Mittwoch, 13. März 2013

Umgefallen: Blumenkohlsalat mit Granatapfelkernen nach Y.O.

Was wären wir Menschen, wenn wir konsequent wären. Die deutsche Bundesrepublik hätte keine Bundeswehr, sämtliche unglückliche Raucher würden nur eine einzige allerallerletzte Zigarette rauchen und ich würde nicht direkt ein Ottolenghi-Rezept veröffentlichen nach, na rühre ich nicht weiter daran...

Gut, aber es war ja nun sowas von völlig klar, dass der Yotam den Ball bei mir wie eine Granate versenken muß mit geröstetem Blumenkohl. Bereits seit Roberts Blumenkohl-Lasagne oder Mels pfannengerösteter Variante (denke auch daran) kommt ich bei dem derart zubereiteten Gemüse in kulinarische Ekstase. Unumwunden muß ich zugeben, dass ich den Salat allerköstlichst fand.

Damit wäre ich also überredet, dass *Jerusalem* nun doch her muß. Nach diesem Einstieg bin ich schlicht umgefallen. Oder wie Britta meinte: verfallen... ein weiterer Dominostein in dieser Kette...
Zutaten:

1 Blumenkohl, in Röschen zerteilt (etwa 700g)
(m: Menge verringert sich nach Rösten bedeutend)
5 EL Olivenöl
1 großer Stangensellerie, in 0,5cm breite Stücke geschnitten
30g Haselnüsse
glatte Petersilie (m: plus etwas Grün einer Frühlingszwiebel)
50g Granatapfelkerne
1/3 TL Zimt
1/3 TL Piment
1 EL Sherry-Essig
1 1/2 TL Ahornsirup (m: durch Honig ersetzt)
(m: 1 EL Zitronensaft)
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Den Ofen auf 220°C vorheizen.

3 EL Olivenöl mit 1/2 TL Salz und etwas Pfeffer vermischen und die Blumenkohlröschen damit kurz marinieren. In eine ofenfeste Form geben und im Backofen ca. 35 Minuten lang rösten. Dabei mehrfach wenden.

Währenddessen die Granatapfelkerne auslösen (15 Minuten sollten ausreichen…) und den Sellerie schneiden und die Petersilie hacken.

Die Ofentemperatur auf 170°C absenken und die Haselnüsse in einer ofenfesten Form 17 Minuten rösten, abkühlen lassen und grob hacken.

Sobald der Blumenkohl nur noch warm ist, alles zusammen in eine Schüssel geben, das Dressing aus dem Rest Olivenöl, Essig, Ahornsirup, Zimt und Piment anrühren und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 Quelle: Yotam Ottolenghi - Jerusalem

Kommentare:

  1. Das Werk hat der halbvegetarische Mitesser auch gerade ins Haus geholt. Ein wirklich schönes Buch, dass ich gern in den Händen halte. Ich steh auf diese textile Haptik.

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich sehr köstlich! Muss ich mir gleich mal aufschreiben :)

    Ich habe das Buch noch nicht und warte fleißig auf die Blogger, die alles testen und berichten ;-)

    Bis auf den Granatapfel habe ich alles zu Hause, aber den bekomme ich am Wochenende mit Sicherheit auf dem Markt - juhu !

    AntwortenLöschen
  3. Moah, das sieht aber auch superlecker aus! Will ich auch haben!

    AntwortenLöschen
  4. Ich geh kaputt! Soooooo lecker sieht der aus! Den will ich jetzt auch. Ich liebe Blumenkohl! Winkewinke nach Fronkraisch! Anne

    AntwortenLöschen
  5. Hüstel... genau das gab es bei mir gestern abend und ich bin diesem Salat ebenso verfallen! :-))

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Lecker, nicht?? :-) ich wusste, dass er dir schmeckt!
    Gestern gab es bei mir wieder Ottolenghi und es war wieder so genial gut...

    Die Blumenkohllasagne muss ich aber auch noch unbedingt ausprobieren, vielleicht klappt es sogar dieses Wochenende schon.

    AntwortenLöschen
  7. Der Salat ist einfach toll und schmeckt gut, da darf man schon mal umfallen!

    AntwortenLöschen
  8. Mir ging's ja so mit Ottolenghis letztem Buch, das hab ich rein aus Prinzip nicht gekauft. Dämlich eigentlich. Drum hab ich dann bei Jerusalem sofort zugeschlagen ;)

    AntwortenLöschen
  9. Ofengerösteter Blumenkohl - damit hast du mich direkt am Haken. Das wird nachgekocht!
    Meine liebste Lieblingstarte ist mit ofengerösteten Blumenkohl, karamellisierten Zwiebeln und Honigsenf. Von daher werde ich mir jetzt auch noch die Blumenkohllasagne ansehen :-)

    AntwortenLöschen
  10. *blip*

    Sieht das lecker aus. Hungrig den Feedreader durchgehen war schon immer eine doofe Idee.

    AntwortenLöschen
  11. Gerösteter Blumenkohl....Du hast mich im Sack.

    AntwortenLöschen
  12. @SchnickSchnackSchnuck: Gestern ist es dann auch tatsächlich gekommen. Und ich stimme dir zu: *Jerusalem* liegt bei Weitem besser in der Hand als Band 1 ;)

    @Sandra: Hit! Echt! Aber ich steh' nun mal auch auf gerösteten Blumenkohl.

    @Christina: Der wäre auch was für dich. Dank euch Vegan-Befürwortern (dich zähle ich ebenfalls dazu), achte ich darauf MINDESTENS 1x die Woche vegan zu essen. Für ein Milch-Produkte-Fan wie mich bereits echt eine Leistung!

    @Anne: Herrlich war dieser Salat, einfach herrlich *Gabel überreich* :)

    @Juliane: Der Yotam macht Dominosteine aus uns - sag ich doch :)

    @Tina: Das ist dann aber bald auch ne Bewegung, das Yotam-Movement :O)

    @Britta: Die Lasagne von Robert ist ja bereits ein Blog-Buster. Aber dieser Salat hat ebenfalls das Zeug dazu! Wie gut auch, dass ich auf dich gehört habe... ;)

    @Sybille: Du auch schon? Na, mit diesem Salat hinke ich der allgemeinen Appetitlichkeit wohl etwas hinterher...

    @Heike: Nee du, aber Band 2 aus dem dieser komische Eintopf ist, wird weiter boykottiert - aus Prinzip :)

    @Stefanie: Wie? Sag bloß, die Tarte hast du bereits gepostet?! Ich bin schwerstens allamiert und gehe gleich mal bei dir gucken...

    @Uwe: Saulecker! Und auch moralisch, als veganer Salat, sowas von einwandfrei. Besser essen at its best ;O)

    @Mel: Tja, blumenkohlmäßig eindeutig gleich gestrickt!

    AntwortenLöschen
  13. Klingt lecker, das muß probiert werden. Ich habe schon Linsensalat mit Granatapfel probiert, auch sehr lecker. LG Inge

    AntwortenLöschen
  14. Dass man Blumenkohl auch rösten kann, darauf bin ich noch nicht gekommen. Genial! Habe den Salat gerade nachgekocht und bin begeistert und kann nun die tollen Kommentare vor mir sehr gut verstehen. Seit meine bessere Hälfte auf die alten Tage plötzlich meint, vegetarisch leben zu müssen, bin ich sozusagen ein "Schwamm" für vegetarische Gerichte und bei Dir bekomme ich immer wieder fantastische Anregungen. Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach unserer Reise sind wir ebenfalls in einer ausgesprochenen, vegetarischen Phase - keinerlei Lust auf Fleisch, was wir sonst eh gemäßigt essen. Die nächsten Rezepte werden alle vegetarisch, wenn nicht vegan bleiben.

      Vielen Dank, liebe Birgit, für deine *fantastische* Rückmeldung - ich freue mich!

      Löschen
  15. Wow, du weißt wie man diesen tollen Salat in Szene setzt! Sehr schöne Fotos!
    Meine Fotos sind zwar nicht so ansehnlich wie deine aber ich kann dir nur recht geben: der Salat ist wirklich allerköstlichst! Zwar habe ich ihn in meiner Version mit Walnüssen, Spinat und Rucola kombiniert aber es geht einfach nichts über diesem würzigem gerösteten Blumenkohl!
    Da hat Yotam wohl wirklich einen Blog-Buster geschaffen ;-)!

    Liebste Grüße,
    Bettina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...