Dienstag, 19. Juli 2011

Himbeer-Frischkäsekuchen

Einen ganzen Monat mischle ich nun mit bei den Essens-Bloggern. Noch gehts. Keine Belastungserscheinungen, keine Unlust, keine Ideenlosigkeit. Grund genug für ein Törtchen! 

Gefeiert wird mit einem Kuchen, der unter die Rubrik *Ja, aber...* fällt. Menschen mit dieser Einstellung mag ich gar nich. Mir sind die lieber, die aus vollem Herzen zeugen. Und auch eines der ältesten Bücher sagt dazu : Seid entweder kalt oder warm, die Lauen aber...

*Zwar..., trotzdem....Sätze* brachten wiederrum Kurt Tucholsky zum Spucken, denn die stimmen seiner Meinung nach nie. Zwar ist das ein leckerer Kuchen, trotzdem würde ich mir das mit der Götterspeise beim nächsten Mal überlegen. Ich weiß nicht, was Kurt hat. Stimmt doch so. Unsere Feriengäste (vorallem coucou Kornelia) fanden ihn köstlich, frisch, fruchtig und nicht zu mächtig. Auch ich bin mir sicher, ersetzt man die Götterspeise mit Gelatine ist das ebenfalls für mich ein purer Ja-Kuchen ohne Wenn und Aber mit viiiiiel Himmelbeeren (insgesamt 340g).

Zutaten für Kuchenform 18cm

75g Butter 
150 g Cantuccini
1 Beutel Götterspeisepulver (mit Himbeergeschmack) 

(evt. ersetzen durch 6 Blatt Gelatine)
70 g Zucker (m. 70g)
150 g Doppelrahmfrischkäse
400g  Quark (m: 20%)
70g Himbeeren
1 Pk. Vanillinzucker
130g Himbeeren + 1 TL Verbene 
140g Himbeeren als Ganitur
Zubereitung:

Butter zerlassen. Cantuccini in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz fein zerstoßen. Butter zugeben und mit den Knethaken des Handrührers verkneten. Bröselmischung in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (18 cm Ø) drücken. 20 Min. kalt stellen. 

Für die Creme das Götterspeisepulver, Zucker und 200 ml Wasser in einem Topf verrühren und leicht erwärmen, bis Pulver und Zucker gelöst sind. Frischkäse, Quark, Vanillezucker und Himbeeren (70g) gut verrühren. 2/3 der Götterspeise zügig unterrühren. 

Himbeeren verlesen. 130 g auf dem Bröselboden verteilen, Frischkäsecreme gleichmäßig daraufstreichen. Die restlichen 150 g Himbeeren auf der Creme verteilen. Die flüssige Götterspeise darübergießen (den Schritt würde ich beim nächsten Mal definitv unterlassen - es haben sich einige Himbeergrützenpfützen später im Kuchen gesammelt = schärfste Kritik an diesem Rezept). 
Mindestens 1 Std. kalt stellen. 
blühende Albizia - dieser Baum in voller Pracht ist wie von einem anderen Stern
Inspiration: Essen&Trinken

Kommentare:

  1. Himbeerpfützen gehen ja gar nicht... Das Rezept klingt sehr gut.

    AntwortenLöschen
  2. @Sivie: *Himbeergrützenpfützen* - da ist das Wort besser als der Geschmack davon :O)

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenn du erst seit kurzem dabei ist, hab ich mich schon so festgeguckt und -gelesen an deinen tollen Rezepten und schönen Bildern. Mach weiter so! Dein Stachelbeergelee hab ich übrigens schon nachgeköchelt.
    Bei mir hat sich nach den ersten Monaten erst mal eine kurze Schreibblockade eingeschlichen, aber dann hab ich mich anders strukturiert und nicht mehr so häufig gebloggt und vor allem die Foto-Shootings nicht mehr so aufwendig gestaltet und jetzt bin ich ganz gut im Blog-Flow ;-)!

    AntwortenLöschen
  4. @Simone: Oh,vielen Dank, dein Kompliment freut mich sehr und kann es nur zurückgeben. Mit dem Bloggen werde ich es halten wie du - fängts an zu klemmen, trete ich kürzer und verändere etwas - oder höre auf. Dass deine Fotos nicht mehr so aufwenig gestaltet sein sollen, ist wohl nur für dich sichtbar!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...