SOCIAL MEDIA

Sonntag, 23. September 2012

Fondant au chocolat, Brownies au chocolat, Schokoladen-Konfekt

Wenn Pasta die kulinarische Aufgabe hat, glücklich zu machen, dann hat Schokolade die Rolle des Seelentrösters. Jeder kennt sie, die dunklen Momente, die nur mit ebenso dunkler Schokolade wieder in ein etwaiges Gleichgewicht zu bringen sind. Ich führe ein glückliches Leben, als Landmädchen, so, wie ich es mir nach vielen Jahren in der Stadt lange gewünscht habe. Mit einem Mann, der es gut mit mir meint und das am Stück und nicht nur intervallhaft. Und doch kenne ich auch heute trübe Momente, in denen einst verletzte Gefühle in mir nagen.

Mit dieser Schokoladenkeule solltet ihr (und ich) aber den dicksten Nager (?) ins Nirvana befördern. In einem dieser Hefte, die auch in F so marketing-strategisch am Ständer neben der Kasse hängen, die man dann durchblättert, während der vor einem erst seine Sachen aufs Band werkelt, habe ich folgende (für dieses Heft skandalöse) Entdeckung gemacht (nachdem ich es zuhause weiter studierte...): ein und dasselbe Rezept war 1x als Fondant und 4 Seiten weiter als Brownies drin - zumindest mit unterschiedlichen Bildern. Um die Verwirrung nun für euch perfekt zu machen, ist das Ergebnis für mich viel eher aber ein Schokoladen-Konfekt der Art speckige, schokoladige Böller!

In kleine Würfel  à 4cm bekommt man davon dann überraschend mehr davon gegessen als beim ersten Biss gedacht. Wer wird da noch unfreiwillig weiter an dunkle Momente im Leben denken! Adieu Tristesse.
Zutaten - Form 25cm x 19cm:

70g Cranberries, grob gehackt
1-2 EL Kirsch
70g Haselnüsse, geschält, grob gehackt
200g Schokolade (m: 74 %)
3 Eier
125g Butter
140g brauner Zucker (m: Hälfte mit selbstangesetztem Vanillezucker)
70g Mehl

Zubereitung:

Cranberries etwa 1 Stunde lang im Kirsch marinieren.

Ofen auf 180° O/U-Hitze vorheizen

Butter und Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. In eine Schüssel umschütten (m: im Topf gelassen) und den Zucker dazugeben. Dann ein Ei nach dem anderen gut unterrühren (wenn man das nicht so lax wie ich macht und nur mit dem Schneebesen arbeitet, wirds sicher nicht ganz so speckig).

Dann das gesiebte Mehl unterrühren, ebenso die Nüsse und die Cranberries. Eine rechteckige oder quadratische Form buttern (m: Auflaufform mit Backpapier ausgelegt und gebuttert - war aber denke ich zuviel des Aufwands) und den Teig darauf gleichmäßig verteilen.

Auf der mittleren Schiene etwa 20-25min backen. Am besten 1 Tag durchziehen lassen.

Anmerkung m: Ist für 2 Personen (Habib und mich) auch an 2 Tagen nicht zu schaffen - habe daher die Hälfte eingefroren/ original nach Zeitschrift: keine Cranberries, keinen Kirsch, Brownies mit 150g Haselnüssen geschält, gehackt - gebacken bei 150° - 20 Minuten; Fondant: ohne Nüsse - gebacken b ei 200° - 20 Minuten.

Fotos gemacht, direkt nach Nacht im Kühlschrank, daher die *feste* Konsistenz.

Kommentare :

  1. Wow! Meine Kragenweite....köstlich. Und vermutlich habe ich das Heft auch....?!Ich komme selten an den Kassenheftchen vorbei. Verrätst Du, wie es heisst?

    AntwortenLöschen
  2. MMMmmmmmm Lecker! The brownies look amazing.

    AntwortenLöschen
  3. Damit hast du mich, so was von schnell, Richtung Weihnachten befördert.
    Ich mach mir jetzt eine heiße Schokolade...

    AntwortenLöschen
  4. Beim Lesen der Überschrift dachte ich schon: "Jetzt übertreibt sie es aber, gleich drei verschiedene Schoki-Rezepte?"
    Doch dann beim Weiterlesen habe ich gesehen, dass es sich nur um eine einzige Schoki-Keule handelte, die aber gewaltig. Ich wünsche Dir, dass sie die tristesse ein für alle mal vertrieben hat.
    (bei mir hilft dagegen keine Schokolade, da hilft nur Champagner ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Die Maße für die Form kommen mir doch bekannt vor: Auf der Suche nach einer Lasagneform habe ich mir diese Woche im Laden die Maße einer Form gemerkt, vor der ich meinte, dass da 3 Lasagneblätter reinpassen (19 x 25 cm). Und daheim wurden die Lasagneblätter ausgemessen. Fazit: Das könnte passen, also wird die Form gekauft. Und das schreit ja danach, dass ich dann auch gleich mal dieses Rezept ausprobiere!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist wirklich eine geballte Ladung Seelentrost! Solche trüben Momente, wie Du sie beschreibst, kenne ich auch. Da werde ich mir doch dieses wunderbare Rezept gleich mal vormerken...

    AntwortenLöschen
  7. Sie sehen einfach toll aus! Schmecken sie eher gebacken, oder wie eine Art "Trüffel"?

    AntwortenLöschen
  8. @Mel: Ai sicher verrate ich, wie es heißt, aber ich vermute, du hast einen entscheidenden Buchstaben überlesen: F für Frankreich ;). Das Heft heißt *Gourmand*, ist vom April und hatte als Titel *le Meilleur du Chocolat*

    @Emma: Welcome, dear Emma, and the Brownies ARE amazing - i would say: real chewy :)

    @Sphinx Sybille: Du redest mir in der letzten Zeit in Rätseln: Oktober ein lila Monat und ein Schokoladenrezept macht Adventsstimmung - wie gut, dass man als Landei *sonderliche Menschen * gewohnt ist ;)

    @Sabine: Machen wir uns nix vor: verletzte Gefühle und die damit verbundene Traurigkeit gehören zum Leben - wie die Böller, die sie vertreiben sollen :)

    @Sarah: Ich habe einfach mal die Maße der Form genommen, die ich benutzt hatte (meine Lieblings-Tefal-Gratin-Form ;) und die Höhe ist damit ganz prima geworden. Kann man zuviel (Back)Formen haben?

    @Ariane: *Nichts Menschliches ist mir fremd* - Wolken gehören dazu, sonst hätte man vielleicht keine Freude an Sonnenschein. Und an Schokolade ;)

    @Kathrin: Bienvenue, liebe Kathrin, also ich finde, sie schmecken vorallem von der Konsistenz her wie Konfekt. Erinnerst du dich an *Eiskonfekt* dies kleinen runden am Rand geriffelten Schokodinger in buntem Silberpapier. SO.

    Oder vielleicht auch ähnlich wie diese Salzkaramells, die haben auch dieses Weich-Feste. Kannst du dir vorstellen, was ich meine?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, das Eiskonfekt! ;) Ja, jetzt kann ich es mir vorstellen. Dann werde ich sie auf jeden Fall auch einmal ausprobieren. Kennst Du zufälligerweise auch noch ein gutes Trüffelrezept? Eine Freundin heiratet Ende des Jahres, und da würde ich gern etwas vorbereiten... :)

      Löschen
    2. Nein, désolée, Kathrin, Trüffel und Pralinen sind überhaupt nicht meine Baustelle - ich würde dann einfach diese Böller kleiner schneiden.

      Löschen
    3. Gute Idee, danke für den Tipp!

      Löschen
  9. OMG! die schmecken bestimmt herrlich!! LG, frau nord

    AntwortenLöschen
  10. wow, Schokolade pur, da fehlt nichts mehr, Klasse! :-)

    AntwortenLöschen
  11. Wie Eiskonfekt? Dann sause ich jetzt doch nicht Richtung Küche. Eiskonfekt gehörte schon anno dunnemal zu dem ganz wenigen Süßkramzeug, das ich freiwillig und unaufgefordert mit anderen geteilt habe. :-) Ess ich eben die Cranberrys und die Schokolade einfach so. :-)

    AntwortenLöschen
  12. @Frau Nord: Aaaaber ich muß auch eine kleine Warnund als Randbemerkung hinzuzsetzen: die Dinger machen irgendwie süchtig!

    @Gaby: Pralinen und Trüffel lassen mich kalt, aber von diesen habe Schoko-Teilchen konnte ich schwer die Finger lassen.

    @Madame Hedonistin: Wir reden von der KONSISTENZ! - Eiskonfekt als solches, das man ja seinerzeits als Kind in Apotheken oderoder aufgedrängt bekommen hatte, konnte ich ebenfalls schnippisch ignorieren. Aber vom Biss-Erlebnis ist es das gleiche.

    Habe ich dich jetzt auf eine falsche Fährte geschickt? Diese Schokodingens sind nämlich echte Schoko-Geschmacks-Raketen!

    AntwortenLöschen
  13. Was soll ich dazu noch sagen?
    Ist ja schon alles gesagt. Von fast allen.
    So verbleibt mir nur der Glückwunsch ;-)

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  14. wow, sehen die gut aus!
    bei längerer zeit in raumtemperatur schmelzen die aber nicht, sondern werden nur ein bisschen weicher, oder?
    herzlichst,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neinnein, Julia, Konfekt ist schon ein wenig auf den Putz gehauen und meint vorallem diese Chewy-Konsistenz. Schmelzen können die Teilchen nicht - nur weicher werden... Und: die sind wirklich gut ;)
      freundlichste Grüße zurück....

      Löschen