Montag, 25. August 2014

Ofengeschmurgelt: Poulet rôti au vin rouge

Das Beste an Schmorgerichten? Eindeutig, dass sie völlig selbständig im Ofen vor sich hinschmurgeln, man währenddessen die Küche aufräumt und den Tisch deckt.

Auf dieses poulet brachte mich Buschi, die in ihrer Rezension das neue Buch von Rachel Khoo sehr lobte. Grund genug, ebenfalls die Probe aufs Exempel zu machen. Und vorneweg sei verraten: mit diesem Gericht schaffte es Mme Khoo nicht, sich direkt in mein Herz zu kochen. Die Karotten hätten wie die Kartoffen vorgegart gehört, damit sie nicht später entschieden zu viel Biss haben. Und auch die Kruste auf den Keulen wollte sich nach vorgegebener Garzeit nicht einfinden, sodass ich sie kurz unter den Grill schob - und ihnen eine unverschüchterte Nuance von Röstaromen versetzte.

Die Marinade fand ich gut, aber nicht extra, das Huhn saftig. Bref, ein Sommerschmorgericht, das man durchaus mal auf den Tisch bringen kann, wenn man keinen großen Küchenaufwand betreiben möchte. Mehr Rachel Khoo findet sich übrigens  hier... 

Ach, und nicht zu vergessen: ein Merci an Anette für das schöne  Tuch ;)
Zutaten:

150ml Rotwein
100g Tomatenmark
3 Zweige frischer Thymian
3 Zweige firscher Majoran
100ml Rotweinessig
1 Hähnchen (etwa 1,5kg - in 8 Teile zerlegt)
(m: 2 Keulen)
Salz, Pfeffer
500g kleine Kartoffeln, gewaschen
(m: délicatesse)
3 Zwiebeln, geschält, geviertelt
6 Möhren, geschält und der Länge nach geviertelt

Zubereitung

Am Vorabend aus dem Wein, dem Tomatenmark, dem Essig und den Kräutern eine Marinade herstellen. Die Keulen kräftig salzen und pfeffern und zusammen mit der Marinade in einen Gefrierbeutel geben und darauf achten, dass alles gut von der Marinade ummantelt wird. Den verschlossenen Beutel über Nacht in den Kühlschrank geben.

Am nächsten Tag die Kartoffeln in kaltem Wasser aufsetzen und aufkochen. Etwa 2min kochen lassen, dann abschütten (m: besser die Karotten ebenfalls in kochendem Wasser 5min vorgaren)

Die Zwiebeln, die Karotten und die Kartoffeln in einen Bräter setzen und 125ml Wasser anschütten. Den Backofen auf 200° vorheizen.

Die marinierten Hähnchenkeulen mit der Hautseite nach oben auf das Gemüse legen. Die Marinade darüber geben, mit Backpapier oder Alufolie abdecken und für 30min in den Ofen schieben. Nun die Folie entfernen, das Hähnchen mit der Bratflüssigkeit überschütten und nochmals für weitere 15min im Ofen lassen, bis die Haut knusprig wird (m: mußte den Bräter dafür kurz unter den Grill schieben).

Garprobe: Es muß klarer Saft herauslaufen, sticht man mit einem Messer in das Fleisch

Kommentare:

  1. Aber optisch ist Dein Poulet ein Knaller :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss Andy recht geben, wenn es so gut geschmeckt hat, wie es aussieht, dann koche ich es glatt nach :)

    AntwortenLöschen
  3. Und damit konnte sie dein Herz nicht erschleichen, die Rachel Khoo? Ausschauen tut es jedenfalls toll. Das find ich immer wieder gut, wenn Blogger auch solche Rezepte vorstellen und dazuschreiben, was verbesserungswürdig ist, weil nach dem Foto zu schließen ist das ein optimales Essen.

    AntwortenLöschen
  4. mit deinen mir entgegenkommenden abwandlungstipps klingt es nach dem perfekten spätsommergericht für die hier mehr als kühlen abende!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  5. @Andy: Bloggertechnisch ist hübsch aussehen besser als gut schmecken, in Echtzeit ist mir letzteres aber lieber ;)

    @Magdi: Vielleicht erhöhe ich das nächste Mal die Karotten - und wenn die dann zart und lieblich dazwischen sind, dann wird wohl alles um einiges runder sein...

    @Susi: Das war und ist für mich genau der Grund, wieso ich Foodblogs (also eben jene) liebe: keine Lobduddeleien, sondern echte, persönliche, unbezahlte Urteile über Gerichte und Zubereitungsweisen. So ist man beim Nachkochen bereits vorgewarnt...

    @Dania: Ja, ich habs mitbekommen, dass Deutschland sich von seiner kalten Schulter her zeigt. Hier meints der Spätsommer ganz gut mit uns... daher: sonnige Grüße zurück

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...