SOCIAL MEDIA

Dienstag, 4. Dezember 2012

einkuschelndes Suppenwetter: Pastinakencremesuppe mit Thymian-Crôutons

Viel Freude habe ich stets, wenn ich etwas koche, wofür ich mich hauptsächlich aus dem Garten bedient habe. Keinerlei Betrugsgedanken (Wirklich-Bio, Fast-Bio, Möchtegern-Bio, Edikettenschwindel-Bio...) trüben nachher den Genuß. Im Gegenteil. Das ist überhaupt der Grund, weshalb wir die Mühen und Kosten des Gartens auf uns nehmen. Jeder, der selbst gärtnert, weiß, dass eigenes Gemüse nichts, rein gar nichts mit Profitlichkeit zu tun hat, bzw. haben kann.

Nur kurz möchte ich das Rosenkohl-Drama erwähnen, der nach einem apokalyptischen Befall von Kohlweißling-Raupen ein skelettöses Äußeres hat und schwer nach Schwindsucht aussieht.

Nun, die Pastinaken aber haben brav und unbehellig machen dürfen, ohne jedes Raubtier-Interesse. Erst in den letzten zwei Jahren bietet nun der ein oder andere Bio-Bauer auf dem Markt in Crest oder Die Pastinaken an. Davor habe ich sie nie gesehen. Und der Meerrettich verzweigt sich munter in einer Ecke im Kräutergarten. Mit frischem Meerrettisch darf man ruhig mutig würzen, da er schnell an Schärfe verliert. Ich stelle gerrne zusätzlich ein Schälchen mit Meerrettich auf den Tisch - so kann jeder nach Lust nachpeppen.

Wirklich eine schöne Suppe, ganz nach meinem Geschmack, die ins Standart-Repertoire kommt  - genau wie bei Kirsten.
Zutaten:

600 g Pastinaken
1 Zwiebel
3 EL Butter 
900 ml Gemüsebrühe
4 Zweige Thymian
200 g Baguette (vom Vortag) 
Salz, Pfeffer
200 g Sahne 
2 EL Meerrettich (aus dem Glas/m: frischer)
1-2 EL frisch gepresster Zitronensaft 
frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung:
 
Die Pastinaken schälen und in dünne Scheiben schneiden, sehr dicke Wurzeln davor eventuell noch längs halbieren oder vierteln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

In einem Topf 1 EL Butter schmelzen, darin die Zwiebel goldgelb andünsten. Die Pastinaken dazugeben und 1-2 Min. mitdünsten, dann die Brühe angießen und das Gemüse zugedeckt ca. 20 Min. bei mittlerer Hitze garen. 

Inzwischen den Thymian abbrausen und trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Baguette in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Übrige Butter in einer kleinen beschichteten Pfanne schmelzen. Darin die Brotwürfel bei mittlerer Hitze unter Rühren goldbraun braten, Thymian unterrühren und kurz mitbraten. Croûtons leicht salzen und pfeffern, warm halten. 

Die Sahne und den Meerrettich unter die Suppe rühren, mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Suppe mit dem Pürierstab cremig pürieren, auf Teller oder in Suppenschalen verteilen, mit den Croûtons bestreuen und sofort servieren.
Früh übt sich, wer den Markteinkaufs-Schlepper hinter sich herziehen will...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...