SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Evergreen als Vorspeise: Salat mit Spinat-Serviettenknödel und Pilzen

Bei meinen Menu-Zusammenstellungen die letzten Jahre werdet ihr immer wieder auf eine Beilage stoßen: den Servietten-Knödel. Aus dem einfachen Grund weil mir wirklich nur Vorteile einfallen: mir ist noch niemand begegnet, der keine Servietten-Knödel mag, sie sind unglaublich variantenreich und sie sind einfach perfekt vorzubereiten, wenn man Gäste erwartet. Nicht zu vergessen: sie machen ordentlich was her, dabei sind sie ganz leicht herzustellen - wenn man ein anständiges Rezept hat.


Nun komme ich ins Spiel - als Servietten-Knödel-Mittlerin. Oder so. Ich habe euch heute meinen Evergreen, den Servietten-Knödel als Special zusammen gestellt: mit Brezeln, Lachs, Rote Bete, Käse oder Grieß - alle sind sie köstlich! Ausgangspunkt für viele meiner Spielereien damit ist das Lafer Rezept - ein Kochbuch, für das ich nach wie vor schwärme (weswegen ich es ja verlost hatte). Tolle Rezepte, tolle Fotos - dicke Empfehlung (Fernsehkoch hin oder her...).

Wenn ich Gäste erwarte, dann bereite ich die Servietten-Knödel stets im vorraus zu. Dann packe ich sie anstelle in ein Geschirrtuch in Klarsichtfolie und Alu - so kann ich sie abgekühlt später einfach einfrieren. Zumal ich die Knödelscheiben angebraten eh am leckersten finde. Voilà, ein weiterer Vorschlag für eine Vorspeise, die einen nicht behindern soll, zusammen mit seinen Gästen eine entspannte Zeit am Tisch zu verbringen. Etwas, das ich euch wünsche, wenn ihr vorhabt, für eure Lieben an den Festtagen zu kochen.
Zutaten 4-6P:

250g altbackene Brötchen, in kleine Würfel
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200g Spinat
170ml Milch
2 Eier
20g Butter
Salz, Pfeffer
Muskat

250g Champignons
1 Salatkopf
Dressing

Zubereitung:

Den Spinat waschen, von den Stielen befreien und in kochendem Wasser zusammenfallen lassen. Mit kaltem Wasser blanchieren, gut ausdrücken. Zusammen mit den Eiern fein pürieren.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in der geschmolzenen Butter glasig dünsten. Mit der Milch ablöschen, 2min köcheln lassen und über die Brötchenwürfel gießen. Die Eier-Spinatmischung ebenfalls untermischen, mit Salz, Peffer und Muskat würzen und 15min ziehen lassen.

2 Bahnen vorbereiten von je einer großen Alufolie über die Klarsichtfolie gebreitet ist. Die Hälfte der Masse auf die Klarsichtfolie geben und zu einer Rolle formen. Enden zuzwirbeln wie ein Bonbon. Mit der Alufolie zusätzlich umwickeln. (Anstelle der Kombi Folie-Alu geht natürlich das klassische feuchte - allerdings gut ausgewrungene Geschirrtuch -hier müssen die Enden mit Küchengarn zusätzlich geschlossen werden/ zum Einfrieren ist ersteres aber idealer).

In einen großen Topf (m: Bräter) reichlich Wasser zum Kochen bringen, die Rollen hineinlegen und in dem leicht siedenden Wasser 30min (gut) köcheln lassen. 

Für den Salat reicht die Hälfte für 4 Personen. Die Rolle abkühlen lassen, in 1cm dicke Scheiben schneiden und vor dem Servieren in etwas Butter anbraten. Parallel dazu die Pilze in Scheiben schneiden und in einer Pfanne ohne Fett bei starker Hitze anbraten. Kurz vor Ende ein kleinen Stich Butter zufügen. Salat putzen, waschen, schleudern, in mundgerechte Stücke zupfen und mit dem Dressing der Wahl marinieren (m: Dressing aus 1 Schalotte, Weißweinessig, Olivenöl, wenig Dijonsenf, Salz, Pfeffer, Pr Zucker). Teller anrichten: beginnend mit dem Salat, dann die Servietten-Knödel und zum Schluß die Pilze. Bon appétit!



http://salzkorn.blogspot.fr/2014/04/ultima-ratio-zum-dritten-rote-bete.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2014/12/same-procedure-wildteller.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2016/03/pupertat-kase-serviettenknodel-mit.html
http://salzkorn.blogspot.fr/2013/04/das-groe-buch-von-herrn-lafer-verlost.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2013/04/raucherlachsknodel-auf-gurkennudeln.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2013/04/raucherlachsknodel-auf-gurkennudeln.html



Kommentare :

  1. Was für eine leckere Variante mit dem Spinat, die werde ich als große Serviettenknödelliebhaberin ganz bestimmt bald ausprobieren! Und mich interessiert außerdem brennend, ob wir tatsächlich am gleichen, fernen Ort schon mal geurlaubt haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch eine Serviettenknödelliebhaberin - Willkommen im Club. Sowie dem anderen Verein, der ein Herz für das Land der goldenen Pagoden hat :)

      Löschen
    2. Chapeau! Dann haben wir tatsächlich noch eine Gemeinsamkeit. Mingalabar ;-)

      Löschen
  2. Wie schön die aussehen – so in grün! Wie praktisch, dass ich Brotreste habe. Wie sehr ich mich schon jetzt darauf freue.

    Herzlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Danke für das Ballzuspiel: obendrein verwertet man bei den Serviettenknödel altes Brot. Sowas von volle Winwinwin... und ganz herzlich zurück!

      Löschen
  3. ja. sehr attraktiv! spricht mich auch deshalb an, weil ich seit jahren denke, ich möchte mir das knödel/klöse-machen beibringen. bin aber nie aktiv geworden. also im rezepte suchen. da ist mir nun eine herangehensweise zugeflogen. wie im schlaraffenland, da muss man ja auch nicht den finge rühren. ach ne, kein guter vergleich. hinkt.

    danke.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tabea, dann habe ich diesen Post EXTRA für dich veröffentlicht. Serviettenknödel sind in meinem Herrschaftsgebiet ganz klar Teil vom Scharaffenland!

      Löschen
  4. Oh lecker. Das merke ich mir, und das mache ich zu Weihnachten, wenn wir Besuch bekommen.

    Danke für die Anregung und liebe Grüße!
    Mond

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Bräter oder großer Topf - das ist wohl praktisch bei der Zubereitung. Ansonsten verteilt man die Teigmenge einfach auf drei Rollen - so sollten sie auch in einen größeren Topf passen...
      liebe Grüße zurück...

      Löschen
  5. Wirklich eine feine Idee, und so viele verschiedene. Obwohl ich die Knödel liebe und in unserer Wienerzeit oft gegessen habe, habe ich mich nie ans Machen begeben. Aber jetze ;-) auch weil deine Rezepte immer funktionieren. Hab Dank für all deine vielen Anregungen ich schau gerne hier vorbei.
    liebe Grüße aus dem Bergischen a.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika, das will ich janz schwer hoffen, dass *jetze* das Leben mit Serviettenknödel beginnt :)

      Löschen
  6. Hallo Micha, Danke für das Rezept mit Gramm Angaben für das Brot. Ich friere immer Reste ein und fange mit 1 altes Brötchen nichts an. Semmelknödelrollen mache ich auch sehr gerne für viele Gäste.Das Rezept klingt sehr lecker. Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gerade wenn man ein Gericht noch nie gemacht hat und man keinerlei Vorstellung hat, wie die Konsistenz oderoder beschaffen sein muß, dann sind Zahlen immernoch die verläßlichte aller Angaben. Du kannst mir (bzw. Johann) ganz vertrauen...

      Löschen
  7. Einfach genial - genial einfach! Ich bin ein grosser Fan von Serviettenknödeln, aber mit Spinat habe ich noch nie welche gemacht. Das klingt wirklich ganz herrlich zusammen mit den Pilzen und dem Salat! Das gibts gleich nächste Woche, am Dienstag bekomme ich wieder frischen Spinat.
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  8. Deine Rezepte sind einfach die besten ... Und ich bin fast schon süchtig nach deinen Zusammenfassungen - hier noch ein Klick und da noch ein Klick... Und witzigerweise entdecke ich immer wieder Einträge, die ich noch gar nicht kannte!!! :-)

    AntwortenLöschen