Dienstag, 20. November 2012

Foire aux fruits d'hiver a Saoû zum Zweiten

Auf den Winter-Markt in Saoû habe ich euch letztes Jahr schon mitgenommen. Klar, dass wir den dieses Jahr auch nicht ausgelassen haben - auch wenn Saoû einen der grauen Mützen-Tage erwischt hat, ein Tag später lachte wieder die Sonne.

Den ein oder anderen Stand und das dazugehörige Gesicht kennt man bereits von den Jahren davor. Ein Liebling von mir, der Olivenbaum-Verkäufer (den findet ihr: der mit der blauen Mütze und der Brille) war ebenfalls wieder anzutreffen. Überhaupt wurde der Markt wieder bestens angenommen trotz einsetzenden Nieselregens, und zwar nicht nur zum Schlendern, sondern viele waren mit ihren obligaten Hinterherschleifwägen unterwegs und kauften beispielsweise stiegenweise Äpfel. Auch die Baum-Setzlinge fanden guten Absatz.

Und klar, die Einheimischen kamen genauso zum Essen auf den Markt, der fließend übergeht in ein Straßenfest. Crêpes aus Kastanienmehl (Stand im Wohnwagen), geröstete Marroni, Liebesapfel und allerlei Süßkram waren geboten. Witzig fand ich den Mann, der Clairette (= der Sekt der Drôme) zum Verkosten ausschenkte und bereits morgens tüchtig einen im Tee hatte. Auch ein Buvette stand bereit und schüttete Glühwein (*grusel*) aus. Echt Splatter fand ich die Live-Demonstration, wie frisch die Boudin noir (Blutwürste) sind. Und ihre Suppe aus den zwei Riesenkesseln war definitiv was für Rustikale.

Wir tranken unseren ptit crème in dem zauberhaften Café-Resto *l'oiseau sur sa branche* (der Vogel auf seinem Zweig), das drinnen urig-kurios ist und wo man im Sommer draußen auf dem Dorfplatz neben dem Brunne unter Platanen sitzt. Wie charmant doch auch der Bereich gleich beim Eintreten: neben der Tür steht ein Napf mit Wasser für Hunde bereit, ein paar Boulekugeln zum Ausleihen und ein Schirmständer, der nur halb gilt.

Auf dem Sommerfest von Saoû waren wir dieses Jahr übrigens ebenfalls gemeinsam. Und den Briefkasten vom letzten Bild habe ich längst in meiner Sammlung...

Kommentare:

  1. Da ist ja ständig was los, Früchtemarkt, Wintermarkt, das Picodonfest... schön, wenn man in der Nähe wohnen darf.

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Eindrücke, Du Glückliche! Könntest Du bitte etwas Farbe samt Leuchtkraft rüberschicken? Die Stadt steckt seit endlosen Tagen im Nebel, es ist zum Grausen.

    AntwortenLöschen
  3. Hach soooo schön, ich will da auch hin!

    AntwortenLöschen
  4. Toller Markt - und jetzt sind sicher auch nicht mehr soviele Touris da wie im Sommer, gell.
    Das Blutwurstbild ist definitiv nix für zart besaitete Gemüter ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ach, das weckt Urlaubsgefühle! Bei uns ist es neblig und kalt, da tun die Farben der vielen Früchte richtig gut! Was beneide ich dich darum, sie alle probieren zu können!
    Lass es dir gut gehen im Paradies und sei ganz lieb gegrüßt,
    Dani

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Was für Eindrücke, so schön die hier zu genießen. Ich liebe Märkte, leider habe ich so SCHÖNE urige nicht in meiner Nähe. Das reizt mich aber endlich mal wieder raus zu fahren und mich umzuschauen. Danke, das ich das hier genießen durfte. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. @Robert: Dass Saoû besonders malerisch ist, hat sich langsam aber sicher herumgesprochen. Und wir mögen es auch gerne.

    @Schokozwerg: Oh, Grau in Grau macht schnell triste Gedanken. Da helfen wohl nur etwas Schokolade und ganz herzliche Grüße nach Berlin ;)

    @Franzi: Über Märkte zu schlendern und die Menschen zu beobachten könnte man als Hobby bezeichnen. Ich bin mir sicher, das wäre auch etwas für dich!

    @Henne: Stimmt: keine Zeit für Touris und Secondaires. Aber voll war der Markt dennoch! Und ja, Blutwurst-Herstellung live ist sicher nix für jedermann :O)!

    @Dani: Was für zauberhafte Grüße von dir - ja, der Herbst zeigt immer wieder sein golden-sonniges Gesicht (mit dazwischen geschobenen Nieseltagen) und dann ist das wirklich eine besonders schöne Jahreszeit hier. Dicke Grüße zurück...

    @Uschi: Aber gerne, aber immer doch :)

    @Ingrid: Ja, Mensch, Märkte sind überall und immer schön. Auch auf unseren Reisen nehmen wir jeden Markt, der unsere Wege kreuzt, mit. Auf dieser Suche unterstütze ich dich gerne von hier aus ;)... liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  9. Ich werde ganz "hibbelig", wenn ich die Fotos anschaue. Ich will auch!! Danke fürs Zeigen und Erzählen! :-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich freue mich immer, wenn Du uns auf einen Deiner schönen Marktbesuche mitnimmst.

    AntwortenLöschen
  11. wieder herrliche Fotos von diesem tollen Markt die zum Träumen einladen. ich erinnere mich noch an den vom Sommer, zu dem du uns entführt hast..Danke, Doreen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...