SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 19. Juli 2012

schnelles Essen: Melonen-Fenchel-Mozzarella-Salat

Es ist nun wirklich so warm, dass man mittags besser drinne bleibt. Sie macht mich etwas lethargisch, die Hitze. Ja, zu schwach zum Tippen und für großen Kochaktionen. Ein Salat, etwas Gemüse - voilà, voilà, damit sind wir hinreichend zufrieden.

Praktischerweise kann ich das Rezept von Schuhbeck einfach hier reinkopieren. Wie gesagt, es gilt mit seinen Kräften zu haushalten wie ein Faultier...

Und während ich schreibe, sollte ich eigentlich besser mithelfen, den Garten zu gießen. Aber euch weiß ich für heute nun versorgt. A plus...
Zutaten:

1 Fenchel
1 Mozarella
1 Charentais-Melone
1 (guter) TL Honig
Salz, Pfeffer
3 EL Olivenöl
1/2 Zitrone, Saft davon
einige Scheiben Serrano-Schinken/ Parma-Schinken...

Zubereitung:

Fenchel säubern, Strunk keilförmig herausschneiden und etwas Grün beiseite legen. Fenchel halbieren und in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und den Fenchel darin anschwitzen, den Honig darüber schmelzen lassen, so karamellisieren, salzen und pfeffern.

Die Melone in dünne Stücke schneiden (wer hat, nimmt einen Kugelausstecher). Abwechselnd Fenchel, Melone,kleingerupften Schinken und in Stücke geschnittenen Mozarella abweschselnd auf eine Salatplatte schichten. Mit dem restlichen Olivenöl beträufeln, ebenso den Zitronensaft darüber geben, salzen und pfeffern. Zum Servieren mit etwas Fenchelgrün besträuen.
Dazu gabs unsere ersten blaßgrünen Paprika aus dem Treibhaus, gefüllte nach Schuhbeck. Geringfügig gestreckt, da ich etwas mehr Masse als die Hälfte brauchte, um unseren vier kleinen Exemplare voll zubekommen,

Zutaten:
4 rote Paprikaschoten
1 Zwiebel (geschält und in Würfel geschnitten)
1 EL Öl
500 g Hackfleisch (z. B. vom Rind, Lamm oder Schwein)
1-2 EL Tomatenmark
125 g Langkornreis (ungegart)
175 ml Geflügelbrühe
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Cayennepfeffer
Zimtpulver
gemahlener Koriander
gemahlener Piment
(m:  feingehackter, roter, geschälter Paprika)
(m: etwas Thymian und Rosmarin)
Zubereitung:

Paprikaschoten waschen, den Stiel mit etwas Fruchtfleisch wie einen kleinen Deckel abschneiden, die Kerne entfernen. Zwiebel im Öl bei mittlerer Hitze glasig anbraten. Hackfleisch dazufügen und anbraten, bis es krümelig und hell geworden ist. Das Tomatenmark und den Reis unterrühren und etwas mitdünsten lassen.

100 ml Brühe dazufügen und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und je 1 kleinen Prise Zimt, Koriander und Piment würzen.

Die restliche Brühe in eine ofenfeste Form gießen. Die Hackfleischmasse in die Paprikaschoten fülllen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Paprika nebeneinander in die Form setzen und die "Deckel" auflegen. Die Paprika im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 40 Minuten weich schmoren.
Quelle gefüllte Paprika: Schuhbeck

Kommentare :

  1. Doch ganz nett fleißig bei so viel Hitze.
    Der Salat ist vorgemerkt...wir bekommen laut Wetterbericht einen Blitzsommer, drei Tage wird er dauern, dann ist er schon wieder rum. Da gibts dann deinen Salat! :)

    AntwortenLöschen
  2. Gerade jetzt im Sommer kann man mit den vielen Gemüsen und feinen einheimischen Früchten alle erdenklichen Salat-Kombinationen ausprobieren. Ich liebe das! Und Melone im Salat mag ich ganz besonders gern. In einer schönen Gegend wohnst du!

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Salat, dessen wunderbare Aromen ich mir gerade vorstelle, ist genau der richtige für unsere unmenschlichen Temperaturen. Wenn man nur immer mit seinen Kräften haushalten könnte...
    Was für herrliche Fotos Du wieder gemacht hast!
    LG Ariane

    AntwortenLöschen
  4. @Sybille: Oder? Das finde ich auch - mal gucken, ob ichs durchhalte... Und ich wünsche euch wirklich, endliche in paar Sonnentage!

    @Birgit: Salat liebe ich im Sommer besonders. Und Frucht zu Herzhaftem, auch im Salat sowieso. Schön, dass dir die Gegend gefällt!

    @Ariane: Rom kocht, oder?
    Aber ein Salat ist in der Hitze immer etwas Feines!

    @Isabel: Ausversehen habe ich deine Mail gelöscht.

    Weder haben wir die örtlichen Gegebenheiten noch die Möglichkeiten viele, unbekannte, mittellose Studenten zu beherbergen.

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbar! Ich hab alle Zutaten im Haus, die Außentemperatur passt auch wieder - damit steht der Abendimbiss fest und Herr Hund und ich können entspannt zum Fluss spazieren. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür würde ich gerne den Flußspaziergang mit Herrn Hund nachmachen. Ich jammere ja manchmal, ob der steckengebliebenen Welpen-Bestellung im Versand! Irgendwann MUSS er doch kommen, unser Hundeunikat...

      Löschen
  6. Der MozZarella gibt dem bunten Salat bestimmt eine besondere Note. Ist es "di Bufala Campana" ?
    Meilleures salutations de Bâle à Gigors et Lozeron.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sollte dich als meinen Lektor engagieren! Beste Grüße mit Dank zurück

      Löschen
    2. Chapeau - schnelle Reaktion !
      Ich würde es bei den Zutaten und der Zubereitung vielleicht auch noch ändern. Lektor für Titel ist angenommen. Das sticht mir in's Auge. ;-)

      Löschen