SOCIAL MEDIA

Montag, 30. April 2012

Auf die Gipfelung kommt es an - und auf Harmonie: Blumenkohl-Risotto Plus

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Wenn zwei sich mögen, dann tut das auch anderen gut. Das ist Lebenserfahrung ;O)!

Nehmen wir ein Fallbeispiel. Also, die Zorra und die Mel, die sind doch ganz dicke. Und wenn man nun von denen beiden jeweils eine kulinarische Idee kombiniert, was kommt dann raus? Harmonie! Richtig! Man könnte auch sagen, was richtig Leckeres. Würde ich auch gelten lassen.

Als ich bei Pimpimella *Lieblingsbeilage* gelesen habe, war klar, dass muß ausprobiert werden. Auf *Lieblings...* reagiere ich sehr gut, wenn das Foodies in den Mund/ auf die Tastatur nehmen. Zorras Blumenkohlrisotto kenne und liebe ich bereits. Anstelle des hochgeschätzen Pangrattatos dachte ich mir, setze ich nun den Knusper-Brösel-Blumenkohl von Mel. Ergebnis - ich kann mich nur wiederholen - Plus mal Plus gibt Plus.

Soviel Harmonie muß würdig präsentiert werden. Und so wurde bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal zu Heikes Schmuck-Bratpfanne gegriffen, die ich dank der Bratkartoffeln Holzfällerart gewonnen hatte. Ich bin ganz verliebt. Ist die Pfanne nicht bezaubernd?

Ach, so schön kann Kochen, Foodbloggen und Essen sein!
Übrigens: sehr gut kann ich mir diese Gipfelung auch mit gebratenen Nudeln vorstellen.

Zutaten:

1/2 kleiner Blumenkohl, in Röschen gebrochen
150g Risotto
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Bund Pimpinelle
50ml Weißwein
Gemüsebrühe/ oder Hühnerfond
Parmesan
2 EL crème fraîche
Salz, Pfeffer

1/2 kleiner Blumenkohl, in Scheiben gehobelt
3 EL Panko
2 EL Mandelblättchen
1-2 EL Butter
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Die Hälfte des Blumenkohls in kleine Röschen berechen und in Gemüsebrühe oder Hühnerfond etwa 10 Minuten köcheln lassen, solange bis der Kohl gar ist, aber noch Biss hat - Kohl zur Seite geben.

In einem Kochtopf die kleingeschnittene Zwiebel und den kleingeschnittenen Knoblauch in etwas Olivenöl ansünsten. Reis dazustreuen, unter Rühren andämpfen, bis er rundum glänzt und leise knistert. Nicht bräunen! Wein dazugeben, rühren, einkochen lassen. Nach und nach die Blumenkohl-Bouillon dazugiessen, rühren, bis sie fast eingekocht ist. Restliche Bouillon nach und nach dazugiessen. 15 Minuten köcheln, bis der Risotto bissfest, aber crèmig ist. Risotto vom Herd ziehen, die Blumenkohlröschen, die Crème fraîche und Parmesan beifügen, abschmecken. Zugedeckt kurz ziehen lassen.

Die andere Hälfte des Blumenkohls in feine Scheiben hobeln oder schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und den Blumenkohl bei mittlerer Hitze garen.

In einer weiteren Pfanne ohne Fett die Mandelblättchen Farbe annehmen lassen und zur Seite geben. Nun etwas Butter in die Pfanne geben und die Panko-Brösel hellbraun werden lassen. Sobald der Blumenkohl gar ist, beide Pfanneninhalte zueinander geben, ebenso die Mandelblättchen, salzen und pfeffern

Die Pimpinelle-Blätter unter das Risotto mischen und das Risotto auf die Teller verteilen. Mit Blumenkohl-Mandel-Panko bestreuen und servieren.

Kommentare :

  1. Die Pfanne ist bezaubernd, so wie dein Beitrag und du selbst! Ich bin richtig gerührt und Rezept ist notiert!

    AntwortenLöschen
  2. Der Beitrag ist reizend! Die Bilder sind hervorragend! Und ich verdrück jetzt ein kleines Rührungstränchen und geh dann Blumenkohl kaufen. Risotto ist im Vorrat.

    AntwortenLöschen
  3. die Pfanne ist wirklich hübsch und Risotto geht in jeder Form. Sogar Pimpinellen wachsen im Gärtchen.

    AntwortenLöschen
  4. Meine Pimpinellen sind leider nicht über den Winter gekommen. Aber da ist doch mal ein guter Grund für eine Neuanlage. Blumenkohl finde ich ja eh ziemlich unterschätzt.

    AntwortenLöschen
  5. @Zorra: Das Schöne läßt sich leicht schön beschreiben :)

    @Mel: Mitfreuen ist mir um einiges lieber, als mitzuleiden. Das mit dem Blumenkohl habt ihr euch prima ausgedacht, du und deine Freundin!

    @Robert: Bei gutem Klima ist Pimpinelle wie Bortsch: Sie sind so treu, hat man sie erst ein Mal, wird man sie nur mit Gewalt wieder los.

    @Gottfried: Uns ist während der zwei kalten Wochen im Winter auch einiges im Garten kaputt gegangen. Die Pimpinelle, die sich allerortens verteilt, zählt nicht dazu. Ein gutes Kraut, die Pimpinelle, wie mir auch der Blumenkohl ein guter Kohl ist.

    AntwortenLöschen
  6. Yippieeeeeeeee!
    Bin so froh, dass Jette dich für die Pfanne erlost hat und hab schon ganz arg lang drauf gewartet :)
    So'n rostiges Ding, wer braucht sowas schon!?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *rostiges Ding* heyheyhey, paß auf, was du über mein Schmuckstückchen sagst :)

      Löschen