SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 27. Juni 2012

eindeutiger Sommeranfang: Fleurs de Courgettes farcies

Am Sonntag sind mein Habib und ich über den Markt in Romans geschlendert. Ich gebe zu, dass auch ich mich dann oft wie im Urlaub fühle. Dieses gemächliche Laissez-Faire-Ambiente, die charmante Chocetterie der Händler, der frische Sommermorgen und das wunderbare, südfranzösische Angebot auf den Markttischen... Vive la France!

Als ich die Zucchiniblüten gesehen habe, mußte ich sofort an dieses Gericht von Katia denken, die in der letzten Zeit nahezu zügellos Blüte um Blüte verkocht hat. Robert hatte schon Sorge um die Zucchiniernte im französischen Einzugsraum geäußert. Aber sie hat ja so Recht. Es war eine tolle Inspiration. Sowohl als Vorspeise wie auch als Hauptgang ein Knaller in Kombi mit der Fêves-Ziegenkäse-Füllung. Gästewürdig und überhaupt wiederholungspflichtig! Et un fort sentiment d'été!

Dazu Spaghetti, mit denen man niemalsnie falsch liegen kann und einem Pesto Genovese faite maison. Sowohl das Pesto wie die Füllung für die Blüten ist von den Mengenangaben her à pif, geschätzt. Aber weder zuviel Saubohnen noch zuviel Basilikum ist möglich, daher ist hier auch nix kaputt zu machen. Und die gelbe Zucchiniblüte ist übrigens aus dem Garten - das muß ich als Gartenköchin dazu sagen. Denn ich freue mich riesig auf und über unsere Zucchini. Den ganzen Winter über haben wir auf sie verzichtet und das steigert den Appetit enorm darauf!
Zutaten:

5 Zucchiniblüten
1 Ziegenfrischkäse à 100g
500g Fêves-Schoten
1 Knoblauchzehe
Thymian, Zitronenthymian
Zitronenzesten einer 1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer
Olivenöl
2 EL geriebener Comté
3 Tomaten

200g Spaghetti
1 Bund Basilikum
auch etwas Zitronenbasilikum
Parmesan
Pfeffer, Salz
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
2 EL Pinienkerne, geröstet 

Zubereitung:

Die fêves aus den Schoten befreien und die Bohnen im kurzen Bad im kochenden Wasser und nach Abschrecken unter kaltem Wasser aus ihrer Hülle lösen. Die geschälten Saubohen mit dem Ziegenkäse, dem feingehackten Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl, den Zitronenzesten und den Gewürzen vermischen. Pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomaten überbrühen, häuten und kleinwürfeln. Eine ofenfeste Form mit etwas Olivenöl ausstreichen, die Tomatenwürfel in die Form geben, salzen, pfeffer, mit einer Prise Zucker und etwas Thymian bestreuen. Den Ofen auf 200° vorheizen. 

Die Zucchiniblüten säubern (bei mir von etwa 27 Ameisen) und mit dem Pesto füllen. Nun diese auf die Tomatenwürfel legen und etwa 25 Minuten in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit die Basilikumblätter mit Hilfe einer Küchenmaschine und unter Beigabe von Parmesan, Knoblauch, Pinienkerne und Olivenöl pürieren. Salzen und pfeffern

Die Spagehttei in reichlich Salzwasser al dente garen. Beim Abschütten etwas von den Nudelwasser auffangen. Spaghetti mit dem Pesto mischen und mit dem Nudelwasser zur gewünschten Konsistenz bringen. Zusammen mit den Zucchiniblüten servieren und GENIEßEN!
Inspiration: Katia von Bollis Kitchen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...