Donnerstag, 29. Dezember 2016

Mesclun mit Parmesanblinis und Granatapfelkernen

Kaum fällt ein französisches Wort, klingt der simpelste Schnittsalat nach erlesenem Geschnipsel:  Mesclun - falls ihr vorhabt, mit verschiedenem Grün wuchtig zu tun.

Auch die Parmesanblinis sind vorallem Blendwerk - sie machen sich nebenher und sind dennoch eine hübsche Salatbeigabe. Mir ist lediglich etwas zu viel Mehl an den Teig geraten, weil ich die Menge nicht richtig im Kopf behielt. Dabei stellte ich fest, dass die Originalmenge für 4 Personen eh zu viel des Guten wäre - hier also die angepaßte Version (dafür mit etwas schiefen Zahlen). 

Der Spielfreude ist auch hier mal wieder keine Grenzen gesetzt, schließlich handelt es sich um ein schlichtes Grundrezept. Also wie wärs mit noch etwas Thymian in den Blinis? Oder Chili-Flocken? Oder Ras el Hanout? Oder Vollkornmehl?
Zutaten 4P:

50g Parmesan, frisch gerieben 
2 Eier 
2 1/2 EL Mehl 
1/2 TL Backpulver 
Salz, Pfeffer 
Öl zum Braten (oder Butterschmalz)

1/2 Granatapfel
2 EL Walnussöl
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 Schalotte, fein gewürfelt
4 Hände Mesclum-Salat

Zubereitung:

Den Mesclun waschen und trocken schleudern. Die Granatapfelkerne aus der Schale lösen. Die Schalotte fein würfeln, mit Essig und Öl zu einer homogenen Vinaigrette verquirlen, salzen, pfeffern.

Den Parmesan reiben. Mit Ei, Mehl und Backpulver, sowie Salz und Pfeffer gut vermengen. In einer Pfanne das Öl erhitzen und mittels einem kleinen Löffel den Teig in die Pfanne setzen und kleine Blinis goldgelb ausbacken.

Zusammen mit dem Salat anrichten und servieren.  
Quelle: Johann Lafer

Kommentare:

  1. Oh, wie lecker er Salt aussieht!
    Ich mag solche Salate sehr gern und mit Granatapfelkernen ist er noch besonders lecker!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und schonmal einen guten Rutsch in ein schönes, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr 2017!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salat geht wirklich immer - und für mich mit jeder Begleitung! Und die Zeit der schönen Granatäpfel sollte man wirklich nutzen... liebee Grüße zurück und viel Rückenwind beim Rutschen ins Neue ;)

      Löschen
  2. Liebe Micha, das sieht mal wieder zum anbeissen bei dir aus. Hast du schon mal probiert, die Blinis einzufrieren? Es würde mich interessieren, wie man die kleinen Dinger am besten wieder aufwärmt oder ob das mit dem Einfrieren überhaupt funktioniert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit, liebe Sabine, habe ich gar keine Erfahrung. Aber warum? Die Dingerchen backen sich wirklich nebenher - und schmecken recht frisch aus der Pfanne auch am besten... liebe Grüße

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...