SOCIAL MEDIA

Sonntag, 7. April 2013

Lagerbestand: Tarte aux pommes et aux noix

Ich liebe diese einfachen französischen Tartes, die zu jeder Jahreszeit passen, immer versehen mir einer reichlichen Ladung Obst. Dieses Mal war der Bummel über den Samstagsmarkt in Crest ausschlaggebend: ein Markthändler, der nur alte Apfelsorten verkauft, bat seine allerletzten *Reinettes grises* an, ein wunderbar säuerlicher Apfel.

Schöne Walnüsse, für die die Drôme bekannt ist, haben wir ebenfalls noch. Soweit die Inspiration, die sich zugegeben nicht frühlingshaft rühmen läßt. Aber die Erdbeeren, die mir bisher vor die Nase kamen, machten es mir leicht, zu widerstehen - noch ist es einfach nicht soweit mit frischen, sonnengereiften Früchten.

Bei dieser Tarte rate ich ausmahmsweise mal zum Ei im Teig, auch wenn ich die Tarte wie üblich ohne gebacken habe. Mir schmeckt es ohne einfach besser.  Aber ein Ei gibt mehr Stand und das wäre für das Backen ohne Form von Vorteil gewesen. Etwas ist mir die Tarte in die Breite gelaufen. Mich hat das nicht gestört, aber ihr sollt vorgewarnt sein. Voilà, so schlicht wie gut und vielleicht auch etwas für euren Sonntag.
Zutaten:

140g Mehl
70g geröstete und gemahlene Walnüsse
70g Zucker
100g Butter
1 Pr Salz
1 Ei (oder etwas kaltes Wasser)

1/2 Zitrone, der Saft davon

1 handvoll gehackte  Walnüsse
2 EL Muscovada-Zucker (m: versetzt mit ausgekrazter Vanilleschote)
4 Äpfel (m: reinettes grises)
Zubereitung:

Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und mit Hilfe einer Küchenmaschine mahlen (*Obacht: nur solange wie nötig schreddern, sonst wird es Walnuss-Mus). Den Teig für die Tarte wie gewohnt zubereiten und kühl stellen.

Die Äpfel schälen und in feine Schnitze schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit der Apfel sich nicht braun verfärbt.

Den Backofen auf 210° vorheizen.

Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig rund auswellen - endgültig dünn ausrollen bereits auf dem Backpapier. Dann das Papier samt Teig auf das Backblech ziehen. Eine Kuchenform von 24cm Durchmesser als Schablone benutzen und sacht aufdrücken. Von diesem markierten Rand anfangend die Apfelschnitze dachziegelartig darauf verteilen. Mit dem gehackten Walnüssen und dem Zucker bestreuen. Den Rand des Teiges am Schluß auf die Tarte klappen.

30-40 Minuten backen bis die Tarte eine schöne goldene Farbe angenommen hat (* Nach 15 Minuten auf 190° runterdrehen)

... und es beginnt wieder bunt zu werden...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...