Freitag, 14. August 2015

Cookie-Content: Choclate-Chip-Cookies

Besorgt um mein Cookie-Content wurde kurzerhand eine Landung Schoko-Cookies in den Ofen geschoben. Die backen sich glücklicherweise geschwindig nebenher. Und Schoko-Cookies gehören ja zu den ganz wenigen Dingen, die nun wirklich multipel einsetzbar sind. Sie helfen mit sofortiger Wirkung gegen einen akkuten Schoko-Jieper, sagen als Geste mehr als tausend Worte, sie gelten als international anerkannte Erpresser-Währung und dienen am Fluss gegen jedes Hungerloch. Um nur einen kleinen Auszug an Beispielen aufzuzählen... Ihr könnt die Liste bestimmt ohne mich fortführen.

Für dieses Mal habe ich mir keinen geringeren Keks rausgesucht als die Lieblingscookies der Blogistan bekannten Cookie-Queen Sandra. Und ohne damit wohl jemand überraschen zu können: heraus kamen wunderbare Schokoladenkekse.

Allerdings *über den Bergen bei den sieben Zwergen* müssen die sich im Reich der Schokoladenkekse bei uns mit Platz drei begnügen. Die Köngin bleiben die Sablés au Chocolat et fleur de sel, dicht gefolgt von den Daniel-Humm-Schoko-Cookies. Vielleicht einfach nur deshalb, weil sie deutlich schokoladiger sind...
Zutaten (ca. 31 Stück - 2 Bleche):

120gr Butter
90g Vollrohrzucker

1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
180g Weizenmehl, Typ 405 (m: D 630)
½ TL Salz
¼ TL Backpulver
¼ TL Natron
120g Schokolade 50-60% (m: 70%)
   

Zubereitung:

In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Salz vermengen. Auf die Seite stellen. Die Schokolade hacken.


Butter und beide Zuckersorten in einer Schüssel mit dem Mixer für 4-5 min. rühren, bis die Masse heller wird. Nun das Ei für 1-2 min. unterrühren, dann das Vanilleextrakt. Nun bei mittlerer Geschwindigkeit die Mehlmischung auf 2x unterrühren, aber nur solange bis sich gerade alles verbunden hat. 


Jetzt die Schokolade kurz unterrühren und den Teig dann für mindestens 12 Std. bis maximal 36 Std. in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Mit 2 Esslöffeln oder dem Eisportionierer Kugeln auf die Backbleche verteilen, etwas Abstand lassen, die Cookies werden größer. Die Bleche nacheinander für 8 min. auf der mittleren Schiene backen, dann den Ofen öffnen, das Blech herausziehen und die Cookies mit einem Glasboden oder ähnlichem Flach drücken. Das Blech wieder in den Ofen schieben und die Cookies für weitere 3-5 min backen, bis sie  goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen, kurz (ca. 5 min.) auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf Gittern komplett auskühlen lassen.

apropos Content...
 Quelle: Sandra von From Snuggs-Kitchen

Kommentare:

  1. Sehen köstlich aus, die gehen immer.
    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. So. Und jetzt sitze ich hier morgens um 7 sabbernd vorm Rechner und habe keine Cookies im Haus. Na vielen Dank auch :p

    AntwortenLöschen
  3. Cooooookies! Die sehen gut aus :D

    Und ja, das ist natürlich immer alles Geschmackssache. Ich mag reine Schokoladencookies, aber am liebsten sind mir die Chocolate Chip Varianten...

    Momentan bin ich etwas auf Entzug, es war einfach viel zu heiß, um den Ofen anzuwerfen. Aber am Wochenende! Es soll kühler werden und ich werde mindestens 3 Sorten backen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Kekse...vielen Dank für die Back-Inspiration. Das Bild mit der Katze ist genial. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Mal abgesehen von den Cookies....Ganesha und Katze gefallen mir mindestens genauso gut :-)

    AntwortenLöschen
  6. Die Katze stiehlt sogar deinen Cookies komplett die Show!

    AntwortenLöschen
  7. ich gehöre zu den komischen menschen, die cookies nicht mögen. wahrscheinlich, weil ich deine nicht kenne.

    AntwortenLöschen
  8. Das Katzenbild ist ja niedlich und die Kekse sehen zum rein beissen aus !Jetzt schau ich mir noch die Fleur de Sel Kekse an.
    Liebe Grüße, Patricia

    AntwortenLöschen
  9. Die sehen sehr lecker aus! Leider wollen mir Cookies nie wirklich gelingen. Es werden immer Flatschen. Aber vielleicht probier ich sie trotzdem mal aus, weil Schokolade schmeckt immer :D

    Die Katze ist ja putzig, ist das deine?

    Liebe Grüße,
    Helena

    AntwortenLöschen
  10. @Dagmar: Wo ein Keks schiebt sich auch mal zwischen Frühstück und Mittagessen zwischen die Lippen. Wohl wahr ;)

    @Loosy: Genau SO war das geplant :)

    @Sandra: Das ist sogar ganz sicher Geschmacksache. Diese hier sind mehr Keks plus - die anderen Schokolade plus

    @Lotta_ Um auf die Schnelle etwas Süßes zu backen, sind Cookies ideal.

    @Susanne: Eine wilde Mischung - aber schön, dass die dich anzieht und nicht abschreckt ;)

    @Susi: Jaja, Cat-Content funktioniert. Offensichtlich!

    @Mano: Komischerweise ködert man mich auch eher mit dem Wort *Keks* als mit dem Wort *Cookie*. Darüber können wir nun etwas tiefsinnig nachdenken ;)

    @Patricia: Ja, mach das gerne. Für die Sablés habe ich schön strümische Komplimente bekommen,

    @Helena: Diese hier muß man sogar platt drücken, damit man sie in Form bringt. Flatschen somit eigentlich ausgeschlossen. Und nee, der Habib ist Vogelliebhaber - das beißt sich etwas mit Katzen, bzw. die Katzen müssen halt immer in alles beißen, was flattert, rennt und kleiner ist als sie selbst. Aber wenn so ein schnurrendes Fellknäuel auf dem Schoß liegt, tja, wer kann dann widerstehen. Und halt das Reisen im Winter. Das geht leider auch nicht zusammen mit Haustieren... (einen Preis muß man wohl immer zahlen) liebe Grüße zurück...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sagste was, hier müssen auch jedes Jahr ein paar Küken dran glauben, wobei der Kater sich dieses Jahr wahnsinnig gut im Griff hat. "Nur" ein Küken (von mind.30) hat er sich gemopst,obwohl er täglich vorm Stall rumschleicht und viele Möglichkeiten hatte. Aber der Ärger im Frühjahr hat wohl geholfen :D.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...