SOCIAL MEDIA

Montag, 7. Oktober 2013

Niemals Lakritze aber Salat mit Fenchel, Feigen und Rucola

Wer mag schon Lakritze? Also ich HASSE Larkitze. Meiner Meinung nach ist das völlig ungenießbares Zeugs. Ich wüßte auch zu gerne, wo die Verwandtschaft dazu in der Natur zu finden sein soll. Für mich bleibt es völlig unverständlich, dass es Menschen gibt, die kaubare und gewürzte Autoreifen knabbern nur weil sie als Spirale daherkommen.

Noch viel unverständlicher finde ich, dass behauptet wird, zwischen Lakritze, Anis und Fenchel gäbe es irgendeine familiäre Verbindung. Fenchel und Anis mochte ich zwar lange Zeit auch nicht, aber die Abneigung hat sich schon längst in Zuneigung gewandelt. Selbst roh mag ich Fenchel mittlerweile. Das PÄH gegenüber der Lakritze, das wird allerdings ewig bleiben, c'est sûr.

Ganz prima paßen, wie allgemein bekannt, Fenchel und Feigen zusammen. Der eine etwas sehr forsch im Geschmack, die andere etwas zu lieblich und schon hat man den Ausgleich geschaffen. Dieser hier hat etwas von Waldorfsalat nur sehr viel französischer. Kostprobe gefällig?
Zutaten:

2 kleine Fenchelknollen
8 Feigen (m: kleine Honigfeigen)
1 kleiner Bund Rucola
2 EL gehackte Walnusskerne
1 Birne

40g Ziegenfrischkäse
2 EL Orangensaft, frisch gepreßt
2 EL Zitronensaft
2 TL Holunderblütensirup
2 EL Olivenöl
1 EL Walnussöl
Salz, Pfeffer 

Zubereitung:

Den Fenchel putzen: Die grünen Farne und Stengel abschneiden. Den Fenchel fein schälen sollte er braune oder trockene Stellen haben. Nun die Knolle halbieren, den harten Strunk keilförmig herausschneiden und den Fenchel fein hobeln.

Die Zutaten des Dressings mischen und mit einem Schneebesen homogen verquirlen. Die Fenchelscheiben damit mindestens 15min marinieren.

Dann den gewaschenen Rucola unterheben, sowie die in Spalten geschnittene Birne. Walnusskerne und Feigen darüber streuen et voilà!
Und bête marrante - die Gottesanbeterin

Kommentare :

  1. Leckerer Salat, der Italiener hier im Haushalt liebt Fenchel :)

    Und das da unten auf den Fotos hätte ich nicht angefasst...
    Anschauen und beobachten ja, mehr dann aber nicht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss schon die Spinnen aller Größen aus dem Haus entfernen, weil der Stadt-Bub Angst hat... Das ist mir Landmädchen genug *g*
      Ich mag nur die Tierchen nicht, die rum springen...

      Löschen
  2. Du sprichst mir aus dem Herzen. Ganz genauso ergeht/erging es mir. Lakritze geht gar nicht. Früher mochte ich Anis und Fenchel auch nicht und jetzt liebe ich sie. Naja, Anis nicht sooo sehr, aber Fenchel. Das Rezept muß ich unbedingt (mal wieder) ausprobieren!
    Schöne Grüße
    P.S. "kaubare und gewürzte Autoreifen" - klasse!!
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. ich finde, das klingt ganz köstlich. der monsieur findet, das sieht ganz köstlich aus. ich sage, den machen wir. er sagt, ja und dann: oje, fenchel mag er nicht und waldorfsalat auch nicht. grmpf. ich hätt ihn einfach nicht lesen lassen sollen ... das nächste mal weiß ichs.

    AntwortenLöschen
  4. Also, hier muß ich einschreiten. Ich LIIIIEBE Lakritze. Und ich HASSE Heuschreckengottesanbeterinnenkrabbelzeugs auf der Hand.

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag sowohl Fenchel als auch Lakritze. Lakritze ist natürlich viel intensiver als Fenchel, aber wenn man auf den Grundstoff Süßholz zurückgreift, dann merkt man Verwandtschaft schon, finde ich.

    AntwortenLöschen
  6. in einem Sösschen macht sich Lakritze gut. Den schwarzen Gummi möchte ich hingegen auch nicht kauen müssen.

    AntwortenLöschen
  7. Vielleicht hast du bisher einfach nur die falschen Sorten Lakritz probiert? Da gibt es doch soooo tolle Varianten: Pflastersteine, weiches und hartes Salmiak, und und und... Anders kann ich mir als Lakritzliebhaberin diese Abneigung nun wirklich nicht erklären ;-)

    AntwortenLöschen
  8. also für salzige lakritzdrops oder weiche dicke lakritzstangen kann ich mich sehr begeistern. für anis- und fenchelaromen allerdings nur in prisenportiönchen. aber ich versuche es weiter :)

    AntwortenLöschen
  9. tihihi, die Gottesanbeterin denkt auf dem unteren Bild definitiv "boah ey, was guckst du!" - an Coolness nicht zu überbieten. ;-)
    Zu Lakritz: Das ist SO abartiges Zeugs! Und ich kann das gar nicht beschreiben, aber ich finde es so abartig seltsam und eklig, dass ich es trotzdem ab und zu essen muss, einfach nur weil der Geschmack so mysteriös ist.
    Fenchel roh, gerne; gekocht/gebraten --> zu Hülf! Aber somit gefällt mir Dein Salat sehr gut, vor allem weil ich Feigen so mag.

    AntwortenLöschen
  10. Fenchel und Feigen ja sehr gerne,
    Anis und Lakritze nein.......

    Lakritze wird aus der Süßholzpflanze gewonnen... Sü0holz raspeln sozusagen...

    Liebe Grüße
    ennah

    AntwortenLöschen
  11. Boah, sieht das lecker aus! (Ob ich noch irgendwo Feigen bekomme...) Danke für Idee und Rezept. Und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Micha, Dir geht's wie mir! Ich hab mich inzwischen an allerlei nach Anis schmeckende Lebensmittel gewöhnt, nur Lakritze geht nach wie vor gar nicht. Und dabei würde ich so gerne! Wir haben nämlich einen Laden im Viertel mit der größten Auswahl, die man sich nur vorstellen kann, da kaufe ich ständig für Schatz und Freunde ein. Aber jedes Mal, wenn ich wieder eine neue Sorte ausprobiere, denke ich nur was in Richtung "Bähhhhh!". Ob sich die Abneigung noch legt?

    Die Gottesanbeterin ist übrigens der Wahnsinn, angeblich soll die auch bei uns in Deutschland schon heimisch sein... mir ist leider noch keine über den Weg gelaufen.

    AntwortenLöschen
  13. Also, echt jetzt! Das arme Lakritz! Ich liiiiieeeeeeeeeeebe Lakritz! Aber nicht dieses zugegebenermaßen eher nach schwarzen Gummi schmeckende aus den Coloradotüten oder Lakritzschnecken...sondern richtig doll salziges Lakritz! je salziger desto besser! Ist aber nicht immer so leicht zu finden, selbst in Holland nicht..;) Und, ja, dann gibt es auch noch ganz furchtbares Lakritz, das so einen Käsefuß-Muff-Geschmeck hat...wenn man das erwischt, dann Gute Nacht. Ich kann nicht glauben, dass jemand Lakritz gar nicht mag, der hat nur noch nicht die richtige Sorte/Art Lakritz gefunden! LG, Milo

    AntwortenLöschen
  14. @Sandra: Wir Landmädels wollen doch kein Mädchenmädchen sein, oder?! ;)

    @Jutta: Da sind wir zwei schon mal der Ernährungsindustrie mit ihren Gummihäppchen nicht auf dem Leim gegangen ;)

    @Mme Ulma: Herje, wäre das langweilig, wenn wir alle das Gleiche mögen würden. Dann wären ja ALLE so lustig auf das Füchslein wie ich...

    @Friederike: Nunja, hüstel, es gibt tatsächlich auch Krabbelzeugs, auf das ich wenig hoheitsvoll reagiere. Aber das ist nun wirklich eine andere Geschichte.

    @Susanne: Aha, Süßholz ist also mitverantwortlich für dieses Verbrechen an Süßigkeit!

    @Robert: Also von dir würde ich zumindest das Sösschen kosten wollen. Immerhin!

    @Tring: Hmmm, es soll auch noch feine Abstufungen geben: so von Fahrradreifen zu Autoreifen? :O)

    @Julie: Man solls ja nicht aufgeben, aber Lakritze wirkt bei mir bestenfalls als Appetitzügler...

    @Christina: Stimmt. Die Gottesanbeterin singt wahrscheinlich innerlich *Ice-Ice-Baby* :) Und dass DU auf so abartiges Zeugs stehst, wundert mich gar nicht ;O)

    @Ennah: Dann bin ich ja gewappnet, auch um Süßholz einen Bogen zu machen...

    @Naturmama: Oh, schön, dich hier zu lesen. Und gleich mit so einem freundlichen Kommentar!

    @Nicky: Coucou, liebe Nicky - ich freue mich sehr über deinen Kommentar hier.

    Und um es endlich aufzulösen: auch ich lebe mit einem Lakritze-Liebhaber zusammen. GANZ empört meinte er, als er diesen Post las: Also ICH esse Lakritze SEHR gerne!

    Ich fürchte, selbst die vorzüglichst fabriziertesten Larkitzestückchen machen mir ein Schweppes-Gesicht.

    Meine erste Gottesanbeterin habe ich hier in F gesehen - in D ist mir auch nie eine begegnet...

    @Milo: Richtig salziges Lakritz? Du hast es geschafft, mich neugierig zu machen. Aber leider (sehrsehr leider) wird es wohl hier in F nicht aufzutreiben sein ;)

    AntwortenLöschen
  15. Fenchel und Feigen hab ich ja in kombination noch nie gehört!!! Klingt super! Probier ich aus!
    Ps: Juhu, noch ein Lakritz-Hasser;)

    AntwortenLöschen
  16. Grandios sieht dein Salat aus, aber jagend könntest Du mich damit trotzdem. Ich hasse nicht nur Lakritz, sondern auch Anis und Fenchel udn bisher konnte mich noch nichts davon überzeugen, dass eines der drei Dinge genießbar wäre. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich das erste Mal hungrig in ein Vinschgerl biss und mich fast übergeben musste. Das bekamen dann die Brauereipferde vor dem Wagen und ich bin seitdem sehr vorsichtig, bevor ich in Österreich in Brot- oder Wurstwaren beisse... ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  17. ich muss leider zugeben, dass ich Lakritze mag (besonders die Fische mit Chili) und auch als Kind schon Süssholz gemocht habe… aber Deinen Salat würde ich natürlich trotzdem nicht verschmähen…
    liebe Grüsse aus der Stadt!

    AntwortenLöschen