SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 14. Juli 2011

Tarte chèvre et aubergine

An der Tatsache, dass heute Quartorze Juillet ist, kommt man in Frankreich nicht umhin. Auch oder vorallem nicht auf dem Land. Jedes Dorf, jede Kneipe, allerorten kann man feiern. Erleuchtet an Sylvester nicht ein Leuchtkörper den Himmel, wird heute brav geballert - es sei denn, es wurde aus Trockenheit und Brandgefahr verboten..

Also zeige ich mich als Immigrierte anständig neunationalistisch und koche französisch. Soviel muß man den Fränzis, ob man will oder nicht, zugestehen: die erfolgreiche Revolution haben sie uns voraus - und das merkt man bis heute. Wenn das Volk nicht will, dann streikt es vorbildlich.

Dieses Thema hat schon hitzige Diskussionen (unter Deutschen ;) ausgelöst. *Wer kommt im Streikfall für die Ausfälle aus...* usw. Da erzähle ich dann gerne die Geschichte von einem meiner Lieblingshändler, der auf dem Markt Ziegenkäse verkauft. Er verkauft also den Ziegenkäse in den 5 unterschiedlichen Reifegraden und außerdem Eier. Als ich diesen Sommer auf dem Wochenmarkt bei ihm meinen Ziegenkäse kaufen wollte, hatte er nur Eier vor sich stehen. Den Ziegenkäse hatte zu Hause vergessen. SO geht knallharter, eiskalter, französischer Kapitalismus. Vive la France ;)!
 
Zutaten Tarteform 24cm (orginal: rechteckige Form)

Tarteboden (orginal: 1 rouleau pâte brisée)

150g Mehl
30g Dinkel-Vollkorn
100g Butter
Salz
1 Prise Chili
etwas geriebener getrockneter Oregano
2 EL Wasser

Belag:

1 große Aubergine
125g Kirschtomaten
1 Knoblauchzehe (groß)
2 EL Basilikun frisch geschnitten (m: Thymian/ Rosmarin)
3 Eier
200ml Creme fraîche
150g Ziegenfrischkäse
50g schwarze Oliven
3 EL Olivenöl
2 EL Basamico
Salz/ Pfeffer
(m: 1 Prise Piment d'Espelette)
Zubereitung:

Zutaten für den Tarteboden zu einem homogenen Teig verkneten und 1 Stunde kühl stellen

Das Öl mit dem Balsamico vermengen und den Knoblauch dazu pressen. Die Aubergine in Streifen schneiden und in der Vinaigrette baden. Auf einem Grill/ Grillpfanne 3-4 min von jeder Seite braten.
Ofen auf 200°vorheizen.

Die Tomaten halbieren, den Ziegenfrisch in kleine Stücke teilen. Die Tarteform ausbuttern, den Teig für den Boden ausrollen und die Form damit auslegen. Die Hälfte der Tomaten, der Oliven, des Käses und der Auberginenscheiben auf dem Boden verteilen. 

Eier mit der Creme Fraîche verschlagen, den in Streifen geschnittenen Basilikum (m:Thymian/ Rosmarin) dazugeben, salzen, pfeffern und über das Gemüse geben. Den Rest des Gemüses gleichmäßig platzieren und 40 min im vorgeheizten Ofen backen.

Abwandlung m: Ich habe die Auberginen-Scheiben mit Balsamico bepinselt und in einer mit Olivenöl ausgestrichenen Grillpfanne gebraten. Den Knoblauch habe ich mit der Creme Fraîche-Mischung vermengt. Das gibt den Auberginen eine zarte Säure - und das macht den Pfiff dieser Tarte aus - würde ich wieder so machen.
Quelle: die zum ersten Mal erschienene Zeitschrift *Papilles*

Kommentare :

  1. Bei uns wurde gestern schon gefeiert ;-)
    Deine Tarte sieht sehr französisch-köstlich aus. Hast Du einen Ziegenfrischkäse verwendet?

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, was klingt die lecker! Glücklicherweise kann man sich zumindest die kulinarischen Köstlichkeiten Frankreichs nach Hause holen... ;)

    Und dir dann erstmal mal viel Spaß beim Feuerwerk gucken und liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. @Sabine: Oh, Danke für deinen Hinweis - ja, es ist ein Ziegenfrischkäse, ich werde es ins Rezept einfügen.

    @Ina: Tarte + Quiche sind ja sowas wie die französische Pizza - da packt man die Zutaten nicht drauf sondern rein :). Pfiffig hier sind die Auberginen mit Balsamico, das gibt dieser Quiche das Extra.

    AntwortenLöschen
  4. Lecker - kann mich fast nicht entscheiden, was ich am Wochenende ausprobieren will...Seufz... Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  5. @Inge: Auberginen hats noch eine Weile - es ist also keine Eile geboten. Es sei denn, das Gelüste kitzelt :)

    AntwortenLöschen
  6. Ah, das ist also die neue französische Kochzeitschrift. Den TItel werde ich mir mal merken :) Sieht köstlich aus! Bei mir gibt es am Wochenende wahrscheinlich auch mal wieder eine Tarte. Vielleicht auch gleich diese.... :-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Mmmmmmmh! War das lecker! Danke für das Rezept - ich habe es etwas umgerechnet und statt einer großen Tarte 4 kleine Tartelettes daraus gemacht. Dazu ein Salat - das perfekte Sommeressen! :-)

    Ich habe mich an die ursprüngliche Version gehalten (mit dem Knoblauch in der Auberginen-Marinade), aber das nächste Mal probiere ich wohl auch mal die Variante mit dem Knoblauch in der Crème-fraîche-Mischung aus. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Die gibt es für das Geburtstagsbuffet meiner Mutter dieses Wochenende, mit karamellisierten roten Zwiebeln statt Tomaten für den Allergiker. Ich freu mich schon drauf! Viele Grüße, Lara

    AntwortenLöschen