SOCIAL MEDIA

Samstag, 21. Januar 2012

Besser als Fischstäbchen: Rote Bete-Risotto mit Mascarpone und...

Diese Woche gabs schon mehrere Risottos bei den Kollegen anzugucken: bei Robert ebenfalls eines mit ähnlichem Gemüse, gelben Randen (ein Exot in Frankreich), und bei Eline habe ich ein schönes Risotto mit Kerm gesehen - was ich mir dank diesem sehr köstlich vorstelle.

Hübsch anzusehen fand ich den Teller, was ja immer schon appetitanregend ist, und auch geschmacklich hat es Freude gemacht :). Paniert habe ich unseren Fisch in einer Panko-Mischung. Auf Panko bin ich, wie soll es anders sein, durchs Blog-Lesen gestoßen! Und doch, nach dem Fasten habe ich mich tatsächlich wieder an den Fischstäbchen-Hype vom letzten Mal erinnert. So geschah es nun, dass mein Habib bei diesem Essen meinte, so paniert wäre der Fisch sogar NOCH besser wie Fischstäbchen - nur wer hier mitgelesen hat, kann diese hohe Einschätzung nachvollziehen. Aber Panko macht eine Panade auch wirklich toll knusprig.

Vielleicht mischle ich das nächste Mal zum doppelgriffiges Mehl und Panko noch etwas selbstgemachte Semmelbrösel. Das könnte eine gute Idee sein.

Zutaten 4P:

1 Rote Bete (ca. 150g)
Sakz
1-2 EL Apfelessig
Pfeffer
40g Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 unbehandelte Zitrone
4-5 Stiele Thymian
250g Zanderfilet
(küchenfertig, oder ein anderer weißfleischiger Fisch)
1,2l Gemüsefond
40g Butter
300g Risottoreis
150ml Weißwein
2-3 El Olivenöl
100g Mascarpone

1 Ei
50g Panko
40g doppelgriffiges Mehl

Zubereitung:

Rote Bete putzen und mit Schale in Salzwasser bei halb geschlossenem Topf 50-60 Minuten garen. In ein Sieb gießen, kurz ausdämpfen lassen und noch warm pellen. Dann klein schneiden und mit dem Essig mit einem Zauberstab fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Schalotten und Knoblauch fein hacken. Zitronenschale dünn abreiben. Thymianblättchen abzupfen. Fisch wenn nötig entgräten und in 50-60g schwere Stücke schneiden. Fond erhitzen.

15g Butter in einem Topf schmelzen, Zwiebeln, Knoblauch und die Hälfte der Zitronenschale darin bei mittlerer Hitze 1-2 Minuten dünsten. Reis zugeben, kurz mitdünsten. Wein zugeben und einkochen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Mit 1/3 des heißen Fonds auffüllen und den Risotto ca. 20 Minuten offen unter Rühren leise kochen lassen. Dabei nach und nach den restlichen heißen Fond dazugießen.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Fisch mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen und zuerst im Ei, dann in der Panko-Mehl-Mischung wälzen. Von allen Seiten knusprig braten. Restliche Buter und Mascarpone mit 2/3 des Risotto vermengen und den Thymian unterrühren. Rote-Bete-Püree mit restlichem Risotto mischen. Risotto und Fisch auf vorgewärmten Tellern servieren.

Kommentare :

  1. Mmmmh, bitte zwei Portionen für mich (eine sicherheitshalber als Reserve für Sonntag ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Gar nicht so einfach, ein Zanderfilet seitlich anzubraten, damits aussieht wie Fischstäbchen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @Sabine: Dieses Mal nur im knallharten Tausch - deine Pasta ist gar zu verführerisch!

    @Robert: Bei Imitaten ist man durch die Vorlage schon sehr festgelegt, nich :)

    AntwortenLöschen
  4. Mit dem Teller sind gleich drei Farben für das "Farben-Event"
    abgedeckt. Zack...sehr effektiv!!
    Und Texturen cremig, knusprig...wunderbar.
    Bei Eline hab' ich mal gelesen, sie macht ihr Panko selbst, das würde mich interessieren.(ich geh' dann mal suchen)

    AntwortenLöschen
  5. Rote-Bete-Risotto hatte ich letztens mal nach Bolli. Kleine Entdeckung! Jetzt kommt Deine Risotto-Variante dazu, genial :D Mir knurrt der Magen ...

    AntwortenLöschen
  6. So lange ich keinen Süsskram mehr essen muss (mir klebt noch der Gaumen vom Granatapfel Elixier *s*) lasse ich mich auf alle Deine Vorschläge ein.

    AntwortenLöschen
  7. Oh wie lecker! Ja, Panko ist toll, das hab' ich auch schonmal benutzt (kann man auch super Hähnchenbrustfilet-Streifen mit panieren :-)). Fisch muss ich damit auch unbedingt mal machen. Und das Risotto klingt auch sehr gut - und sieht natürlich toll aus!

    AntwortenLöschen
  8. @Sybille: Oh, prima Hinweis mit dem selbstgemachten Panko, vielen Dank - da werde ich bei Eline mal gucken gehen!

    @Schokozwerg: Also magenknurrend lasse ich dich hier nicht wieder gehen *Teller rüberschieb* :)

    @Sabine: Du bist mir ja die vollüberzeugteste Herzhafte - wenn das nicht nach Präsidentenjob in dem Verein ruft ;O)

    @Regina: Panko finde ich auch eine sehr gute Anregung seitens der Blogger-Kollegen. Wer weiß, was man darin noch alles drinne wälzen kann...

    AntwortenLöschen