Donnerstag, 16. Juni 2016

Der Frida Kahlo -Salat

Frida Kahlo hat alles an sich, um sich Hals über Kopf in sie verliebt. Mit ihrer Ausstrahlung zwischen sinnlich und herb, trotzig und hingebungsvoll, zart und abweisend, wild und konzentriert, in sich gekehrt und extrovertiert, unkonventionell und stark, frei und  verbunden, voller Bejahung und voller Ablehnung und so lieblich traurig samt dieser Aura einer alte Schamanin der Maya -  mein Typ Frau ist sie ganz und gar.

Mit ihr fällt mir (wieder einmal) ein Goethe-Zitat ein - und es paßt ja so gut auf die wunderschöne Frida Kahlo:

*Alles geben Götter, die unendlichen,
Ihren Lieblingen ganz,
Alle Freuden, die unendlichen,
Alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.
*

All die Leiden, durch die sie gegangen ist, die körperlichen nach ihrem verheerenden Busunfall, die seelischen durch die leidenschaftliche Beziehung mit der Liebe ihres Lebens Diego Rivera. So sehr gelitten hat sie, dass sie kurz vor ihrem Tod ins Tagebuch schreibt: *Ich hoffe, froh zu sterben, und ich hoffe, niemals wiederzukommen.*

Ihren Bildern sehe ich den Ernst und die Tiefe an, die sie empfunden hat in der Auseinandersetzung mit ihrem Leben. Aber noch lieber schaue ich sie selbst an.

Mein Salat hat grundeigentlich nix gemein mit Frida Kahlo - ihr habt es geahnt. Die verwendeten schwarzen Bohnen erinnern mich natürlich an Mexico. Ja, es spricht nix dagegen, diesen Salat genauso in Mexico zuzubereiten. Und weil ich mir sicher bin, dass Frida diesen Salat immer wieder anders zubereiten würde, habe ich variierende Ideen für diesen unkomplizierten, vegangen Salat für jede Gelegenheit mit angemerkt.
Zutaten 4P:

100g schwarze Bohnen, getrocknet
100g Kichererbsen, getrocknet
120g in Öl eingelegte Tomaten
1 EL Rosmarin, fein gehackt
2 kleine, rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl/ bzw. Einlegeöl der Tomaten
2-3 EL Zitronensaft
1/2 TL Koriander, geschrotet
1 TL Kreuzkümmel, geschrotet
Salz, Pfeffer
Piment d'Espelette

Zubereitung: 

Sowohl Bohnen wie Kichererbsen am Tag zuvor in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag die Bohnen und die Kichererbsen gut spülen und mit neuem Wasser (m: getrennt von einander) aufsetzen und gar kochen - beide benötigen ca. 60min (evt. noch etwas Natron in das Kochwasser geben für die bessere Verträglichkeit - Vorsicht: sprudelt beim Zugeben).

Die rote Zwiebeln schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Den Rosmarin fein hacken. In etwas Öl die Zwiebeln zusammen mit dem Rosmarin glasig dünsten. Kurz vor Ende den fein gewürfelten Knoblauch zufügen und ebenfalls mit braten. Die Tomaten etwas abtropfen lassen und klein schneiden.

Aus den übrigen Zutaten ein Dressing herstellen und die warmen Bohnen und Kichererbsen damit vermengen. Rosmarin-Zwiebeln auch utermischen, ebenso die Tomaten. Nochmals abschmecken und mindestens 15min ziehen lassen.

*Anmerkung m: Zu Bohnen und Kichererbsen paßt sehr gut in Öl eingelegtes Gemüse, also auch eingelegte Paprika oder aber solche Artischocken. Anstelle der Kichererbsen bietet sich sehr gut gekochter Mais an - eine köstliche Alternative. Auch könnt ihr entweder Kichererbsen oder Bohnen verwenden - da sie sich geschmacklich sehr ähnlich kommen. Wer mag gibt Ziegenfrischkäse oder Feta dazu...

Kommentare:

  1. Ein paar Bilder von Frida Kahlo habe ich neulich erst hier in SPB gesehen, die Trauer und Verzweiflung spürt man ihnen so sehr an. Aber farbenprächtig sind sie, und daher passt alles an diesem Post. Dein Papageienhemd!! (-Kleid?) und der bunte Salat.

    Liebe Grüße! Ich trinke gerade meinen morgendlichen Kaffee...

    AntwortenLöschen
  2. In Wien war einmal eine große Frida Kahlo-Ausstellung, die mir noch in sehr guter Erinnerung ist. Sowohl dein Kleid als auch dein Salat hätten ihr sehr gut gefallen, da bin ich mir sicher!

    AntwortenLöschen
  3. Mich fasziniert vor allem dein schönes Gewand ( damit kommt der Salat dann auch in meine Fridasammlung bei Pinterest )....so toll bestickt!
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Als ob uns die Frida Kahlo den Teller persönlich präsentieren würde...

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag Frida Kahlo sehr, ich bewundere ich Stärke, der so einen unfassbarn Ausdruck in ihr selbst geschaffen hat..
    Und deswegen war ich neugierig was wohl Frida Kahlo Salat ist..gut..er hat nicht so wirklich was mit ihr zu tun, klingt aber lecker!
    Und das Kleid/Oberteil/Tunika ist wunderschön!

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein traumhafter Titel, was für eine herrliche Zutatenliste, was für ein wunderbares Oberteil. Ad hoc verfallen – merci dafür!

    AntwortenLöschen
  7. Ach, ich nehme mir immer viel zu wenig Zeit. Aber wenn ich mir dann die Zeit nehme, bleibe ich hängen und hole alles nach. Ich mag Deinen Blog und wenn ich auch selten kommentiere... ich lese nach wie vor... in Schüben. Gerade habe ich wieder einen. Frida mag ich sowieso und Deinen Salat natürlich auch, aber noch viel mehr Deine Gedanken dazu... Madame Ziii schickt Grüße aus Wien

    AntwortenLöschen
  8. Micha, das ist irgendwie unfair, bei DER passenden Praesentation kein Wort ueber die Geschichte vom bunten Vogel-Gewand zu verlieren. ;)
    Wenn ich raten muesste, so wuerde ich auf Guatemala tippen.
    Ach ja, der Salat sowie die Namenswahl sind auch Klasse!
    Mit lieben Gruessen, Luiza

    AntwortenLöschen
  9. Reminiszenz an eine beeindruckende Frau ... ich bewundere Frida Kahlo und ich bewundere dich, liebe Micha, in diesem wunderbaren Gewand. Schöner hättest du diesen Salat nicht präsentieren können. Und auch nicht geheimnisvoller ...

    AntwortenLöschen
  10. Der Post Titel hat mich geradezu angesprungen. Und natürlich die bunten Fotos die mich wirklich an Frieda Kahlo denken lassen...
    Bei mir ist ein Salat auch jedes Mal ein wenig anders. Das ist doch genau das schöne!
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
  11. Also ich hoffe sehr, die Papageien "in echt" im September sehen zu dürfen. Bärbel

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine schöne Schürze! die braunen Hände!der schlichte Salat!
    Ich bin bezaubert!

    AntwortenLöschen
  13. >Mit ihrer Ausstrahlung zwischen...
    Hut ab! Wow, Du kannst diese Dinge so gut in Worte fassen!
    Und das Sie Dir in diesem Zusammenhang in den Sinn kommt, zeigt wie präsent sie (und solche Künstler) in uns sind!
    Danke für die Verknüpfung! LG Axel

    AntwortenLöschen
  14. @Mond: Ja, die Schmerzen müssen wohl oft nahezu höllisch gewesen sein - da verzweifelt sich bestimmt immer wieder. Und trotzdem haben ihre Bilder auch etwas fröhliches - erstaunlicherweise. Und Vogel-Kleid, ja ;) ?

    @Susi: In puncto Kunst sitzt du in Wien ja nun wirklich an der Quelle! Keine Ahnung, ob der Salat ihren Geschmack getroffen hätte - beim Kleid bin ich mir schon sicherer...

    @Astrid: Was Kunsthandwerk, oder? Und eingereiht zu Frida - kann ichs besser verwischen :)

    @Robert: Du Chameur!

    @Kolonialwarenladen: Uns Frida-Mädchen gefallen wohl allen Kleider in dieser folkloristischen Art, oder?

    @Milchmädchen: Merci! Mein Glück, dass ich deinen Geschmack so rundum getroffen habe :)

    @Susanne: Oh, das freut mich aber - wo ich doch bei dir ebenso gerne gucke wie lese!

    @Luzia: Siehste, bei meiner Leserschaft ist das gar nicht notwendig, ein paar Zeilen zum Gewand zu verlieren: die WISSEN intuitiv ALLES ;)... liebe Grüße zurück

    @Sabine: Oh, das ist auch so ein Frida-Attribut: *geheimnisvoll*, oder? Und trotz all der Schwierigkeiten auch die Würde, die sie nie zu verlieren scheint!

    @Hope: Schön, noch jemand, die sich von Frida angezogen fühlt!

    @Bärbel: Und ich freue mich darauf, es dir im September vorzuführen!

    @Ilse: Gartenhände, wohl wahr! Aber Ilse, keine Schürze, ein Kleid. Ich hoffe, das nimmt nix von der Bezauberung!

    @Axel: Oh und ich danke dir für diesen schönen Kommentar, der mich nich mehr schmeicheln könnte, als er es tut... liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  15. Das seh ich jetzt erst... was ist denn das bitte für ein TOLLES Kleid? Davon möchte ich heute Nacht träumen :) wunderschön. Die Bilder von Frida Kahlo liebe ich auch sehr, man kann ihr ganzes Leben daraus lesen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...