Sonntag, 5. Oktober 2014

Staffellauf der Kürbissgewächse: Zucchiniquiche

Dem Zucchini geht die Puste aus. Staublunge könnte man diagnostizieren. Oder eher assoziieren. Denn der Mehltau liegt nun schwer auf den Blättern und scheint unsere Pflanzen zu lähmen. Das ist eigentlich der Moment auf den Kollegen Kürbis umzusteigen.

Aber noch gibts mit den letzten Zucchini eine Quiche - für die ihr aber ebenso gut Kürbis verwenden könnt. Bleibt ja in der Familie. Nur für die *Abdeckung* müßt ihr euch dann eine andere Deko raussuchen. Mit den Kürbis-Schnitzen könntet ihr etwa eine Blume legen. Oder schlicht weglassen und nur etwas Käse drüber streuen. Da will ich euch nicht reinreden. Vielleicht schwebt euch bereits irgendetwas à la Miro vor. Möglicherweise eine kleine Küchenszene aus buntem Gemüse in Scherenschnitt-Manier. Neenee, das haltet ihr, wie ihr wollt. Auch in der Frage ob Zucchini oder Kürbis.

Die Quiche wird euch so oder so schmecken. Und das liegt dann weder am Kürbis noch an der Zucchini - die halten sich vom Geschmack ja eher aus allem raus, wenn man sie nicht kitzelt...
Zutaten:

1 Blätterteig (m: eigener mit Einkorn, ca. 300g)
2 mittlere Zucchini (m: grün und gelb)
200g Ziegenfrischkäse
1/2 Zitrone, Abrieb davon
1/4 TL Harissa
5 getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
1/2 Bund Zitronenthymian
3 Eier
Pfeffer

3 EL Parmesan, gerieben
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die grüne Zucchini der Länge nach halbieren und vom weichen Kerngehäuse befreien. Das feste Fruchtfleich fein stiften (m: Börnerreibe). Die Tomaten fein würfeln. 

Den Backofen auf 180° (Umluft) vorheizen.

Die Eier verquirlen. Den Ziegenfrischkäse dazu geben mit den Eiern gründlich vermischen. Die Tomaten untermegen, ebenso den Zitronenabrieb sowie 3/4 der Zitronenthymian-Blättchen. Die Zucchini-Stifte unterheben. Mit Gewürzsalz, Pfeffer und Harissa abschmecken.

Die gelbe Zucchini in 2-3mm dicke Scheiben schneiden. Den Parmesan reiben

Eine Tarteform buttern. Den Blätterteig auswellen und die Form derart damit auskleiden, dass ein 4m hoher Rand entsteht. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Die Eier-Zucchinimasse auf den Boden gießen und glatt streichen.

Die gelben Zucchinischeiben dachziegelartig darauf verteilen. Mit dem Parmesan bestreuen und mit Olivenöl beträufeln. Die restlichen Thymianblättchen darüber streuen. Salzen und pfeffern. Mit einer Fleischgabel mehrfach einstechen (damit die Hitze später nicht blockiert wird) und für ca. 40-45min im heißen Ofen backen. Sollte sich die Tarte beim Backen dennoch heben, nochmals zwischendrin mit der Fleischgabel einstechen.

Vor dem Anschneiden etwa 5min ruhen lassen.

Kommentare:

  1. Du kitzelst die Zucchini aber sehr schön mit getrockneten Tomaten, Zitrone UND Harissa (vor allem letzteres merke ich mir für die nächste Zucchini-Tarte vor) ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wie wunderbar diese Quiche aussieht, die duftet bestimmt - aber vielleicht geht mit mir aufgrund der appetitlichen Bilder auch nur der Gaul durch.
    Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag von Nina, danke für das feine Rezept.

    AntwortenLöschen
  3. der sieht sooooo lecker aus!!! danke für das rezept und einen schönen sonntag, angie

    AntwortenLöschen
  4. ich liebe zucchini und kürbis gleichermaßen — es wird als definitiv köstlich werden. den einkorn-blätterteig muss ich dringend probieren.

    AntwortenLöschen
  5. zu spät. Aber ein neues Jahr bringt wahrscheinlich wieder neue Zucchini. Ich merk mir mal deine Tarte.

    AntwortenLöschen
  6. @Sabine: Eine ganz und gar solide Zucchini-Tarte. Es blieben - dank Feriengäste - keine Reste

    @Nina: Die Konsistenz war auch prima - das finde ich bei Quiches immer besonders wichtig. Neben dem Geschmack, selbstverständlich ;)

    @Angie: Merci Angie! Der Sonntag ist schon rum, also wünsche ich dir einfach eine gute Woche!

    @Mme Ulma: Was den Blätterteig angeht, kann ich mich nur wiederholen: er ist so einfach herzustellen und es ist so praktisch, fertigen aus der Tiefkühltruhe zu holen...

    @Robert: Nun, dir kann man nun wahrlich nicht vorwerfen, dass du deinen Zucchinibergen dieses Jahr nicht ganz und gar gerecht geworden bist!

    AntwortenLöschen
  7. eigentlich wollte ich jetzt ins bett gehen, aber jetzt muss ich noch schnell meinen einkaufszettel für morgen ändern!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Die Inspiration habe ich gerade gebraucht. Das (leicht abgewandelte) Rezept passte perfekt zu ein paar Kühlschrankleichen. Besonders der Ziegenkäse und die Zitronenschale in der Füllung haben mir gut gefallen.
    lg, Anna

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...