SOCIAL MEDIA

Samstag, 31. März 2012

lilablassblau - Brombeer-Ricotta-Törtchen mit Schoko-Biskuitboden

Das haben wir uns verdient. Nach Indien passen mir die Hosen von vor 15 Jahren wieder und der Garten ist soweit dank des Frühsommers und unseres unermüdlichen Einsatzes bereits vollständig umgestochen (morgens im Bett hatte ich dann *Körper* ;). Da darfs wieder ein Törtchen sein. Nee, da muß es zur Stärkung ein Törtchen sein.

Serviert wurde es auf der Terrasse, wo wir auch die letzten Tage Mittag gegessen haben. Wir geniesen diese Tage einfach und haben die Zeit so lange wie möglich draußen verbraucht. Man vergißt über das Jahr immer und immer wieder, WIE schön der Frühling ist. Und wie die blühenden Bäume duften - ein Traum.

Viel zu warm für die Jahreszeit, sagen Lucien und Yolande, vom Bauernhof des Nachbarortes, wo wir wöchentlich Eier holen. Und viel zu trocken, sagen sie. Was will man machen? Um diese Gunst der Stunde auch zu nutzen, haben wir alles andere liegen gelassen. Schließlich ereignen sich bald meine beiden Höhepunkte des Frühlings: meine Lieblingspflanzenmärkte. Dort kaufen wir das ein, was wir selbst nicht vorziehen. Diese zwei Termine stellen somit jedes Jahr die Deadline dar, bis wann der Garten gerichtet sein muss. Wir, also der Garten sind bereit!
 Zutaten:

50g Mehl
50g gemahlene Mandeln
60g Zarbitter
1 EL Speisestärke
1/2 Päckchen Backpu
3 Eier
90g Zucker
1 Prise Salz
1/2 Eierlöffel Kardamom

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Schokolade im Blitzhacker fein zerkleinern. Mit Mehl, Mandeln, Speisestärke, Kardamom und Backpulver mischen.

Eigelb, 4 EL warmes Wasser und Zucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren. 

Eiweiß steif schlagen und mit einem Schneebesen unter die Creme heben. Mehlmischung ebenfalls vorsichtig unter die Eimasse heben. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen - ca 2cm hoch. Im Backofen 10-15 Minuten backen. Biskuit mit Kristallzucker bestreuen, ein zweites Backpapier auflegen, beide Backpapiere zuammen umdrehen und so auskühlen lassen.

Für die Törtchen mit den Ringen 4 Kreise ausstechen. Den Rest einfrieren - zum Beispiel für die nächsten Törtchen oder ein Tiramisù.
Brombeer-Ricotta-Quark-Füllung:

250g Ricotta
300g Quark (20% Fett)
1 Limette (Saft, Zitrone)
2-3 EL brauner Vanillezucker
2  Blatt Gelatine

200g Brombeeren
1-2 EL Zucker
2 EL Grand Manier
 - davon 150ml Brombeer-Mus
2 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Zuerst die Brombeeren mit dem Zucker und dem Grand Manier köcheln lassen, bis die Beeren musig zusammenfallen. Durch ein Sieb streichen und gegenenfalls noch etwas einköcheln lassen. Etwas abkühlen lassen Die Gelatine darin lösen, sorfältig vermischen und die Gelatine anziehen lassen. Das Mus zeitlich etwas früher zubereiten als den Quark.

Ricotta und Quark mit Zucker, Limettensaft- und Zesten gut vermischen. Gelatineblätter in etwas Wasser vorsichtig auflösen. Dann zuerst mit einem Teil Ricottamischung vermengen, dann gründlich mit der ganzen Masse verquirlen, sodass die Gelatine gleichmäßig verteilt ist. Ebenfalls leicht anziehen lassen.

Nun abwechselnd Quark und Brombeermus auf die Tortenringchen verteilen und am Schluß mit Hilfe eines Stäbchens die Oberfläche marmorieren. Mindestens 3 Stunden vor dem Servieren kalt stellen.

Das geht dann diesen Sonntag wieder an meine Mädels der IS, die langsam für ihrer stetig wachsende Kuchentafel sonntäglich eine Halle anmieten müssen  müßten! 
Heute sammelt die Julie von mat&mi

Na, bin ich ein Fuchs oder bin ich ein Fuchs?! Um noch am Blau-Event von High-Foodality mitzumachen, habe ich diesen Post im letzten Moment des Märzes geschaltet. Darüber, dass Brombeeren auch viel Assoziationsmöglichkeiten in den violetten Farbraum lassen, gibt Diskussions-Spielraum. Aber ich bin mir sicher, lila hebt sich der Uwe für die Auberginen-Saison auf? Oder doch die Plaumen-Zeit? Na, mal schauen, was ein Fuchs der Uwe ist.

Das Blaue vom Himmel hat mir bei diesem Event Martin mit seinem sowohl blaumachenden wie purpurblauem Dessert überzeugend versprochen.
HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Kommentare :

  1. Darum beneide ich Stadtkind Dich Landpomeranze! Frisches aus eigener Anpflanzung oder in der Nachbarschaft. Auf dem geliebten Markt muss ich für Brombeeren Apothekerpreise zahlen. Man kann wohl nicht alles haben ;) Aber bestaunen!

    AntwortenLöschen
  2. Sag bloß, du hast schon Borretsch? Oder sind das andere Blüten.
    Also um euer Klima beneide ich euch wirklich! Und um die Törtchen auch. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Micha,
    aha, jetzt verstehe ich Deinen Kommentar bei mir. Diese gedanklichen Verquickungen sind schon interessant (Grüße ans Universum).
    Wunderschön sind Deine Törtchen!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Wow was für wunderschöne Törtchen!

    JA nach soviel Fleiss habt ihr euch die redlich verdient!

    Allerbeste Grüsse von
    Frau Süd

    AntwortenLöschen
  5. @Schokozwerg: Ja, so ists nun mal: die Vorteile des Landlebens sind nicht die des Stadtlebens und umgekehrt.

    Wobei diese Brombeeren noch aus derT iefkühltruhe vom letzten Jahr sind. Es gilt, brav die Vorräte zu verbrauchen, bevor Erdbeeren wieder allem Obst den Rang abläuft.

    @Turbohausfrau: Man kann über Borretsch denken wie man will: er ist einer der ersten und einer der letzten, die blühen. Ich drücke dir die Daumen, dass du schönes Urlaubswetter hast!

    @Sybille: Nich, jedem sein Sonntagstörtchen!

    @Frau Süd: Verdient schlemmt sichs am genußvollsten. Danke für dein Kompliment!

    AntwortenLöschen
  6. wow, die törtchen sehen großartig aus!

    AntwortenLöschen
  7. oh dieser marmor, ein toller farbton und ein tolles törtchen. perfekte größe :)

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schönes Rezept. Das werden wir sicher mal ausprobieren und unseren Kunden anbieten. Vielen dank für die schönen Ideen und weiter so!! Hier findet man immer wieder etwas...

    AntwortenLöschen
  9. @Berliner Törtchen: Danke! So eindeutige Komplimente laufen immer gut rein!

    @Julie: Törtchen haben schon von Natur aus dieses *perfekte-Berlohnung-Ding! Schade, dass sich die IS jetzt wandelt - aber ich verstehe euch.

    @Cooler Caterer Berlin: Euer Catering-Service sieht SEHR professionell aus. Daher nehme ich dein Lob aus professionellem Mund wahr und freue mich besonders! Merci!

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön ist der Kuchen auch bei mir geworden, obwohl ich nicht genügend Tortenringe hatte und ihn daher einfach als einen "großen" Kuchen gebacken habe. Und er schmeckt noch besser als erwartet!! Total empfehlenswert. Und das schreibt jemand, der viele Torten backt und sehr kritisch bei Kuchen ist. :-)

    Bild: http://www.bernardynet.de/brombeerkuchen.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, dein Kompliment rutscht mir ja so runter - das könntest du mir glatt auf Kassette sprechen :)!
      Freut mich sehr, dass der Kuchen so prima bei dir angekommen ist. Mais bon, wenn ich dein Bild sehe: er ist dir auch bestens gelungen!

      Löschen