SOCIAL MEDIA

Sonntag, 21. Juli 2013

Gr-Anita

Gibt es etwas, das an einem heißen Tag erfrischender ist als kalte Wassermelone! Ja! Wassermelone mit Limette und Pfefferminze als Granita! Wie unterm Wasserfall mittags im Hochsommer. Wie mit einem Hechtsprung rein ins Schwimmbecken. Als ob jemand einfach den Gartensprenkler anstellt. Echt!

Geht es ums Schlecken, dann mag ich ja cremiges Eis lieber als Sorbets. Geht es aber um Erfrischung, dann liegt die Granita ganz vorne.

Granita aus Wassermelone (die in Frankreich den passend-wuchtigen Namen Pasteque hat) ist etwas, um bei flirrender Hitze Jung und Alt gleichermaßen in Schwingung zu versetzen. Auch braucht es an Gerätschaft lediglich einen Schredder, um die Wassermelone klein zu hexeln. Dafür reicht ein Zauberstab. Und den hat jede WG.

Überhaupt macht mich das Wassermelonen-Rosa regelrecht beschwingt und bringt mich irgendwie in Stimmung. Bereits beim Fotos machen ging mir in Dauerschleife das Anita-Lied von Costa durch den Kopf, von dem ich nur den überschaubaren Refrain kenne und den ich - wie bin ich nur darauf gekommen ? - in Granita umgetextet habe. 

Und weil ich mich damit so herrlich selbst erheitern konnte, versuche ich es bei euch einfach auch damit. Ein paar Sekunden Quereinstieg (bitte mit diesem Groove) genügen und ihr seit ebenso voll auf *Granita*. Sollte das nichts helfen, habe ich dieses Mal mein ganzes *Party-Deko-Equipment* rausgezogen. 
Und richtig, bei zu großer Hitze solle man nur leichte Kost zu sich nehmen.
Zutaten:

1/2 Wassermelone (etwa 2800g mit Schale, am besten ohne Kerne)
100g Zucker
1 Limette
2 Zweige Pfefferminze

150ml Wasser

Zubereitung:

Wasser erwärmen und den Zucker darin vollständig auflösen. Ein Zweig Pfefferminze dazulegen und abkühlen lassen.

Die Wassermelone von der Schale befreien und wenn nötig die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch der Melone pürieren und mit dem Zuckerwasser mischen. Ebenso den Saft der Limette unterrühren. In Schalen zum Einfrieren füllen und dabei achten, dass die Melone nicht höher als 2 cm eingefüllt ist (m: verteilt auf 3 größere, flache Gefrierdosen). In die Tiefkühltruhe stellen.

Nach einer guten Stunde mit einer Gabel durch die Granita fahren und derart auflockern und die Eiskristalle vergrößern. Nach 45min ein zweites Mal und nach einer weiteren Dreiviertelstunde ein drittes Mal. Wer ganz sorgfältig sein will, wiederholt den Vorgang sogar ein viertes Mal.

Die Schalen vor dem Servieren kühl stellen (m: Gefriertruhe) und die Granita mit einigen Pfefferminzblättern dekoriert servieren.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...