Mittwoch, 9. Mai 2012

Das haben wir gut gemacht - Calamares mit Bohnenpürée und Artischocken

*Johann, das hast du gut gemacht* hat der Johannes Lafer am Ende seiner Kochsendung gerne in die Kamera gesagt und dabei harmlos-lausbübisch gegrinst. Irgendwie witzig! Und irgendwie auch nett. Und zwar nicht *nett* im Sinne der kleinen Schwester von, sondern *nett* im Sinne von *man muss kein Aber suchen*. Die gibts nämlich auch. Ausserdem sind die, die über sich in der dritten Person reden können und dabei noch gagig wirken, recht selten.

Mir hat das Gericht super geschmeckt - sowohl als schönes Sommergericht wie auch als Vorspeise eine runde Sache. Den grünen Spargel und die Salzzitrone habe ich dem Gericht zugedichtet. Was soll ich sagen? *Micha, das hast du gut gemacht*!

Zutaten:

400g Bohnen, weiß, über Nacht eingeweicht
4 Zehen Knoblauch
2 Zweige Thymian
50g Butter, kalt
1 Zitrone
4 Artischocken
2 Schalotten 
4 EL Olivenöl
1 Bund Petersilie, glatt
50g Tomaten, getrocknet, in Öl
(m: weggelassen)
8 Stangen grüner Spargel
12 Kalamari, klein, küchenfertig 
2 Zweige Rosmarin
Chili, 
Salz, Pfeffer
(m: 1/2 eingelegte Salzzitrone, die Schale davon, feingeschnitten)
Zubereitung:
Die über Nacht in Wasser eingeweichten Bohnen abgießen und mit frischem Wasser kanpp bedeckt in einem Topf aufkochen lassen. Zwei Knoblauchzehen und den Thymian zugeben und etwa zwei Stunden weichkochen. Anschließend abgießen, dabei circa 200 Milliliter Bohnenwasser aufbewahren.
Die Zitrone auspressen. Die Bohnen mit den weichgekochten Knoblauchzehen in einer Küchenmaschine fein pürieren und mit Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft, sowie Chili abschmecken, J nach Dicke des Pürees noch etwas Bohnenwasser zugeben. Die getrockneten Tomatenfilets in Stücke schneiden und zugeben. Zuletzt die kalte Butter unterrühren. 

Die Artschocken putzen, dafür die äußeren Blätter entfernen, den Stiel dünn abschälen und die Artischocken in Scheiben schneiden. Nach dem Putzen mit etwas Zitronensaft einfreiben, damit sie nicht braun werden. Die Schalotten abziehen und in Streifen schneiden. 
Das untere Drittel der günen Spargelstangen schälen, das holzige Ende abschneiden und in mundgerechte Stücke portionieren. Die Spargelstücke über Dampf garen.
Zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Artischocken und die Schalotten darin anbraten, dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spargel beigeben. Die Blattpetersilie abbrausen, trockenschütteln und die Blätter von den Stielen zupfen. Anschließend die Blätter kleinhacken und unter das Artischockengemüse geben.

Die Calamari in Ringe schneiden und im restlichen Olivenöl anbraten. Den Rosmarin und die übrigen Knoblauchzehen mit der Haut zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Bohnenpüree auf Tellern verteilen, die Artschocken darauf geben und zuletzt mit den Calamari belegen. Das Ganze servieren.
Quelle: Johann Lafer

**Verzeiht mir das Schriftbild des Rezeptes - ich bin gerade en route - zuhause tippe ich es nochmals.

Kommentare:

  1. Was soll ich da sagen: "Hast Du wirklich gut gemacht". :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorneweg der Johann, das gebe ich zu ;)

      Löschen
  2. Oh jaaa, ich stimme in den Chor ein: Micha, das hast Du gut gemacht!
    Das will ich haben, am liebsten jetzt sofort. Calamares sowieso und alles andere auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das weiss ich, dass dir so etwas gefaellt - als Auslandsdeutsche...

      Löschen
  3. Ich sitze hier und schmunzle über deinen Beitrag. Gut gemacht in allen Bereichen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht mein Typ, der Johann, aber dennoch goldig, der Onkel :O)

      Löschen
  4. Micha,
    das hast du gut gemacht!
    Bohnen und Artischocken sind für mich kongeniale Partner, ganz egal was dann da noch dazu kommt- einfach gut!

    AntwortenLöschen
  5. Eline, aus deinem Munde - du Kuechentaenzerin - das schmeichelt mir!

    Wobei ich das Kompliment ja eigentlich an den Johann weiterleiten muss. Egal, gefaellt mir dennoch :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...