SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 26. August 2015

Auberginen-Ziegenfrischkäse-Börek

Zu den wenigen Fertigprodukten, die ich immer mal wieder kaufe, gehört Filoteig. Auch wenn man den eigentlich recht simpel selbst machen kann (beispielsweise ähnlich wie hierfür). Ein bißchen Wickelei und schon wird alles zur knuspernden Knabberei. Das kann man nur mögen. Die Auberginen-Börek bietet sich nicht nur als schöne Vorspeise an, sondern funktioniert auch prima als Fingerfood - etwa wenn wir mit den Gästen zusammen grillen. 

Am allerbesten schmecken die kleinen Börek direkt aus der Pfanne. Doch auch kalt und dadurch etwas weniger knusprig sind die immernoch super. Ach, und ich habe raten lassen, mit was die Börek gefüllt sind. Und: es wurde geraten - schwer geraten.

Wenig Aufwand - schöner Effekt. Ich mag diese Börek! Vorallem in der Kombi mit dem minz-knoblauchigem Tomatensalat.

Wer das Börek noch eine Nummer flotter auf den Tisch bringen will, der mache es wie Nesrin und schiebt sie in den Ofen.
Zutaten*:

1 mittelgroße Aubergine
1 Ziegenfrischkäse (ca. 125g)
1/2 Zitrone, Abrieb davon
Salz, Pfeffer
Cayenne
1 Packung Filo-Teig
geschmolzene Butter

verschiedene Tomatensorten (m: eigene)
1/2 Cantaloupe-Melone
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
einige Blätter frische Minze, fein geschnitten
Salz, Pfeffer
4 EL Olivenöl
2 EL Himbeer-Essig 

Zubereitung:

Den Grill auf 220° vorheizen. Die Aubergine mit einer Gabel (m: Fleischgabel) mehrfach einstechen. Die Aubergine unter dem Grill in ca. 25min garen - während der Hälfte der Zeit wenden.

Die Aubergine etwas abkühlen lassen, dann halbieren und mit Hilfe eines Eßlöffels das Fruchtfleisch rauslösen. Das Auberginenfleisch mit Ziegenfrischkäse mittels einer Gabel mischen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Cayennepfeffer abschmecken.

Den Filoteig mit der Aubergine so wie hier füllen - allerdings nahm ich hier anstelle des Öls geschmolzene Butter.

Tomaten vom Strunk befreien und in Schnitze schneiden. Die Melone bebenfalls in kleine Stücke schneiden. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing zubereiten und den Salat damit marinieren. 

*Anmerkung m: ergab etwa 15 Stück

Kommentare :

  1. Ha! Mit Börek kriege ich den Kerl! Muss nur in seine Schafs- statt Ziegenkäse stopfen! *händereib* Da fallen die Auberginchen gar nicht mehr auf...

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch nie Filoteig verwendet, sondern immer nur Brickteig... das geht doch bei diesem Rezept sicherlich auch, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt auf die Qualität des Brick an. Hier im Supermarkt erhalte ich einen runden (Hersteller-Firmennamen vergessen), der sich recht störrig zeigt und dafür nicht geeignet wäre. Der/ mein gekaufter Filo zeigt sich deutlich elastischer - und klebefähiger durch das Fett!

      Löschen
    2. dann scheint es sich um den gleichen Brickteig zu handeln, den ich bei uns auch bekomme, ich lege ihn vor der Verarbeitung immer noch ein wenig in feuchte Geschirrtücher, dann lässt er sich leichter bändigen ;-)

      Löschen
  3. Nom Nom Nom Nom Nooooom! Ein großes Paket davon bitte nach Deutschland :D

    AntwortenLöschen