SOCIAL MEDIA

Sonntag, 29. September 2013

Saftig und frisch: Bananen-Quitten-Kuchen

Saftig und erfrischend hatte Paule ihren Bananenkuchen bezeichnet und beim ersten Blick auf ihre Bilder wußte ich, dass ich mich davon selbst überzeugen muß.

Gut vorstellen konnte ich mir aufgrund von Paules Bemerkung, dass mir der Kuchen mit einem Touch Quitte (Paule verwendete Quittenmus) ebenfalls besser schmeckt als pur mit Banane.

Bananen zählen ja zu den absoluten Lieblingsfrüchten meines Habibs. Kein Tag ohne Banane. Also wenn er mich sosehr wie Bananen mögen würde, wäre ich damit mehr als zufrieden. Bon, Erdbeeren mag er auch, wer nicht. Aber ihr ahnt, worauf ich hinaus will... soll ja ein bißchen plastisch werden, wie tief diese Zuneigung geht.

Ebenso wie Paule habe ich den Kuchen in kurzer Zeit zwei Mal gebacken, dazu gedichtet wurde eine schöne Kardamomnote und etwas Crunch dank der Pistazien. Außerdem habe ich deutlich grundiert mit Quitte (die habe ich glücklicherweise griffbereit, weil ich diese Tarte so mag).

Schnell zu backen, schön in kleine Stücke zu schneiden und am zweiten und dritten Tag fast noch besser. Dabei fruchtig und frisch. Mehr kann ein Rührkuchen nicht.
Zutaten:
für eine rechteckige, ca. 21×18 cm Backform

200 g Weizenmehl Type 550
40 g Speisestärke
2 Teelöffel Weinsteinbackpulver
1/2 Teelöffel feines Salz
40 g Butter
2 Esslöffel neutrales Pflanzenöl
140 g Rohrzucker
1 Vanillestange
4 Kardamomkapseln, die zerstoßenen Kerne davon
3 grosse Bio-Eier
2 grosse, reife Bananen
150g Quitte, gekocht wie hier
Abrieb von 1 Zitrone
2 Esslöffel Zitronensaft
50 ml Milch, eventuell auch weniger

für die Glasur:

100 g Puderzucker, z.B. aus Rohrohrzucker
Zitronensaft nach Belieben, 2-3 Esslöffel
gehackte Pistazien
Zubereitung:

Zuerst die Quitte wie hier beschrieben garen.

Backform mit Backpapier auskleiden oder einfetten und mit Mehl bestäuben.

Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz vermischen und beiseite stellen.

In der Küchenmaschine Butter, Öl, Zucker und Vanillemark ca. 5 Minuten zu einer hellen Masse schlagen. Ein Ei nach dem anderen unterrühren.

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Bananen mit einer Gabel zermanschen und mit Zitronenabrieb und Saft vermischen. Auf kleinster Stufe die Hälfte der Mehlmischung unterrühren zusammen mit der gekochten Quitte, dann die Bananen und die Hälfte der Milch und zum Schluss das restliche Mehl. Nicht zu lange rühren. Ist der Teig noch zu zäh, die restliche Milch zugeben.

Anschliessend den Teig in die vorbereitete Form füllen und 35-40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.

Für die Glasur, Puderzucker in eine kleine Schüssel sieben. Zuerst nur 1-2 Esslöffel Zitronensaft zufügen und gut verrühren. Nach Bedarf noch etwas Saft zugeben. Auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen und trocknen lassen.
Geniessen!
Schmeckt frisch genau so gut wie am 2. und 3. Tag. Zugedeckt und kühl aufbewahren.
Quelle: Paules Kitchen

1 Kommentar :

  1. nur noch eine frage der zeit, bis es hier zum kuchenschock kommt — aber ich kann der nachbackverlockung halt so schwer widerstehen ...

    AntwortenLöschen