Dienstag, 29. Juli 2014

Zucchini-Special - Zucchinisalat mit Parmesan, Rucola und Basilikum

Nicht nur die Markttische biegen sich unter der Last der Zucchini, sondern auch unsere Zucchinipflanzen im Garten schleudern uns wie abgesprochen gleichzeitig die Keulen nur so im die Ohren.

Wie gut, dass wir den ganzen Winter über im Entzug gelebt haben. Genau darum kann uns die Zucchini-Sindflut nicht einschüchtern - das überbordenden Angebot IST ein Angebot. Jedes Jahr freue ich mich, wenn ich ein neues Rezept für Zucchini entdecke, das uns gefällt. Wenn es dann noch so simpel ist wie dieses, ist die Freude doppelt so groß. Wer hätte geglaubt, dass Zucchini roh knackig und gut schmeckt. Ich gebe zu, es war bei mir tatsächlich Premiere. Wie gut, dass es Valentinas Kochbuch gibt - dort finden sich immer wieder schöne Anregung...

Damit euch ebenfalls nicht die Ideen ausgehen, hier ein kleines Best of meiner gesammelten Zucchini-Rezepte... Habt ihr im Gegenzug Zucchini-Favoriten für mich?
Zutaten 4P:

4 kleine, junge Zucchini
Saft von 1 Zitrone
6 EL natives Olivenöl extra, das gute
2 gehäufte EL fein geriebener Parmesan (m: gehobelt)
Meersalz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 große Handvoll Rucola
1 kleine Handvoll Basilikum (m: Zitronenbasilikum)

Zubereitung:

Für das Dressing den Zitronensaft, das Olivenöl und den Parmesan verrühren und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. 

Die Zucchini schräg in feine Scheiben schneiden (das kann man auf dem Gemüsehobel erledigen) und in eine Schüssel geben. Den Rucola und das Basilikum untermengen und den Salat sparsam mit dem Dressing anmachen. Abschmecken und sofort servieren.

Wichtig ist, dass man es mit dem Dressing nicht übertreibt. Die Zutaten sollten nur ganz leicht mit der Sauce überzogen sein, nicht erschlagen werden.

http://salzkorn.blogspot.fr/2012/07/pures-provenzalisches-gemusegratin.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/08/zucchini-tarte-fur-zucchini-verweigerer.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/07/ratatouille-mon-armour.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2012/07/tarte-mit-confierten-tomaten-auf-pesto.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/08/salat-aus-confierten-tomaten.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2013/07/nearly-gender-free-gefullte.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2011/08/spaghetti-mit-zucchinistreifen-und.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/09/vorschriftsmaig-gewurzrisotto-mit.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2013/07/angespitzt-pasta-mit-gebackener-zucchini.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2013/06/cuisine-de-campagne-comme-je-ladore.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2013/07/facile-faire-blatterteigtarte-mit.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2013/01/blogbuster-minestrone-nach-jamie-oliver.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2012/07/buchweizencrepestorte-mit.html http://salzkorn.blogspot.fr/2012/08/kurung-des-freitagstexters-der-woche.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/09/ravioles-de-saumon-et-fromage-de-chevre.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2013/08/deftig-chili-con-verdura.html

Kommentare:

  1. oh ja, zucchini! gerade letztens hatte ich auch eine feine version.
    und irgendwann einmal – nicht gemacht, nur gegessen – gebackene zucchiniblüten, die fand ich deliziös und insbesondere poetisch ;)

    AntwortenLöschen
  2. Aber ja, wieso denn nicht mal roh als Salat. Hab ich auch noch nie probiert. Zucchini landen eigentlich immer in meinem Einkaufskorb und dann finde ich sie doch oft etwas langweilig im Essen und bin deshalb auch immer froh für gute Ideen. Ich frage mich grade, ob ich meinen Gemüseverächter damit an den Tisch kriege?
    Ich mag Zucchini bisher am liebsten...
    Gegrillt... oder als Tarte mit Ziegenkäse ... oder als Auflauf... oder in der Pfanne mit anderem Zeug.
    Womöglich finde ich aber auch noch das ultimative Rezept, mit dem sie mir am allerbesten schmecken... zum Beispiel unter den deinen.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe ja bekanntlich die einfachen Rezepte. Zucchini, die noch nicht länger als eine Hand sind, schneide ich in 2cm große Würfel, bei größeren Exemplaren entferne ich vorher das weiche Innenleben. Dann brate ich sie in einer offenen Pfanne in Olivenöl mit einer halben Knoblauchzehe und etwas Salz kurz und heiß an und serviere sie noch recht knackig, am besten in Kombination mit einem oder zwei anderen gebratenen Gemüsen (Spargel, junge Karotten, Frühlingszwiebeln, was auch immer ....) Kommt gut an und man hat den Rest des Vormittags frei .... Gruß Günther

    AntwortenLöschen
  4. Danke für Deine schönen Rezepte. Mein Garten schenkt mir auch gerade viele Zucchini. Ich habe einige eingelegt und mich grob an diesem Rezept orientiert. http://www.chefkoch.de/rezepte/1526301257884882/Zucchini-mariniert.html
    Ohne Knobipulver und mit Gemüse- statt Rinderbrühe, Olivenöl statt Sesam...War trotzdem lecker und ne Alternative für Wurst oder Käse aufs Brot.

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir ist die eigene Zucchiniernte zwar vorbei, doch auf dem Markt gibt es noch Zucchini in Hülle und Fülle. So kann ich Deinen herrlichen Salat noch zubereiten. Der gefällt mir außerordentlich gut.

    AntwortenLöschen
  6. ich habe zwar keine Schwemme im Garten, mag sie aber ganz gern "vermatscht" mit Ricotta und Koriander. Oder als geraspeltes Gratin mit Feta und Minze. Und die Kinder, die mögen sie mal wieder… gar nicht, grrr…
    liebe Grüsse, bin schon fast weg.

    AntwortenLöschen
  7. Ein Zucchini-Salat drängt sich fast schon auf. Ich hab etwas Ähnliches gerade am Wochenende gemacht. Nur die Zucchini habe ich kurz (eine Minute) angegart. Wenn Du magst, sieh Dir auch mal meine Zucchini Salat Tagliatelle auf meiner Seite an.
    VG Thoralf

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe sie roh und gebrten und gekocht...natürlich immer gut gewürzt...und dieses Jahr ist es eine reichliche ernte!
    Hg nach Frankreich sendet Dir Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Selbst Zucchini wollen dieses Jahr nicht bei mir wachsen und dabei sehe ich hier bei dir sooo eine schöne Rezeptsammlung.

    AntwortenLöschen
  10. Roh habe ich sie noch nie gegessen, wird jetzt aber bald passieren. Ich weiß nicht, was ich dieses Jahr für einen Wunder-Kompost habe, auch die (zwei) Zucchini wachsen wie aufgezogen. Zwei bis vier Stück ernte ich alle zwei oder drei Tage. Da kann ich gar nicht genug Rezepte bekommen. Mach ruhig weiter :))
    Dschungelfoto kommt, hab nur grad schrecklich viel um die Ohren...

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  11. @Mme Ulma: ja, Blütenessen, da bin ich ganz Mädchen :)

    @Katja: Eindeutig zählt Zucchini zu der Sorte Gemüse, die SEHR schnell SEHR langweilen können, aber das kann man ja ändern. Und als Auflauf... gute Idee, die behalte ich mir...

    @Günther: So einfach, so gut, so entspannend - das merke ich mir für den nächsten Tag, an dem vorallem gebacken wird ;)

    @Anonym (kein Name?): Der Link sieht gut aus - alleine die schön gebräunte Farbe spricht mich an...

    @Margit: Schon vorbei? Es geht dann aber auch Schlag auf Schlag und schon haben sie sich ausgeballert...

    @Svea: Womit macht man denn deinen Kindern einen kulinarischen Gefallen? Gut, ich weiß, es gibt viele, die mögen keine Zucchini - ABER es liegt immer mit am Rezept. Eigentlich ist Zucchini *neutral* - wie die Schweiz ;)

    @Thoralf: Tatsächlich - dein Salat ist sehr ähnlich. Kurz garen ist bestimmt eine weitere Alternative

    @Akaleia: Dank vieler schöner Rezepte liebe ich Zucchini auch. Außerdem wachsen die dankbar und ertragsreich - was will man als Gärnter mehr?

    @Sabine: Oh, wenn Zucchini nicht wachsen wollen, dann ist das kein gutes Zeichen - die gehen ja eigentlich immer. Da sie aber momentan Hochsaison haben, bekommt man sie (zumindest bei uns) auch auf dem Markt für ein Appel und ein Ei.

    @Ulrike: Wunder-Kompost klingt so, als müßte man als Gärnter neidisch werden. Aber durch die Menge - eben auf einen Schlag - bin ich am Überlegen, ob ich sie dieses Jahr doch auch mal einmachen soll...

    AntwortenLöschen
  12. Mmmm, der Salat sieht toll aus! Schnell, einfach, kalorienarm, gesund, köstlich!
    lg
    Reni

    AntwortenLöschen
  13. ich liebe zucchini - aber nur wenn sie gut zubereitet werden und nicht so matschig daherkommen. roh hab ich sie noch nie gegessen, aber rezept regt zur nachahmung an. ich mag sie am liebsten als puffer (grob raspeln, ebenso 1 kartoffel. gut ausdrücken. dann mit etwas mehl, 1 ei und gewürzen nach geschmack vermischen. kleine puffer braten. dazu eine knoblauch-kräuter-soße). oder scharf angebraten mit zitronenabrieb, viel thymian und pfeffer als beilage oder mit etwas sahne vermischt zu pasta.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  14. gestern schon nachgemischt, da sich die Zucchini im Kühlschrank stapeln: gut. Heute gabs Tomatentarte :-)

    AntwortenLöschen
  15. @Reni: Schöner kann man es nicht zusammenfassen!

    @Mano: Ohja, schöne Zucchini-Puffer fehlen noch in meiner Sammlung - das wird dieses Jahr geändert... dank dir :)

    @Robert: Das lese ich mit Freude... das wird dich nicht überraschen :)

    AntwortenLöschen
  16. Wow, das sieht ja unglaublich lecker aus!! Zucchinisalat hab ich ewig nicht mehr gemacht, deine Version klingt wirklich toll.. Glaube das probier ich am Wochenende aus :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  17. http://www.essen-und-trinken.de/rezept/316477/gefuellte-zucchini.html

    das hab ich die tage mit einer riesenzucchini ausprobiert und fand es wirklich gelungen (bisher aber nur die fleischvariante ;)

    lg

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...