SOCIAL MEDIA

Freitag, 19. Juli 2013

Weisheiten vom Strauch: Salat mit Himbeere, Wassermelone und Ziegenfrischkäse

Mit dem Älterwerden stellt sich manchmal die ein oder andere Erkenntis ein. Was einem in jungen Jahren nicht ganz klar sein will, ist, dass jede Entscheidung FÜR etwas auch gleichzeitig bedeutet, dass man sich GEGEN etwas entscheidet. 

Entweder ich kann Himbeeren direkt vom Strauch essen, oder ich lebe am Puls der Zeit. Entweder das eine oder das andere. Hach, habe ich mir beim Pflücken und in den Mund stecken gedacht: auf den Puls der Zeit kann ich gut verzichten. 

Außerdem mag ich das Fingerspitzengefühl gerne, das man beim Pflücken von Himbeeren braucht. Drückt man die reifen zu fest, dann zerquetscht man sie. Es braucht exakt den richtigen Druck um sie vom Strauch zu ziehen. Nix für Grobmotoriker. Schließlich hat man gleichzeitig die kratzigen Stengel zu umgehen - was bei unserer Hanglage eine kleine Turnerei bedeutet.

Einen sehr schönen Salat mit Himbeeren gabs dieser Tage übrigens auch bei Kathi. Dieser hier schmeckt als weitere Variante ebenfalls gut, wenn man die Dosis von Obst und Käse erhöht und den Blattsalat wegläßt.
Zutaten:

Blattsalat (m: gemischt)
1/2 Bund Basilikum
1 kleine Schalotte, in feine Ringe geschnitten
1 Ziegenfrischkäse, in kleine Stücke gebrochen
Himbeeren
Wassermelone

3 EL Olivenöl
2 EL Walnussöl
1 EL Holunderblütensirup (m: eigenes)
2 EL Himbeeressig (m:eigener)
1/2 Zitrone, Saft davon
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Mit Hilfe eines Kugelausstechers kleine Kugeln aus der Wassermelone stechen. Genauso gut gehen aber auch kleine Würfel.

Den Blattsalat waschen und trocken schleudern. Die Basilikumblätter von den Stengeln abmachen, waschen, trocken schleudern, die größeren Blätter kleiner reißen und zum Salat in die Schüssel geben. Die Zutaten der Vinaigrette zu einer homogenen Sauce vermengen. Mit dem Blattsalat und dem Basilikum vermischen.

Den Salat auf einer Platte anrichten. Die Himbeeren und die Wassermelone darauf verteilen. Ebenso den Ziegenkäse und die Zwiebelringe und servieren.

Kommentare :

  1. Ein sehr schöner Sommersalat. Vor allem die Schmetterlings-Dekoration. Wie hast Du das Modell zum Stillsitzen überredet? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Da würde ich direkt mal zulangen, nicht nur wegen des Ziegenfrischkäses ;D

    Die ersten Himbeeren hatte ich auch gerade auf dem Tisch, frisch geerntet. Die sind aber im Kuchen gelandet, nicht im Salat. Aber das wird den nächsten blühen ^^

    AntwortenLöschen
  3. Schon wieder so ein schönes Schild :-) HABEN WILL :-0 Hmmm ein sehr leckerer Salat, bei dem aktuellen Wetter DAS SOMMERESSEN und als großer Fan von Ziegenkäse und Himbeeren YAMMI :-) Herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
  4. So in eigenen Himbeeren schwelgen würde ich auch gerne!

    AntwortenLöschen
  5. Leeeeeeecker, Himbeeren sind meine liebsten Beeren, Ziegenkäse geht eh immer und die Kombination herzhaft und Obst erst recht. Genau mein Ding also, dieser Salat! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Die Himbeeren im Salat nehme ich gerne als Anregung. Langsam wird es zu heiss zum kochen.

    AntwortenLöschen
  7. Und wie hast du den hübschen Schmetterling da drauf bekommen?
    Das find ich gerade am Tollsten :-)

    AntwortenLöschen
  8. Da war Superkleber im Spiel, gib's zu! :D
    Ich ernte auch seit Wochen Himbeeren. Sogar für einen ganzen Kuchen hat es schon gereicht. Und das 15 min. entfernt vom Stephansplatz - also falls man Wien als Puls der Zeit durchgehen lässt. ;)

    AntwortenLöschen
  9. ich wünschte, der puls der zeit übte nicht einen derartigen reiz auf mich aus — himbeeren vom strauch, so verlockend, und doch wohnen da zwei herzen in meiner brust, beide so stark ... ich hoffe, eines schlägt in absehbarer zeit deutlich lauter als das andere und macht mir die entscheidung leichter.
    liebe grüße von ulma, die wenigstens hier bei den eltern salat mit selbst gepflückten himbeeren genießen kann.

    AntwortenLöschen
  10. @Sabine: Als Modell weiß man, wann man still zu sitzen hat ;)

    @Sandra: Hihi, und ich habe schon wieder *oh, Ziegenkäse* gelesen :) Aber Himbeeren im Salat sind auch ein guter kulinarischer Aufhänger!

    @Najda: Und nun rate mal, an wen ich gedacht habe, als ich dieses Foto gemacht habe? Na?

    @Eva: Die sonnenwarmen Beeren vom Strauch direkt in den Mund zu schieben sind eindeutiger Landvorteil!

    @Gourmande: Wirklich lecker. Und zum warmen Wetter herrlich passend.

    @Robert: Für mich dürfte der europäische Sommer zeitlich ruhig länger dauern... Nicht nur wegen meiner Liebe zu Salaten.

    @Britta: Jetzt sag bloß nicht, du wußtest nicht, dass ich Wildtier-Domteurin bin. Mein Hauptrick, dem ich meinem Trupp bestehend aus Eichhörnchen, Eidechsen, Schmetterlingen und Fledermäusen beibringe,ist, sich GENAU dahin zusetzen, wo sie wollen. Ich sach dir: kein leichter Job :O)

    @Susi: Pssst - wir wollen doch keine Illusionen zerstören! Und dich lasse ich als einzige Ausnahme in der Regel durchgehen - so mitten in Wien!

    @Mme Ulma: Alles hat seine Zeit und das Leben ist in stetiger Bewegung - wichtig ist nur, dass man weiß, wohin es das Herz zieht. Alles andere findet sich..
    himbeerige Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Das sanfte Pflücken der Himbeeren und ein Schmetterling als Salatgast - das ist doch der Puls der Zeit! Oder wie kürzlich bei Robert zu lesen war: Es gibt kein richtiges Leben im falschen... Bei uns gab es bisher nur einige Himbeeren an der gerade erst gepflanzten Rute: Für jedes Kind fiel eine ab!

    AntwortenLöschen
  12. Himbeeren mag ich auch am liebsten direkt vom Strauch und pur.
    Für deinen Salat würde ich aber direkt eine Ausnahme machen. Er sieht köstlich aus.

    Aber ich will ihn nur, wenn er auch eine Schmetterlingsdeko hat:-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  13. Ein schöner Salat und so wahre Gedanken. Ich finde immer mehr gefallen an dem Gedanken, den "Puls der Zeit" gegen die Nähe zur Natur einzutauschen. Sicher nicht nur durch deinen Blog, aber ein wenig trägt er auch dazu bei ;-)
    Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Schmetterling...phänomenal!

    AntwortenLöschen