SOCIAL MEDIA

Freitag, 24. August 2012

Freitagstexter und ...

http://lamiacucina.files.wordpress.com/2012/05/freitagsbanner_02.gif

Da gibt man zum ersten Mal seinen Senf (oder *grain de sel* wie der Fränzi sagt) dazu, und prompt hält man einen Pokal in der Hand. Das gefällt mir! Um an meinen *Überreicher* Robert anzuknüpfen, habe ich mir ein Bild, mit einem Liebling des Hauses L.s herausgesucht. Voilà: Drei Mal schwarzer Kater. Nun seid ihr am Zug!

Altbekannte Spielregeln, die ich mir von Robert entliehen habe:

Es geht darum, das untenstehende Bild mit einem witzigen, träfen Text zu versehen. Erlaubt ist alles, was in den Kommentar passt, ob lustig, nachdenklich, als Dialog, Beschreibung, Vers oder auch nur ein einziges Wort. Mehrfachkommentare sind dringend erwünscht. Das erhöht die Gewinnchancen. Wer teilnimmt, sollte einen Blog besitzen oder geliehen haben oder jemanden kennen, der einen Blog besitzt, damit er im Gewinnfalle die Tradition des Freitagstexters fortführen kann.

Bis Dienstag, 28. August 2012 – 23.59 Uhr soll, darf, muss Euer Text als Kommentar hier untendran stehen.
Am Mittwoch, 29. August 2012 werden der Habib und ich den Sieger mit dem Freitagstexter-Pokal küren - womit dann die Ehre und die Verpflichtung einhergeht, am folgenden Freitag, (31. August 2012) Veranstalter der nächsten Freitagstexter-Woche zu sein.
Bildquelle: Ralph Crane, 1961


Damit ist die Freitagstexter-Pflicht erfüllt, kommen wir zur Kür, zum Essen, zu Auberginen-Schalotten-Bulgur.

Um diese Woche bei der Inspiration meiner *Brüder und Schwestern* zu bleiben, habe ich mir für heute ein Gericht von Christina ausgesucht, es wie sie leicht abgewandelt als eigene Version - die ihre findet ihr bei ihr.

Eigentlich hatte ich ob der Hitze keinen rechten Appetit und war dann überrascht, dass ich ein zweites Mal bei dem Bulgur zugelangt habe. Das kommt nun in die engere Wahl für einen Hauptgang bei einem möglichen veganen Sommermenü (Vorspeise steht)- sollte es nicht von dieser Pasta ausgestochen werden, und läßt man den Ziegenkäse-Faiselle weg, den wir dazu gegessen hatten.
Zutaten:

3 kleine Auberginen (etwa 600g)
300g Schalotten
2 Knoblauchzehen
4-6 Zweige Thymian
30g geschälte und gehackte Mandeln
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
125g Bulgur
1/3 TL Curcuma
2 TL brauner Zucker
3 TL Aceto Balsamico
1 TL frisch gemörserter Koriander
Harissa
1/2 Bund Petersilie
2 EL frisch gepreßte Orangensaft
60g Johannisbeeren
40g Brombeeren

Zubereitung:

Die Aubergienen waschen und von den Stielansätzen befreien. In Schieben schneiden und würfeln. Die Schalotten schälen unnd längs in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Thymian waschen, trockenschütteln, abzupfen und ebenfalls fein hacken. Die Mandeln zweifach hintereinander überbrühen, schälen, hacken und fettfrei in einer Pfanne rösten.

In einer großen Pfanne die Aubergienen in ca. 2 EL Olivenöl anbraten. Knoblauch und die Hälfte des Thymians dazugeben, salzen (Bemerkung Christinas schließe ich mich an: Gericht verträgt viel Salz), pfeffern, Harissa unterrühen und die Aubergienen in ca. 5 Minuten fertig braten, dabei häufig wenden. Auberginen aus der Pfanne nehmen.

Bulgur nach Packungsanweisung fertig garen, Curcuma hinzufügen, ebenso den Koriander und gut salzen. In 1 EL Öl die Schalotten bei mittlerer Hitze hellbraun anbraten,. Übrigen Thymian hinzufügen, Zucker darüberstreuen und karamellisieren lassen. Anschließend mit Balsamico ablöschen. Nochmals unter Rühren kurz weiterbraten.

Die Auberginen, den Bulgur und die Mandeln in die Pfanne geben, alles mischen und vom Herd nehmen. Feingeschnittenen Petersilie untermengen. Johannis- und Brombeeren unter den Bulgur heben mit dem Orangensaft, abkühlen lassen und lauwarm servieren.
Quelle: Christina von Feines Gemüse/ Sommerküche - volle Sonne und Aromen, Tanja Dusy, GU 2010

Und weil Frucht zusammen mit Herzhaften noch für viele ein unüberwindbarer Gegensatz darstellt, darf dieses Gericht bei Ninas Event *Ungleiche Duette - Gegensätze ziehen sich an* teilnehmen (das Banner will bei mir partout nicht...)

Kommentare :

  1. Das Blechdach öffnete heute eine halbe Stunde später.

    AntwortenLöschen
  2. Finden Sie nicht auch, dass ein Katzenklo nicht ausreicht ?

    AntwortenLöschen
  3. Das Bild ist der Hammer! Wir haben ja selbst einen schwarzen Kater. Gefällt mir so gut, dass ich es sogar aufhängen würde.

    ich beteilige mich aber nicht, weil ich nächste Woche in Urlaub fahre ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Glückwunsch zum Pokal, liebe Micha!
    Deinetwegen habe ich das Märchen von Schneeweisschen und Rosenrot wieder einmal gelesen - mit Vergnügen.
    Dein ausgewähltes Bild zum Freitagstexter animiert mich zu folgeneder Zeile (jedoch ausser Konkurenz, da ich über keinen Blog verfüge).

    Das kleine Schwarze ist diese Saison wieder en vogue...

    AntwortenLöschen
  5. Mein Hund lässt fragen, wo dieses Foto aufgenommen wurde.

    AntwortenLöschen
  6. Von der Wiege bis zur Bahre
    schwarze Kater Dir bewahre.

    AntwortenLöschen
  7. Sir Alfred Hitchcock läd ein!
    Casting für "The Cats" am Freitag den 13.ten, ähhhh am 24.ten natürlich ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Seit der Neueröffnung eines China-Restaurants lässt man die Katzen in der näheren Umgebung lieber nicht mehr frei herumlaufen.

    AntwortenLöschen
  9. Dein Salat gefällt mir - das Bild auch - aber dazu fällt mir nichts ein... ich hab' gerade Ebbe im Gehirn (und kann das noch nicht mal auf die Hitze schieben, denn es hat schön abgekühlt bei uns ;-)

    AntwortenLöschen
  10. „Leute, ein weißes Haar, ein einziges weißes Haar ist das bloß! Ein einziges weißes…“ „Mrrrrrraaaaoooowrrr!“

    AntwortenLöschen
  11. Nachts wären all die Katzen grau ....

    AntwortenLöschen
  12. Die Not in Griechenland läßt sich schon daran erkennen, daß immer mehr Menschen mit ihren Katzen zur "Tafel" gehen um sie dort füttern zu lassen ....

    AntwortenLöschen
  13. In der Einladung stand

    anstatt
    "In dem kleinen Schwarzen kommen"

    versehentlich
    "Mit dem kleinen Schwarzen kommen"

    AntwortenLöschen
  14. Antworten
    1. Silvio Berlusconi setzte sich sofort in den Flieger nach Moskau, nachdem er in den Nachrichten das Demoplakat "Free Pussy" gesehen hatte.

      Löschen
  15. Als einmal die Blindenhunde knapp wurden....

    AntwortenLöschen
  16. Der Salat sieht toll aus! Ich habe noch nie mit Bulgur gekocht, aber vielleicht wird es endlich mal Zeit dafür :) Danke für Deine Einreichung!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende :)

    AntwortenLöschen
  17. Am Ende der Warteschlange für das "Black Pussy"-Movie-Castings

    AntwortenLöschen
  18. Glückwunsch zum Sieg. Ich hätte dir den Pokal auch gegeben, ich musste so lachen, ich hab gleich Norbert deinen Einfall erzählt. Klasse! Über die Katzen muss ich noch nachdenken...

    AntwortenLöschen
  19. Beim jährlichen Catwoman-Casting gab es immer wieder ein großes Hallo Kitty.

    AntwortenLöschen
  20. Wie sich Fritz the Cat das Paradies vorstellt.

    AntwortenLöschen
  21. " 'Mittelmeer' haben sie gesagt. 'Über den Dächern von Nizza' haben sie gesagt. Und jetzt? Liegen wir hier auf dem Vorstadtbürgersteig herum!"

    AntwortenLöschen
  22. Sei ein Mann! Erst durch sämtliche Betten der Nachbarsmiezen steigen und dann den Tatsachen nicht ins Auge blicken können.

    AntwortenLöschen