SOCIAL MEDIA

Montag, 1. Oktober 2012

Feigensalat mit Basilikum, Ziegenquark und Granatapfel-Vinaigrette nach Ottolenghi

Rezepte, die Ziegenkäse mit Feigen vermählen, gibt es wie Sand am Meer. Zu Recht, sie sind in jedweder Umgebung ein harmonisches Paar - was nicht jede Paarung von sich behaupten kann.

Mit dem Granatapfelsirup im Dressing, eine Idee von Ottolenghi, ist der Salat mal eine kleine Abwechslung, die gerne angenommen wird und gut geschmeckt hat.

Anstelle des lila Basilikums bin ich durch den Garten gestreunert und habe mich an den jungen Blättern der Rote Bete und des Mangolds bedient - damit war die Opfik dem Original wieder sehr ähnlich.
Zutaten 4P:

1 Schalotte
1/2 TL Dijon-Senf
2 TL Granatapfelsirup
Salz, Pfeffer
3 EL Olivenöl, plus zum Beträufeln
40g Rucola
20g gemischte purpurfarbene und grüne Basilikumblätter
(m: Zitronenbasilikum, Basilikum und junge Blätter von Mangold und Rote Bete)
8 reife Feigen
70g Ziegenquark oder ein junger, cremiger Ziegenkäse
(m: Faiselle)

Zubereitung:

Die Schalotte, den Senf und den Granatapfelsirup in eine mittelgroße Schüssel geben. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und unter kräftigem Schlagen langsam das Olivenöl zugießen, sodass sich die Zutaten zu einem homogenen Dressing verbinden.

Einen Großteil der Rucola- und Basilikumblätter zum Dressing geben, den Rest zum Fertigstellen des Salats beiseite legen, und behutsam vermischen. Die mit Dressing überzogenen Blätter auf einer großen Servierplatte ausbreiten.

Die Feigen der Länge nach in Viertel schneiden und dekorativ auf dem Salat anrichten. als Nächstes den Ziegenquark löffelweise auf den Feigen und Blättern verteilen. Mit en aufbewahrten Rucola- und Basilikumblättern garnieren, mit Olivenöl beträufeln und mit etwas Salz und Pfeffer sürzen
Quelle: Yotam Ottolenghi - Genußvoll vegetarisch

Kommentare :

  1. eins schöner als das andere, man kommt hier kaum nach mit Lesen !

    AntwortenLöschen
  2. mmmh, ich habs wieder gerochen... Ziegenkäse bzw. -quark.
    Wunderbar! Und Feigen hab ich auch noch zuhause, Essen für heute steht :D

    AntwortenLöschen
  3. Was soll man sagen. Die Zwei verstehen sich wirklich. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja meinem Salat ganz ähnlich. Ziegenkäse? Das Versuch ich beim nächsten mal auch

    AntwortenLöschen
  5. Das fleißige Bienchen visiert aber genau, welche Cosmea sie nun besuchen wird. Sehr süß!

    Und Ottolenghi ist sowieso mein Held. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ziegenjoghurt habe ich gerade gekauft, Quark habe ich noch keinen gesehen.

    Ein sehr schönes Rezept!

    AntwortenLöschen
  7. @Robert: Ich bin auf den falschen Knopf gekommen - und das hast du vor mir bemerkt ;)

    @Sandra: Du schaffst es, dass ich bei Ziegenkäse langsam direkt an *Sandra* denke :)

    @Sybille: Und wir wissen das aus Erfahrung :)

    @Angel of Berlin: Du wirst sehen: Feigen und Ziegenkäse, die sind ganz ganz dicke mit einander!

    @Turbohausfrau: Das mag ich, dass du dich auch so an Garten und Blumen erfreuen kannst. Und der Otto, der kann es - eine Ausnahme ist mir jedoch letzte Woche untergekommen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das bloggen werde.

    @Barbara: Ziegenkäse bekomme ich als Faiselle, das ist in Quark-ähnlicher Konsistenz - vom Geschmack her aber nahezu identisch zu Ziegenfrischkäse. Und ein Vegie-Blogger-Liebling, der Otto, oder?

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe nach von dem Granatapfel-Elixier nach Deinem Rezept, das müsste für die Vinaigrette doch auch gehen....

    AntwortenLöschen
  9. Ich schmeiss mich weg! Sieht das fantastisch aus!

    AntwortenLöschen
  10. @Sabine: Mmmmh, ich hebe das Glas ja noch immer auf - bisher war es mir für alles zu schade. Schlimme Angehwohnheit, dieses *Bewahren für...*. Aber der Feigensenf, der macht sich prima in einer Vinaigrette für eine solchen Salat.

    @Mel: Du bist hinreißend begeisterungsfähig :)

    AntwortenLöschen
  11. Ich komm hier auch mal wieder kaum mit lesen nach ;-)
    Mit was könnte man denn den Ziegenkäse ersetzen? Mag leider weder Ziege noch Schaf, der Rest gefällt mir aber super so zusammen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Britta, wie wärs stattdessen mit einem Mozzi - der ist doch nahezu geschmacksneutral :O)

      Löschen