Donnerstag, 12. Juni 2014

12 von 12 im Juni

Für jede hektische Bewegungen ist es zu heiß. Viel zu heiß. Deshalb labe ich mich gerade an diesen frischen Morgen vor/bei Sonnenaufgang. Bereits vor dem Frühstück wurden Brötchen gebacken und wie meist gehulahubst mit Aussicht - nun vor der Tür. Beim frühen Ernten der Lindenblüten hatte ich Schmetterlingsbesuch (taumelnd tritt man aus den Blüten - Duften, Rauschen, Summen). Und Zeit für einen petit café bei Daniel (im resto de midi) fanden wir auch - kühl im Schatten unter der Glyzinie (wie Urlaub in Frankreich). Von dort am Wegesrand das *rosarote Waldvöglein* (WAS EIN BLUMENNAME, oder?) mitgenommen. Früchte vorbereitet und das ein oder andere, um sich bei einem schwülen Abend (jetzt) aus fremden Leben von unseren Feriengästen erzählen zu lassen. Ob es noch gewittert? So oder so ist heute der Tag unserer weltjahresersten Tomaten - juchhu!

Lauter anderes buntes Mädelleben heute bei Caro...

Kommentare:

  1. Schon Tomaten? schööön :-) und deine Kirschen sehen auch verheißungsvoll aus. Man will ja immer das, was man nicht hat, ich hab eine ganz dunkle Sorte. Und werde gerade der Ernte gar nicht Herr, es sind sooo viele!!
    Aber die Vögel freuen sich darüber und singen uns viele schöne Lieder :-D

    AntwortenLöschen
  2. beileibe, es klingt wie urlaub.
    hier ist gerade die abkühlung gekommen,
    die hektik kann dennoch draußenbleiben.
    das gefühl abspeichern, jetzt,
    und schlückchenweise urlaub nehmen.
    allerfeinste 12 von 12.

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein herrlicher Sommertag bei Dir! Unsere Tomaten brauchen noch etwas Zeit.. Toll, was Du schon so alles ernten konntest! Bei uns gibt es auch geheime Stellen mit dem roten Waldvöglein.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Beneidenswert, diese barocke Fülle im Midi! Sehnsuchtslandstrich...
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, Dir ein bißchen über die Schulter zu gucken. Und wie unglaublich anders Dein Tag war. Mit verliebten Schmetterlingen, Lieblingssommerfrüchten, diesen mächtigen Wolkenformationen, diesem weiten Blick. Ach, ich habe gleich Sehnsucht bekommen.

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  6. Du hast schon Tomaten? Ho... Da haben meine Pflänzchen aber noch viel zu tun, bis dahin... Schön sieht das Leben bei Euch aus, so friedlich, ländlich, zufrieden, zum träumen! Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  7. ja, was soll man dazu noch sagen?
    liebe Grüsse, hier sind die Gewitter (momentan) vorbei.

    AntwortenLöschen
  8. wie schön bei dir! allein der obstteller ist schon ein traum!
    vor vielen jahren habe ich im elm einmal ein weißes waldvögelein entdeckt und mich damals schon in den namen verliebt. witzigerweise fand ich gestern bei einer kleinen wanderung im weserbergland das erstemal ein rotes, wusste aber seinen namen nicht. und nun finde es ich heute bei dir! toll!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  9. Bei dir kann ich immer sehen, was bei mir in ein, zwei Monaten reif sein wird bzw. frisch am Markt zu kaufen ist. Wie immer wunderbare stimmungsvolle Bilder!

    Ein schönes Wochenende, liebe Micha!

    AntwortenLöschen
  10. Ach. Fernweh. Genieß es, das schöne Leben :)

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie schön bei dir.....ich bekomme IMMER Sehnsucht nach Frankreich, wenn ich bei Dir oder Svea lese (auch wenn Paris und der Midi unterschiedlicher kaum sein könnten...)
    danke für den schönen Einblick!
    Und den lieben Kommentar!
    Tine

    AntwortenLöschen
  12. Soooo schöne Bilder! Mein Favorit ist das grosse Wolkenbild :)

    AntwortenLöschen
  13. Da bekomme ich gleich wieder Sehnsucht *seufz* Bestimmt kommen wir irgendwann mal im Juni.

    AntwortenLöschen
  14. Ein Spaziergang durch deinen Blog ist wie Urlaub.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...