SOCIAL MEDIA

Sonntag, 28. August 2016

Sommermoment: das ultimative Schokoladeneis

*Die Dinge sind nie so´, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht* (Jean Anouilh) - ein Satz, der lange über meinem Schreibtisch hing. Dann wurde er ausgetauscht durch *Du bist es, der diese Welt erschafft - jeden Augenblick* (Buddha Sakyamuni). Bezieht sich erster darauf, wie es um die eigene Einstellung bestellt ist zu dem, was einem widerfährt, so meint der zweite eher die schöpferische Kraft der Gedanken.

Das alles kann man gerade getrost zur Seite legen und es laufen lassen. Der Auftrag ist doch sonnenklar, oder?

Es gilt den Sommer zu genießen, den Sonnentagen die schönen Momente heraus zu kitzeln: sich in luftige Kleidung zu werfen, sich in Helligkeit zu baden, sich ins nasse Kalt zu stürzen, Eis zu schlecken, mit Freunden unter bunten Lichterketten zu sitzen und auf die ersten Sternschuppen zu warten. Der Wunsch meiner weltersten Sternschuppe ist übrigens in Erfüllung gegangen. Ich wollte es nur mal erwähnt haben...

Nachdem so sehr für dieses Eis geschwärmt wurde, habe ich es nun endlich nachgemacht. Und muß mich in die Riege einreihen. Wirklich sehr, sehr zart schmelzend! Direkt wurde mir erneut bewußt, dass es wenige Sommerdesserts gibt, die so grundsolide sind, wie Schokoladeneis mit etwas geschlagener Sahne. ALLE genießen schweigend den Moment. Und darum gehts!
Zutaten:

250 ml frische Vollmilch 
300 ml Sahne 
230 ml Kondensmilch 
150 g Zucker  
3 TL Speisestärke (im Original-Rezept: Tapiokastärke) 
40 g ungesüsstes Kakaopulver 
1/4 TL Fleur de Sel 
60 g Zartbitterschokolade (m: 30g 70%, 30g Vollmilch)

Zubereitung:

Die Stärke mit 2 EL Milch glatt rühren, beiseite stellen. Nun alle weiteren Zutaten bis auf die Schokolade in einen 4 L Topf geben, aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen (WICHTIG, damit der Wasseranteil in der Milch verkochen kann und das Eis weniger kristallin wird). Vom Herd nehmen und langsam die Stärkemischung einrühren. Wieder aufkochen und etwas 1 Minute rühren, bis die Mischung andickt. Vom Herd nehmen. 

Die heiße Mischung zur zerbrochenen Schokolade geben und vollkommen abkühlen lassen, dabei immer mal wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet (ich habe die Mischung am Abend zubereitet und über Nacht auskühlen lassen. Im Buch wird die Eisbasis in einen Gefrierbeutel gefüllt und in ein Eiswürfelbad gelegt). In der Eismaschine zu dem cremigsten, schokoladigsten Eis der Welt gefrieren lassen.
Quelle: Sabine - Bonjour Alsace, bzw. David Lebovitz
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...