SOCIAL MEDIA

Freitag, 23. Dezember 2016

Friedliche Weihnachten


Das Gesellenstück meiner Theaterplastiker-Ausbildung realisierte die jungmädchenhaften Vorstellung des Orakels von Delphi - eine große Halbplastik verzierte das Mittelstück: einen Spiegel. Den Anspruch: *Erkenne dich selbst* treibt wohl alle Menschen um, die Sinn brauchen.

Wenn nicht um Weihnachten, wann dann wäre in unserem Kulturkreis die Zeit, nach Kontemplation zu suchen. Alle Religionen, alle Meditationstechniken mühen sich, Innerlichkeit zu lehren. Auch das so beliebte Yoga versucht zu bewirken, dass sich mit Hilfe des Atems und bestimmter Assanas die Sinne ins Innere zurückziehen (Pratyahara). 

*Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen* (J.W. von Goehte)

Wie aber mühe ich mich um mich selbst? Dafür müßte ich zumindest eine Vorstellung meiner selbst haben:

Was lebt in mir? Was bewegt mich? Mit was beschäftigte ich mich? Welche Gedanken bewegen mich? Was macht mich, mein Wesen aus? Und was will ich von meinem Leben? Will ich selbstbestimmt sein? Ja, wie hätte ich denn dann mein Leben gerne? Fragen über Fragen, die nur jeder selbst für sich beantworten kann, die eben für Eigenverantwortung, den erwachsen gewordenen Menschen stehen.

In diesem Sinne wünsche ich uns zu Weihnachten, dass wir alle uns um Frieden in uns mühen, nach innerer Harmonie streben, uns für unsere leise Gewissensstimme Zeit nehmen, nach dem Frieden in uns selbst mit Ernst und festem Willen suchen.  Joyeux Noël euch allen!

****

In großen goldenen Buchstaben steht auf der Tür *Wunscherfüllung*. Ein Mann betritt neugierig den Laden und entdeckt zu seinem Erstaunen einen Engel hinter der Ladentheke. *Was kann ich für Sie tun?* fragt der Engel. Der Mann stutzt: *Kann ich mir hier wirklich wünschen, was ich will?* *Nur zu*, antwortet der Engel. Und der Mann schießt los: *Dann wünsche ich mir, dass es keine Kriege mehr gibt, keinen Mord und Todschlag und...* *Stop, Stop, Stop!* unterbricht ihn der Engel, *da haben wir uns falsch verstanden. Ich vergebe hier keine Früchte sondern lediglich die Samen.*

****

Willst du dich selber erkennen, so sieh, wie die andern es treiben!
Willst du die andern verstehn, blick in dein eigenes Herz!
(Friedrich Schiller)


Jahresausklang auf französisch...

Kommentare :

  1. Liebe Micha, grad ruf ich deine Seite auf weil ich gleich starte mit den Spinatserviettenknödeln und lese deine heutige Worte. Auch dir und dem Habib wünsche ich friedliche Weihnachten.
    Berührte Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Genau - die Samen, nicht die Früchte. Wir müssen bei uns selbst anfangen, um die Welt zu schaffen, die wir haben wollen.

    Eine schöne Weihnachtszeit
    Connie

    AntwortenLöschen
  3. Wie recht du hast !
    Ich wünsche dir und deinem Habib frohe und besinnliche Festtage und einen guten Rutsch in das hoffentlich friedliche Jahr 2017!
    Gleichzeitig bedanke ich mich gerne für die vielen interessanten Posts und Rezepte, welche ich mit grosser Freude hier gelesen habe.

    AntwortenLöschen
  4. Gehaltvolle Worte gibst Du uns ins neue Jahr mit, liebe Micha. Dazu fällt mir eine passende Ergänzung von Jeremias Gotthelf ein: "Im Hause muß beginnen, was blühen soll im Vaterland". Schöne Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  5. Theaterplastiker? Hammer! Ich wollte lange Bühnenmaler werden, habe auch mehrere Monate im Malsaal (wo auch die Plastiker hausten) hospitiert. Habe es dann aber aufgrund mangelnder Zukunftsperspektiven gelassen. War wahrscheinlich besser... in diesem Sinne, schließe ich mich deinen Wünschen an. Auf ein besseres 2017!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Micha, auch ich wünsche dir und deinem Habib wunderschöne, entspannte und vor allem friedliche Weihnachten <3

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Micha,

    dir und deinem Habib frohe, besinnliche Weihnachten. Ich bin mir sicher, dass ihr die Tage zu genießen wisst!
    Danke dafür, dass du mich immer wieder zum Nachdenken anregst mit deinen Worten.
    Herzliche Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für all die vielen posts. Dir und Fried wünsche ich frohes Austernschlürfen und später eine schöne Reise ins Safranland.
    Buchfink Bärbel

    AntwortenLöschen
  9. Chère Micha,

    auch ich aus Klagenfurt wünsche Dir und Deinem Habib wunderschöne Weihnachten und auch einen schönen Urlaub. Passt auf euch in diesen unruhigen Zeiten. Vielen, vielen Dank für deine Postings, von denen ich nicht wenige nachkoche. Ich freue mich schon wieder von Dir zu lesen, was ich auch eifrig jeden Tag mache.

    Bon voyage!!!

    Marlies Loisel

    AntwortenLöschen