Mittwoch, 7. Juni 2017

Hochprozentig: Greyston Bakery Brownies, DIE

Es gibt so Tage, da kann der Hals gar nicht so lange sein, wie man ihn gerne  zutiefst in schönster Vogelstrauß-Manier im Sand versenken wollte. Nix gelingt, man stolpert über alles und jeden, nix geht zusammen, von allen Seiten Gegenwind, und überall schlägt einen in rauen Mengen Disharmonie entgegen. Man ist geneigt, das Jahrhundert zu wechseln, den Planeten, das Geschlecht, die Haarfarbe... Ach man verdreht vor sich selbst so oft die Augen, dass sie im Schielen erstarren müßten und verwünscht sich, überhaupt morgens ein Fuß aus dem Bett gesetzt zu haben. Warum kann man manche Tage nicht einfach überspringen. Man könnte GROSSEN Anlauf nehmen und mit voller Wucht auf ein Tramoplin hüpfen... und Bumms: einfach 24 Stunden später. Was soll ich sagen, kennt ihr das auch, wenn alles,

einfach alles nach Hochprozentigem schreit?

Die so wunderbare wie sehr vermisste Mme Hedonistin von Low Budget Kitchen (sie macht mein kleines Blog-Event komplett) wartet mit Brownies auf, die darin schwer zu toppen sind: die volle Dröhnung Schokolade. So rabenschwarz wie eben diese Tage, für die die Sonne besser nicht aufgegangen wäre. Unnötig zu erklären, warum mir die Frau Hedonistin fehlt - der Name ist selbsterklärend, denn genau damit hat sie meine Blogistan-Foodie-Szene bereichert. Genauso selbsterklärend sind ihre Brownies. Ich wüßte wirklich nicht, was Brownies MEHR bieten könnten wie diese?! Ich nenne sie einfach mal ideal!

Ich hänge lediglich noch meine erlesene Liste schwerlastiger Schokoknüppel-Rezepte an - damit ihr mir für *unideale Tage* vorbereitet seid! Hey, ich lasse euch doch an solchen Tagen nicht im Regen stehen... also kulinarisch... und ein paar Blümchen habe ich vorsorglich auch dazu gestellt...

Zutaten - Backform 25x20cm

115g Butter, weich
175g Rohrzucker
2 Eier
95g Mehl
50g Kakao
1/4 TL Salz
135g Schokolade, 60%, gehackt
(m: zu 2/3 Zartbitter zu 1/3 Vollmilch)
25g Schokolade
(m: 10g Vollmilch, 15g Zartbitter, etwas Sahne)

Zubereitung:

Die Backform mit Backpapier samt Rand auslegen.

Den Ofen auf 160° O/U-Hitze vorheizen.

Butter und Zucker hellcremig rühren. Eier nacheinander gründlich einmixen. Mit Kakao und Salz gemischtes Mehl nach und nach einrühren. Die Hälfte der grob gehackten Schokolade untermengen. In die Form füllen, glattstreichen und mit dem Rest der gehackten Schokolade bestreuen. 

Ins untere Drittel des Backrohrs schieben und backen, bis die Masse sich von den Formrändern löst, die Stäbchenprobe aber eine noch leicht feuchte Mitte ergibt - zwischen 20-25min (m: genau 22min - die Backzeit ist für die perfekte Gatschigkeit entscheidend!). In der Form abkühlen lassen, dann mit geschmolzener Schokolade beträufeln (m: durch Huddelei übergangen und bepinselt) und diese fest werden lassen. Mithilfe des Backpapiers aus der Form heben und in Würfel schneiden.




http://salzkorn.blogspot.fr/2014/08/die-verhaltnismaigkeit-der-mittel.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2016/12/wetten-dass-mousse-au-chocolat-mit-xy.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2016/08/sommermoment-das-ultimative.html

http://salzkorn.blogspot.fr/2015/05/schokomania-schokoladencreme-mit-chili.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2015/03/mousse-au-chocolat-tortchen-mit-schmiss.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2013/11/gute-laune-hase.html

http://salzkorn.blogspot.fr/2013/12/veganes-dessert-avocado-schokomousse.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2012/05/tanz-mit-mir-gateau-chocolat-mit.html

http://salzkorn.blogspot.fr/2012/09/fondant-au-chocolat-brownies-au.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2016/12/wetten-dass-mousse-au-chocolat-mit-xy.html



Kommentare:

  1. Hallo Micha und Fried, wenn wir das Bild von eurer Terasse sehen würden wir uns gerne wieder zurück beamen lassen. Wir sind gut wieder angekommen und der Lavendel ist gut versorgt. Das Rezept von heute sind wohl die leckeren Begrüßungsstückchen die wir vernascht haben :) werden wir gleich mal selbst ausprobieren! Gruß Gabi, Lea & Reinhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich freue mich sehr über euren Kommentar! Und das, wo ich doch im gleichen Moment dabei bin, ein neues *Gaby-Walnussbrot* zu entwickeln - aber dazu bei gegebener Zeit mehr! Schön von euch hier zu lesen! Nicht nur ich schicke viele liebe Grüße zurück!!

      Löschen
  2. Anscheinend ist gerade die Mondkonstellation aus den Fugen geraten. Hier geht es auch drunter und drüber und der Körper schreit nach sanften Drogen! Da kommt mir das Brownie Rezept gerade recht. Davor vielleicht noch ein Teller Pasta, für die volle Dröhnung Glückseligkeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Sanfte Drogen*, *volle Dröhnung Glückseligkeit*... liebe Sarah, ich sehe wir verstehen uns - anschließend müßten wir dann wohl mit spannendem Bäuchlein erstmal in die Horizontale :)

      Löschen
  3. Mir ist auch gerade nach einer neuen Haarfarbe… und Brownies natürlich ;-)
    Liebe Grüße aus der windigen Hauptstadt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Haarfarbe* wirklich ein gutes Stichwort: seit WOCHEN steht die Tönung im Regal...
      liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Oh genau! Die habe ich damals exakt einen Tag später schon gebacken, nach zwei Tagen waren sie im Blog.
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2009/02/nachgebacken-greyston-bakery-brownies.html
    Und seither gibt's die immer mal wieder, einfach köstlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie passend: dann bist du in meinem kleinen Blog-Event wie der Radius, bei dem sich immer wieder alles sammelt - denn bei allen drei Artikeln zu meinen vermissten Blogmädels führt ein Link zu dir. Das paßt sehr gut in mein Foodistan!

      Löschen
  5. Die kleinen Stückchen sind einfach genial köstlich. Der perfekte Start ins Wochende.Gerade sind sie aus dem Ofen gekommen und werden uns den Abend versüßen. Den Zu hab ich auf 120gr runtergeschraubt. Das passt sehr gut. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende. a

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Micha, die Dinger sind der Hammer und bei sommerlichen Temperaturen aufgrund der Gatschigkeit aus dem Kühlschrank auch perfekt! Kannst übrigens auch unter "Stillkost" taggen - idealer Snack für stillende Mütter mit erhöhtem Kalorienbedarf, und zudem schnell zusammen gerührt! Bei der Schoki habe ich übrigens halb Zartbitter, halb Vollmilch-Haselnuss verwendet, so dass die Brownies noch ein bisschen Nusskrunch haben - herrlich! Dazu Erdbeershake mit Mascarpone... Danke auch für dieses tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie freue ich mich das zu lesen, Hannah! Auf dass Mutter und Kind weiterhin schön gedeihen - und jeder auf seine Art lecker versorgt ist :)
      ganz viele liebe Grüße!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...