zorra: gutes Zeichen, sehr gutes Zeichen :)! Vielleicht der Vorteil der Landeier?!

    @Zwergenprinzessin: Dann wünsche ich dir, dass sich ruhige Momente für ein Tässchen Tee finden!

    @Martin: Oh, dir würde ich noch ein, zwei, drei dieser kulinarischen Schmuckstücke dazu empfehlen, die ich heute bei Buschi gesehen habe :)

    @Turbohausfrau: Einfach mal das Turbo raus und Schlückchen für Schlückchen die Zeit verlangsamen. Geht (auch) mit Tee prima. Und Chai liebe ich!

    @Penelope: Gemütlich-wohlig machen geht sogar vor und nach der Adventszeit.... und sogar zu zweit ;)

    @Kate: Komm, ich massiere dir noch ein bißchen den Nacken :)

    @Robert: Wahrscheinlich muß ich mir bei deiner Unterlippe kein BlingBling wie bei einer gut gespannten Gitarrensaite vorstellen. Ich könnte dich ja kitzeln, damit du nicht einschläfst.

    Aber du hast schon recht: wacher Geist mit tiefenentspannter Einstellung - c'est ca!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, klingt lecker! Und runterkommen wäre gut. Hast Du die Zutanten gemixt?

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Ein ganz wunderbarer Kalendereintrag.

    AntwortenLöschen
  10. @Andrea: Ist lecker :)! Meinst du mit gemixt, ob ich die Zutaten miteinander vermengt habe? Ja.

    Und Kleinmachen nach Wunsch. Kann man auch alles zusammen in einen Blender tun - ich habe das manuell gemacht, weil so die einzelnen Zutaten schöner zu sehen sind. Geschmacklich bleibt sich das gleich. Aber in einem Glas (oder Dose) die Zutaten miteinander durchziehen lassen, ist von Vorteil.

    @Chinomso: Auf Grund deines Kommentares war ich anschließend bei dir lesen. Die Geschichte deiner Großmutter finde ich sehr bewegend. Wie sehr haben sich die Zeiten geändert! Heute schiebt man alle Unanehmlichkeiten so weit weg wie es geht.

    AntwortenLöschen
  11. Es gibt so viele herrliche Ideen, Geschichten und Wahrheiten rund um den Tee.
    Aber leider waren alle meine bisherigen Versuche mich mit diesen Getränken anzufreunden erfolglos.
    Vielleicht probiere ich es hiermit nochmals.

    Wenn das nicht klappt, dann bleibe ich wohl für immer beim Kaffee....

    AntwortenLöschen
  12. So in der Art stelle ich mir auch eine entspannte Adventszeit vor - leider setze ich das, wie wohl die meisten, viel zu selten um. :-(

    Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  13. Das probiere ich doch auch aus, an einem Morgen wenn alle ausgeflogen sind und ich fast 2 Stunden für mich habe :)
    Schönes Adventstörchen :)

    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  14. Entspannung wurde zwar extra für mich erfunden, aber der Tee gefällt mir trotzdem :)

    AntwortenLöschen
  15. @Peter: Mmmh, mit Kaffee ODER Tee ist das so ne Sache! Wohl eine eindeutige Gewohnheitssache ;)! Und wer auf Kaffee getrimmt ist, wird Tee meist als lasch empfinden.

    Hättest du mir vor ein paar Jahren gesagt, dass ich morgens zum Frühstück Tee trinke, hätte ich mir an die Stirn getippt. Nun ist der Kaffee für die selteneren Momente aufgehoben: wie die Fränzis als Espresso nach einem schönen Essen, mal im Café einen ptit crème...

    Aber so ein Chai hat was Sinnliches! Da könnten selbst eingefleischte Kaffeetrinker wie du schwach werden...

    @Eva: Ist doch ne Crux, oder? Für andere nimmt man sich oft WESENTLICH leichter Zeit wie für sich selbst. Dabei sollte (Theorie, gilt auch für mich) Selbstfürsorge immer auf dem ersten Platz stehen. Und ich red jetzt nicht von der Ego-Tour - aber das brauche ich dir bestimmt nicht sagen :)

    @Irene: Das würde mir gefallen, wenn ich dich dazu anstiften könnte: ein Nest nur für dich!

    AntwortenLöschen
  16. @Heike: Wie meinen *extra für dich erfunden*? Heißt das, du hast das angeborene Wellness-Gen? Du mußt dich nur im gleichen Zimmer aufhalten und alle hören die innere Klangschale :)? Dann nehme ich ein Heike-Abo :)!

    AntwortenLöschen
  17. danke für die erinnerung, ich versuchs immer und vergess dann wieder das ein entspanntes leben einfach netter ist... den chai werd ich auf jeden fall mal ausprobieren!!!

    AntwortenLöschen
  18. @Ulli: Gerade du darfst bei deiner Agilität mal die Füße hochlegen. Lustig gesagt: ein entspanntes Leben ist einfach netter :)!

    AntwortenLöschen
  19. Test gemacht: ich bin tiefenentspannt :-) Deinen Chai würde ich aber trotzdem sehr genre trinken.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  20. So ist es, Micha.
    Aber vorsicht Abofalle: Viele treibt meine stoische Ruhe auch in den Wahnsinn!

    AntwortenLöschen
  21. Ich liebe Chai Latte! Tolles Rezept! Ich verzieh mich jetzt mal flugs auf die Couch und chille ;-)!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...