Samstag, 15. Februar 2014

NEIN zur Gen-Industrie - NEIN zum TTIP-Abkommen

.... NEIN zur Monopol-Bildung - erst recht nicht in der Lebensmittelindustrie!

Normalerweise - das wißt ihr nun seid fast drei Jahren Bloggerei - versuche ich den Bogen um Politik recht groß zu ziehen. Allerdings geht es mit der Vermarktung von Wasser, Alleinherrschaft über Saatgut und einiges mehr um das fundamentale, existentielle Dasein. Da MUSS man sich einfach dagegen stellen und Position beziehen - das ist weit mehr als eine politische Angelegenheit. Zumal die Politik im Sinne dieser Großkonzerne arbeitet. Mit dem Stellen gegen das TTIP-Abkommen geht es darum, dass die EU nicht alle Wünsche von Monsanto und Co absegnet.

Auf unseren Reisen mußten wir erschreckend feststellen, dass diese Firmen weltweit mehr etabliert sind, als wir uns das träumen lassen - zum Schaden der gesunden Ernährung der Menschen. Diese fortschreitende Entwicklung ist für mich ein Horror-Szenario.

Campact bietet eine Unterschriften-Aktion dagegen an, die wir unterschrieben haben. Aber auch das Umweltinstitut oder attac rufen zu Protesten auf.

Kommentare:

  1. Auch wenn Du versucht einen Bogen darum zu machen, muss es halt doch manchmal angesprochen werden. Ich find's gut!

    AntwortenLöschen
  2. danke, liebe micha. ich bin ja der festen überzeugung, dass ein blog ab einer gewissen reichweite einfach nicht mehr nur unpolitisch sein darf. es geht um zu viel.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ganz deiner Meinung!!! Weiter so!!!
    Und das hier bitte umbedingt lesen:
    http://www.amazon.de/FOOD-CRASH-werden-%C3%B6kologisch-ern%C3%A4hren/dp/3629023002

    Ich studiere Agrarwissenschaften und wir bekommen nette Herren in blauen Anzügen von Bayer Crop Science in unsere Hörsääle geladen um eine öffentliche Diskussion über transgene Pflanzen führen zu dürfen.
    Am Ende blieben uns von angesetzten 1,5 Std, ganze 30 min Zeit zu Wort zu kommen.
    Kritsche Aspekte wurden unter den Tisch gekehrt oder Gefahren mit Todes Statistiken die im gewöhnlichen Staßenverkehr tag täglich geschehen verglichen!!!
    Auf soziale Aspekte konnte man nicht eingehen, da das nicht zum fachbezogenen Themengebiet gehört!!!! NEIN stimmt!!! Das alles hat keine weitreichenden Folgen für Mensch und Tier! Und jaa das alles ist die wundervolle Zukunft und wir sollten einfach nicht so ängstlich sein.. AMEN!!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Micha,
    vor Wochen hab ich es schon mal auf Facebook verbreitet, aber ich mache es gerne nochmal und nochmal. Wenn die Verbraucher sich zusammentun, dann können sie auch etwas bewirken - daran glaube ich fest.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...