Freitag, 8. März 2013

Lebensfreude, Fröhlichkeit, Phantasie...

.. damit schraubt man sich die Schiffchen und Schiffe zusammen, die die 7.500 Inseln miteinander verbinden.

Und auf den Inseln setzt sich der Verkehr mit vielen Pisten fort. Wie transportiert man mit dem Moped einen Ochsen oder Schweine oder viele Menschen? Für Philippiener kein Problem: schrauben, schrauben, schweißen, und der TÜV muß draußen bleiben. Ein echter Bubebtraum: bau dir ein Transportmittel, wie es dir gefällt. Ja, der männliche Pippi Langstrumpf hätte seine helle Freude dran.

Kommentare:

  1. Tolle Fotos! Ich/Wir sind absolute Asien-Fans aber die Philipienen fehlen noch. Wenn ich mir die Fotos so anschaue, möcht ich da wohl auch noch hin :)

    AntwortenLöschen
  2. und leider ja nun auch viel Armut....

    AntwortenLöschen
  3. Das finde ich immer so erstaunlich in armen Ländern, was die Leute alles noch dazu bringen, dass es fährt. So viel Kreativität! Unglaublich.

    AntwortenLöschen
  4. In Kambodscha habe ich einen sehr eigenwilligen Krankentransport gesehen: 3 Personen auf dem Motorrad, in der Mitte ein Kleinkind mit der Infusionsnadel im Arm, dahinter die Mutter, die den Infusionsbeutel in die Hohe gehalten hat...

    AntwortenLöschen
  5. @Steffi: Landschaftlich fanden wir einiges super, Klima sowieso, essensmäßig weniger und naja, den ein oder anderen Wermutstropfen mache ich vielleicht noch abschließend nächste Woche laut. Aber ich kann mir die Phillipinen sehr gut nochmals vorstellen. Wir haben ja lediglich ein kleines Fizzelchen davon gesehen...

    @Katia: Armut ist ein weltweites Thema, wie du das ja gleichfalls von Paris kennst.

    @Turbohausfrau: Mehr als bizzare finde ich, dass gerade in sehr armen Ländern die Menschen auffallend fröhlich sein können.

    @Jule: Einer unter unsen Spitzenreitern war auf einem einfachen Motorrad 7 Leute, drei davon Kinder...und die konnten so fahren... Von der Stapelei auf den Tricyclos will ich gar nicht anfangen... Not macht erfinderisch und oft gilt schlicht: *Besser schlecht gefahren als gut gelaufen* :)

    Aber die Phillipinen sind definitiv besonders kreativ und bunt mit ihren Jeepneys, Tricyclos, Habal-Habals, Multivans....

    AntwortenLöschen
  6. Schön, wie du mit deinen tollen Fotos mich ein wenig mit in deinen Urlaub nimmst, liebe Micha. Danke dir dafür! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde dich viel lieber mal auf einen ptet crème mitnehmen und über dein Privates reden - davon blitzt nämlich auf deinem Blog nur soviel Zartes durch, das man erst recht neugierig wird :)

      Löschen
  7. ja klar, von Paris, war eben noch in den slums der banlieues und bei uns vorm Haus betteln 20 Kinder, klar doch, Paris ist fast schlimmer als die Philipinen, ist ja bekannt......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katia, ich weiß, der Winter war lang und kalt und du kannst prinzipiell nicht anders... Und zum Thema Armut auf den Phillipinen könnte ich einiges erzählen - ich war nämlich gerade dort. Aber was hat das mit Autos zu tun?

      Dieses Blog wird dir nie eine Plattform bieten für dein destruktives Genöle, jetzt nich und in Zukunft nicht. Kannst du dir das merken? Dann werden wir auch weiterhin bestens miteinander auskommen.

      Löschen
  8. Die Zusammenstellung ist super :-) am besten gefällt mir aber der Wasserbüffel!!! Mein größter Wunsch und mein Lebensziel ist es mal Milchbüffel zu halten und Mozzarella und Ricotta selbst herzustellen!!! :-) darauf freue ich mich ganz doll das werde ich schaffen!!! :) Streichel mal ein liebes Wasserbüffeltier für mich falls du noch da bist das sind ganz liebe Tiere :) Ganz viel Spass noch deine Juls

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...