SOCIAL MEDIA

Dienstag, 1. Mai 2012

Tanz mit mir - Gâteau Chocolat mit Olivenöl und Rosmarin

Ihr wollte mit eurem Liebsten in den Mai tanzen? Sicher gehen, dass er dafür Energie genug hat und die Stimmung dazu aufsüßen? Dann habe ich da EXAKT das Richtige für euch - zudem ist es im Wundertempo aus dem Handgelenk zu schütteln. Augen zu, Augen auf und fertig ist ein Angeber-Dessert. Ihr habt ja schließlich noch was vor. Solltet ihr mehr als 2 Leckermäuler sein, dann rechnet ihr das Rezept - ausgelegt für 2 Personen - einfach hoch.

Idealerweise sind die frischen Rosmarinnadeln gerade weich und zart und wie gemacht, um in diesem kleinen Schokokuchen zu verschwinden. Bereits seit einer Weile halte ich Ausschau nach einem gelingsicheren Rezept für einen Schoko-Dessert-Kuchen mit flüssigem Kern. Gefunden habe ich es schließlich in der Effilee mit dem vielversprechenden Titel *gâteau chocolat mit Olivenöl und Rosmarin* und dem noch viel verheißungsvolleren Untertitel *das beliebteste Rezept der Redaktion*. Aufgepaßt habe ich wie ein Fuchs auf die Uhrzeit und die Küchlein (in je einer Form à 8cm Durchmesser, 5cm hoch) auf die Sekunde genau 6 Minuten im Ofen gelassen. Das nächste Mal hole ich sie 20-30 Sekunden früher raus, dann ist der Kern einen Takken flüssiger.

Geschmeckt haben sie so, wie ich mir das vorgestellt habe, nicht zu mächtig, nicht zu süß. Mit denen werde ich noch experimentieren. Zum Beispiel den Rosmarin durch Lavendel ersetzen. Ein guter Begleiter zu den leicht herben Küchlein ist eine dezent gesüßte Schlagsahne oder ein Sorbet. Und ganz französischer Tradition entsprechend habe ich heute ein paar muguets für euch. Einen schönen Tanz in den Wonnemonat Mai euch allen!

Zutaten für 2 P:

50g beste dunkle Schokolade (mehr als 60% Kakao)
25g beste Butter
25g Olivenöl
8-10 Rosmarinnadeln, feingehackt
20g Zucker (etwa 1 guter EL)
1 Ei
1 Eidotter
3g Mehl (etwa 1 TL)

Zubereitung:

Zwei Förmchen, am besten Silikon (m: kein Silikon), gut einfetten und mehlen. Butter, Olivenöl, Rosmarin und Schokolade in einen kleinen Topf geben. Im Wasserbad oder auf sehr kleiner Flamme schmelzen, dabei mit dem Schneebesen gut durchrühren.

Ei, Eigelb und Zucker mit dem Schneebesen schlagen, bis die Mischung dickflüssig und hell wird. Dafür bitte keine Küchenmaschine benutzen: Damit wird die Masse leicht zu fest, zuviel Luft wied eingeschlagen, und es kann passieren, dass der Kuchen später zu sehr aufgeht und platzt.

Die flüssige Schokoladenmischung darunterrühren. Am Schluss das Mehl vorsichtig gerade eben darunterheben. Den Teig in die Förmchen füllen.

Den Ofen auf 240° (m: Umluft) vorheizen. Die Förmchen hineingeben und ca. 6 Minuten backen. Wenn oben eine Kruste entsteht, sind die Kuchen fertig. Herausnehmen und ca. 1 Minute ruhen lassen.

Den Kuchen vorsichtig aus dem Förmchen nehmen und servieren. Dafür nimmt man das Förmchen mit einem Geschirrtuch in die linke Hand, kippt den Kuchen auf die recht und ligt ihn behuhtsam auf den Teller. Dann mit Kakao bestäuben.
Quelle: effilee 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...