Freitag, 30. August 2013

Marktbummel, der xte - Saillans

Ein Leben ohne einen wöchentlichen Bummel über einen südfranzösischen Markt ist möglich, macht aber, wenn man hier lebt, keinen Sinn - sehr frei nach Loriot (wie Loriot stelle ich mir übrigens ein klein wenig Anna Gavaldas Philibert vor).

Saillans hält sonntags Markt und liegt nicht nur an der Drôme, sondern auch genau zu Füßen des Berges, auf den wir von der Terrasse direkt schauen - les Trois Becs, der Hüter des Tals. Daher zählt dieser Wochenmarkt neben Crest, Die und Romans zu den am meist besuchtesten von uns. Ist zwischen Herbst und Frühjahr nur ein kleiner Gemüsemarkt zwischen der Marie und der Kirche, so bereitet er sich mit zunehmender Hochsaison im Juli und August immer weiter ins Dorf aus. Und auf einen Schlag kann man dann Ohrringe, Pfanne, Seifen, Hippie-Klamotten und Korbtaschen in allen Farbtönen kaufen. Wir tauchen zu dieser Zeit gerne unter der Welle durch und sind bereits wieder auf dem Heimweg, wenn die ersten Touristen aufstehen.

Mir wird ein Marktbummel nie fad. Auch beim Xten Mal nicht, wenn wir Ort, Händler und Angebot bestens kennen. Es ist jedes Mal aufs Neue erfrischend sinnlich. Viel kaufen wir gerade eh nicht, denn es ist Erntezeit und der Garten bietet mehr als wir essen können. Aber gemütlich einen Café trinken und Menschen beobachten, dabei mit dem Habib über das Gesehene plaudern - nein, das nützt sich nicht ab.

Kommentare:

  1. Wunderschön :-) jetzt hab ich Fernweh - wenn hier langsam der Frühherbst anrollt, packt mich immer die Reiselust, um den Sommer noch länger festzuhalten *schnüff* Wird dieses Jahr aber nichts, kein südliches Gefilde in Sicht *heul* Aber dafür retten mich Deine schönen Bilder und Deine Eindrücke ein wenig über diesen Schmerz hinweg ;-) Danke dafür *kusshandwerf* Herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Wie wunderschön und absolut beneidenswert! Fein, dass du es so genießen kannst!

    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Mir wird es auch nicht langweilig, über einen Markt zu schlendern. Selbst, wenn man nicht viel kauft. Die herrlichen Farben, die verlockenden Gerüche, dazu all die Menschen, die man so schön beobachten kann...

    Aber die Kulisse unseres Wochenmarktes, der ganz nett ist, ist nicht im geringsten zu vergleichen mit der des Marktes da oben!

    AntwortenLöschen
  4. wie schön wäre es, wenn wir solche Märkte hier auch hätten! Gut, der Isemarkt in HH kann vom Angebot her schon einigermaßen mithalten, aber es ist doch nicht dieses spezielle Flair....

    Genieße es weiterhin und lass uns virtuell teilhaben!

    AntwortenLöschen
  5. nein, definitiv nicht. uh, wie hätt ich lust auf einen solchen marktbummel! ich bilderbummle noch eine runde ...
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Was für schöne Fotos, da bekomme ich sofort Fernweh! Ich liebe es auch sehr über schöne Märkte zu schlendern!

    AntwortenLöschen
  7. Ich genieße die Märkte im Süden auch immer in vollen Zügen, sie haben hier einfach nicht dieses Flair, vor allem nicht die Leidenschaft der Menschen ob Käufer oder Verkäufer, für Lebensmittel und Essen und Genießen.

    Philibert: Ich liebe die Bücher von Anna Gavalda und am meisten "Zusammen ist man weniger allein". Auch der Film hat mir gefallen, obwohl ich mir Philibert anders vorgestellt habe ;-)

    Schönen Sonntag noch und danke fürs sich in den Süden träumen dürfen.

    Liebe Grüsse
    ennah

    AntwortenLöschen
  8. Oh ist das schön bei Dir! So ein Markt, so eine Aussicht, toll!

    AntwortenLöschen
  9. Um die französischen Märkte beneide ich dich sehr! Dieses wunderbare Durcheinander von Lebensmittel und allen möglichen Sachen finde ich erfrischend.
    Und diese geflochtenen Einkaufskörbe! Ich trauere meinem aus Nyons immer noch nach. Der hat wirklich so viele Jahre gehalten und war mein treuer Begleiter.

    AntwortenLöschen
  10. Vergiss nicht, die Besuche zu zählen und durchzunumerieren. Ich bummle jedesmal gerne mit, auch wenn mir heute die Strohhüte nicht gefallen. Die Porzellankuh hätte ich hingegen gekauft. Beim 100. Marktbesuch öffne ich eine Flasche Clairette de Die auf euer Wohl.

    AntwortenLöschen
  11. Kein Markt ist vor mir sicher! Gerade die sommerlichen Märkte haben es mir angetan. Diese bunte Vielfalt von Köstlichkeiten verlockt mich jedes Mal zu Hamsterkäufen. Vielen Dank fürs Mitnehmen auf Euren schönen Markt.

    AntwortenLöschen
  12. Wenn ich die Bilder sehe mag ich sofort nach Frankreich reisen !!!!
    soooooooooo schööööööööön .. ich kann den Markt förmlich riechen und das Stimmengewirr hören :))

    AntwortenLöschen
  13. so ein schöner Markt, den hat nicht jeder Ort;)die Teppiche schauen nach marokkanischer Handarbeit aus;)
    liebe grüße!
    sarah

    AntwortenLöschen
  14. Deine Marktfotos lösen bei mir leichte Auch-haben-will-Gefühle aus, so toll!!!! :)
    Sowas sollte es wirklich überall geben!
    Lieben Gruß!
    Verena

    AntwortenLöschen
  15. Da bin ich gerade heimgekehrt und möchte direkt wieder aufbrechen. Oh du schönes Marktfieber! Oh du schöne Reiselust! :)

    AntwortenLöschen
  16. Ich möchte riechen! Das was ich auf Deinen Bildern sehe. So gemütlich schlendert entdecken, hinhören, abtauchen, probieren, sehen, in Fülle. ..riechen.

    Liebe Grüße :) M.

    AntwortenLöschen
  17. Oh, nee - oder?? MÜSSEN solche Bilder sein?? Wir erwarten in sechs Wochen den ersten Schnee.... ;-(

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...