Freitag, 12. September 2014

12 von 12 im September

(K)ein Bild für Katja - der Morgenhimmel bietet seine *Minimalversion*. Himbeeren, Brombeeren, Feigen und Äpfel zum Frühstück aus dem Garten. Auf dem Weg zur Post Café-Stop bei Daniel. Und der Habib wartet mit Überraschungsgeschenk aus dem Nichts auf: ein neues Lumix-Schätzchen (bei meinem alten klemmt der Zoom). Merci Cheri! Gekocht wurde auch. Mit Mangold. Stammgäste reisen einen Tag früher an - alles wird fein gerichtet. Und unter der Kirsche wird - mal wieder - Laub gefegt. Bis zur nächsten Mistral-Böe. Aus Nachbarsgarten hole ich ein paar Feigen - anders gut wie unsere. Ein Kuchen zum Plausch mit Feriengästen auf der Terrasse. Und endlich suche ich meine so lang aufgeschobene Post zusammen. Couverts sind bereits beschriftet, nun gehts ans Schreiben - genau JETZT...

Mehr 12er Eindrücke wie jeden 12ten des Monats bei Mme Kännchen...

Kommentare:

  1. Danke für diesen schönen Einblick in deinen Tag - ein Foto ist schöner als das andere. Mit der neuen Kamera macht dir das Fotografieren nun sicherlich noch viel mehr Spass.

    AntwortenLöschen
  2. Das erste Bild ist ein Traum!
    Viele Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  3. Der Himmel, die Aussicht, da fehlen mir die Worte! Zu Feigen muss ich noch eine lustige Geschichte aus unserem letzten Normandieurlaub erzählen. Unser lieber Nachbar hat uns nämlich auch Feigen gebracht und als ich ihn gefragt habe, ob er denn einen Baum in seinem Garten hätte, hat er gesagt, er hätte die Feigen auf dem Weg zu uns bei unseren anderen Nachbarn geerntet, da die sie sowieso nur verderben lassen würden :-)
    liebe Grüße und ein tolles Wochenende,
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. und wie immer bei dir taucht mein auge am liebsten ins kulinarische.

    AntwortenLöschen
  5. Oh das Frühstück aus dem Garten... kann das sein? Hier gibt es bereits Lebkuchen in den Läden, und ich stelle mich schon auf einen stürmischen Herbst ein. So wunderbar heiter und sommerlich wirkt es dagegen bei Euch. Das Einzige, was wir heute wohl gemeinsam hatten, war der Cafe beim Franzosen. Gustave in meinem Fall.

    Liebe Grüße!
    Mond

    Ach ja - und zu gerne luge ich bei Euch auch in andere wohnliche Ecken...

    AntwortenLöschen
  6. Du lebst im Paradies. Ich glaube da muss ich auch mal Urlaub machen. Keine tropischen Krankheiten, vermute ich?
    ;-)

    AntwortenLöschen
  7. nun, unser Himmelblau heute konnte es mit Deinem durchaus aufnehmen… aber das Panorama nicht. Und der Mangold ist auch wunderschön (nur essen mag ich ihn leider nicht)
    liebe Grüsse und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  8. Huhuu :) wunderschöne Eindrücke, die Karten gefallen mir alle sehr! Hoffe es geht Euch sehr gut! Und die Kidney Falafel die werden definitiv versucht :) Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Ohso schön, ich möchte auch einen Café chez Daniel trinken, die Aussicht genießen und später Blätter fegen ;)
    herzliche Grüße aus dem heute spätsommerlich-warmen Niedersachsen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...