Dienstag, 23. Juni 2015

Festtag II: Verlosung Börner V5 - Gurkensalat

Laut meiner Statistik ist es ja so, dass ihr mich hauptsächlich wegen dem Süßkram besuchen kommt. Was wiederum verallgemeinernd bedeuten würde, dass ihr euch lieber in die Küche stellt für Süßigkeiten, als für ein *vernünftiges* Gericht. Also zumindest nachdem ihr euch hier Anregungen gesucht habt. Echt jetzt?

Hey, die beste Naturkosmetik bleibt, wenn man viel frisches Zeugs ißt. Obst, Gemüse, Salat, Rohkost. Eben das, wofür man in der Stadt im Resto irgendwie unverhältnismäßig viel Geld hinlegen muss. Deshalb macht man sich das selbst. Wenn ich früher meine Oma auf dem Land besucht habe, dann gehörte zu den Highlights, dass sie mir über die Gurken (oder Tomaten) ein paar frische Kräuter aus dem Garten streute. So schlicht - so lecker.

Und grundeigentlich will ich euch ja tiefenpsychologisch-unauffällig in die Richtung beeinflußen, dass ihr Lust habt, euch was Frisches auf den Tisch zu zaubern. Einen schnellen Salat wie dieser Gurkensalat. Das muß gar nichts besonderes sein, aber ich verspreche euch, dass das eine kleine Frischzellenkur von innen ist. Dabei kann von Aufwand keine Rede sein.

Um euch dazu etwas zusätzlichen Rückenwind zu pusten, verlose ich ab heute den Börner V5 - den Porsche unter den Gemüsehobeln. Auf meine erste Börner-Reibe, die Roko, griff ich wieder zurück, weil ich mit dem Spirelli zusammen mit der Zucchini nicht zurecht gekommen bin. Hingegen der Börner V5 macht einfach nur Spaß. Und die Einsatzmöglichkeiten sind regelrecht unzählig. Leicht zu reingen ist er obendrein. Der perfekte truc für alle, die ebenso gerne Handwerker in der Küche sind wie ich. Viel Spaß beim Mitspielen und vielen Dank an Börner, die mir den Hobel zu eben diesem Zweck zur Verfüng stellt. Die Teilnahmebedingungen findet ihr am Ende des Posts.

Zutaten 2P:

1 Salatgurke*
einige Radieschen
1 EL Tahini
1 EL Olivenöl
Saft 1/2 Limette
1 EL Reisweinessig
Salz, Pfeffer
schwarzer Sesamsamen
etwas Radieschengrün (oder Kresse/ Sprossen)

Zubereitung:

Die Salatgurke schälen und in feine Scheiben hobeln. Das Radieschengrün fein hacken, die Radieschen in feine Scheiben schneiden. Aus Sesampaste, Olivenöl, Limettensaft, Reiswein, Salz und Pfeffer ein homogenes Dressing rühren. Den Gurkensalat damit marinieren. Sesamsamen und Radieschengrün darüber streuen.

*Anmerkung m: unsere Gurken sind kleiner - daher brauche ich für uns zwei Gurken. Blütenansatz etwas großzügiger wegschneiden und vom Blütenansatz zum Stiel hin schälen (wegen möglicher Bitterstoffe).
Teilnahmebedinungen: Unter jenen die hier unter diesem Post einen Kommentar samt Mail-Adresse findet das Los den/ die Beschenkten bis Sonntag, 30. Juni (24 Uhr).

Die Verlosung von *Gemüse kann auch anders* und drei Gewürzen von Bettina läuft noch bis zum 28.Juni

Kommentare:

  1. Guten Morgen :O)
    also, cih kann Dir da nur recht geben! Obst und Gemüse, frische Kräuter, es gibt nichts besseres!
    Dein Gurkensalatrezept gefällt mir sehr und das nehm ich mir gleich mit :O) Danke schön dafür! Meine ersten Mini-salatgurken sind fast reif, so kann ich das Rezept gleich mal ausprobieren :O)
    Und schon wieder eine Verlosung , das ist aber lieb! Aber, ich stehe gern zurück, denn ich habe einen noch recht neuen Gemüsehobel, der es wunderbar tut ;O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen, und natürlich auch leckeren Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Da hüpf ich auch gerne in den Lostopf: Ich wünsch mir einen Hobel, der mir nicht immer den halben Daumen absäbelt...
    Viele Grüße
    Kathrin
    k_furtlehner (ät) hotmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Witzig, ich habe bisher nur herzhafte Gerichte von dir nachgekocht... auf die süßen Sachen bin ich nicht so scharf!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  4. Der schwarze Sesam ist ja mal eine Idee, die ich unbedingt ausprobieren muß. Überhaupt geht Gurkensalat hier immer und Dein Rezept sieht wirklich köstlich aus, das nehme ich sehr gern mit.
    Jetzt hüpfe ich ins Loströmmelchen, denn einen neuen Hobel könnte ich sehr gut gebrauchen.

    Hab einen feinen Tag & liebe Grüße vom Niederrhein
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm, ich bleib bei Dir eigentlich immer am Brot oder bei Gemüse hängen. Süßes ist nur ab und zu mal meins. ;-)
    Ich schließe mich beim Hobel mal an. =)
    sarahs.kleiner.garten ät gmail.com

    AntwortenLöschen
  6. Zur Zeit steht Salat bei mir ganz oben. Wann, wenn nicht jetzt? Leider habe ich keins aus eigenem Anbau. Als Kind fand ich Gartenarbeit nicht so prickelnd, jetzt sehe ich das anders. Ich bin mit einer Fülle aufgewachsen, die ich jetzt erst schätzen kann. So im Nachgang. Ich liebe kochen und essen und lesen darüber. Was für ein großartiger Blog! Eine Bereicherung für mein Leben, weil man immer mit einem Lächeln vor dem PC sitzt. Danke! Hier noch meine EMail: swanlake@web.de ... Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen
    Ich gestehe. Ich habe auch schon Süßkram von dir nachgebacken. Aber die herzhaften Essen überwiegen. Und einen Hobel hab ich bisher nicht. Ich habe ne Vierkantreibe, die mehr schlecht als recht ihren dienst tut. Vorallem bei Gurken tut sie sich schwer.
    Auch habe ich dieses Jahr keine Gurken. Der Mohn braucht fast den ganzen Platz. Und da ich es liebe wenn die Hummeln in Massen kommen darf er stehen bleiben.

    Liebe Grüße
    Steuhl1@web.de

    AntwortenLöschen
  8. Obwohl Zuhause kein wirklicher Salatfan, habe ich bei meiner Oma als Kind auch gerne Salat gegessen - wohl aus den gleichen Gründen wie du. Dort gab es nämlich nichts nur Essig, Öl, Salz und Pfeffer auf den Salat, sondern auch Schnittlauch, Liebstöckel, Zitronenmelisse und Borretsch. Heute habe ich das alles im Töpfchen und könnte mir deshalb heute genau deinen Salat machen - wenn ich auch nur eine banale Salatgurke und keine aromatische Bauerngartengurke im Kühlschrank habe. Aber dafür ist der Rest komplett vorhanden und Gurkensalat mit schwarzem Sesam und Tahini habe ich noch nie gegessen und bin dementsprechend neugierig. :-)
    Dass zwischen geäußertem Wollen zu frischer, naturbelassener Kost und Einkaufs- und Kochverhalten ein ziemlicher Unterschied herrscht, wurde mir gestern im Supermarkt klar, wo ich ohne Convenience auf dem Laufband ein wahrer Exot war, trotz umfangreichem Angebot. Einen ganz tauglichen Bericht dazu speziell zum Thema Brot gab es gestern Abend auch in der ARD:
    http://www.ardmediathek.de/tv/Der-Montags-Check/Lebensmittel-Check-mit-Tim-M%C3%A4lzer-2-W/Das-Erste/Video?documentId=29165884&bcastId=22834010

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen
    es ist bei mir auch tatsächlich so, dass ich eher den Süßkram nachbacke. Auf die Gesundheit wird wohl nicht so geschaut.
    Ich habe zu Hause einen alten Börner-Hobel der schon in die Jahre gekommen ist; ein neuer würde jetzt gut passen. Vielleicht hab ich Glück.
    Ich freue mich schon auf deine nächsten Blogeinträge.
    Habe diese "Bloggerei" erst seit kurzem entdeckt und bin durch Magdi auf deine Seiten gestoßen
    Grüße Irmi
    Irmgard.Chronst ät gmail.com

    AntwortenLöschen
  10. Mh, mein Sommer-Klasiker :)
    Anny
    P-chan(at)t-online(punkt)de

    AntwortenLöschen
  11. mmmh... Radieschen und Gurke, das muss ich gleich ausprobieren
    elisabeth.lackner(at)web.de

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe heute aus meiner Kiste auf der Terrasse das erste Radieschen geerntet :-) Für den Salat reicht es noch nicht..... aber den werde ich trotzdem bald mal ausprobieren. Und wenn ich meine Radieschenzucht ausweite, dann kommt so ein komfortabler Hobel doch gerade recht.
    Liebe Grüße aus dem kalten und regnerischen Deutschland ins hoffentlich warme und sonnige Südfrankreich, Dagmar (lapoda (at)web.de)

    AntwortenLöschen
  13. Ich besuch Dich (virtuell!) hauptsächlich wegen Deiner Brote... und der Süßkram kommt erst weit hinten, nach Gemüse und Salat! Dein Gurkensalatrezept mit dem Tahini und dem schwarzen Sesam lockt mich, es sofort auszuprobieren, habe aber leider keinen schwarzen Sesam da, muss ich erst einkaufen. Und der Gemüsehobel würde meinen immer noch unvollständigen Hausstand perfekt ergänzen...
    Monika
    moni-fr@gmx.de

    AntwortenLöschen
  14. Und schon wieder ein toller Gewinn :) Würde mich freuen und natürlich gleich mal ein paar Gurken hobeln ;)

    the-shopgirl@web.de

    AntwortenLöschen
  15. Ich schliesse mich an. Sage aber gerne, dass ich nicht nur wegen den Rezepten (erst recht nicht wegen Süssem) vorbeischaue, sondern weil bei Deinem Blog meiner Meinung nach das Gesamtpaket stimmt, von Rezepten über Photos, und ganz besonders Deine Worte, Deine Wertschätzung für das Schöne, für das Wachsende aus dem Garten. Hobel habe ich noch keinen, darum: aline_amrein@hotmail.com
    -Aline

    AntwortenLöschen
  16. Und weil deine Oma da ganz richtig getan hat mit den Kräutern über dem Salat, habe ich so viele Kräuter auf Balkonien. Die sind wirklich Schätze! So gern ich meine anderen Pflanzen habe, aber Kräuter sind wirklich unverzichtbar.

    AntwortenLöschen
  17. Das Buch wäre toll zu lesen,da ich Gemüse liebe!
    julia.winderling@gmx.de

    AntwortenLöschen
  18. ok, Gurkensalat heute Mittag!
    liebe Grüße in die (sommerliche?) Provinz.

    AntwortenLöschen
  19. Gurkensalat ist super! :) Bisher habe ich aber ehrlicherweise fast nur die ganz simple Variante mit Essig, Öl und (viel) Dill gegessen. Das schreit nach Abwechslung...
    Meine Kräuter will ich übrigens nie, nie, niemals wieder hergeben :) Es geht nichts über frische Kräuter, kein Vergleich zu getrockneten oder gefrorenen!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Micha,

    das ist nun mein erster Kommentar auf Deinem Blog, da mir genau so ein Hobel in meiner Küchenausstattung noch fehlt!

    geobeso78@yahoo.de

    Viele Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  21. Hey Micha,

    auch ich habe bisher hauptsächlich Herzhaftes von dir nachgekocht. Mein absolut liebster Salat ist der gute alte Gälerüwe-Salat (Karotte) mit Apfel und Jogurt. War erst gestern wieder der Frischekick zu Nudeln mit Saucenresten vom Wochenende. Der V5 steht schon lange auf meiner Wunschliste, aber als armer Student muss man sich manchmal mit einem uralten Polo zufriedengeben, oder vielleicht doch nicht?

    Gruß Chris

    AntwortenLöschen
  22. Hallole! In deinem Blog lese ich regelmäßig - ich mag die schönen Bilder - gerne von den süßen Sachen - aber nachkochen mag ich eher die herzhaften !
    Mein alter Hobel gibt gerade den Geist auf, da würde ich mich richtig über den V5 freuen - in meinem 3Mann1FraumitKatze-Haushalt hätte ich gut Verwendung dafür!
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  23. Moinsen,
    ich hatte schon einmal das Vergnügen mit einem Vorgängermodell zu arbeiten. Damit sind Gurken ja ruckizucki behobelt.
    Es wäre der Burner, wenn ich den Börner gewinnen würde.
    Meine eMail ist meine URL mit einem info@ davor. Dann lasse ich mich mal überraschen.
    VG Heiner

    AntwortenLöschen
  24. Ohja, guter Gurkensalat, am besten aus dem eigenen Garten. Da kommen Kindheitserinnerungen hoch. Da käme so ein Porsche-Hobel gerade recht :-)
    Mich erreicht man unter bianca.muths@gmail.com

    AntwortenLöschen
  25. Ich gucke bei dir am liebsten wegen der Gemüsegerichte vorbei ;)! Denn da braucht es doch am häufigsten neue Anregungen, schließlich bin ich so wechselhaft und möchte immer wieder neue Sachen ausprobieren.
    So ein schnittiger (Gurken)hobel fehlt mir aber tatsächlich noch in meiner Küche (wohingegen "Gemüse kann auch anders" schon in meinem Bücherregal steht und immer wieder bestaunt wird). Vielleicht habe ich ja Glück :)
    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Micha,

    da versuche ich doch mal mein Glück (Gemüse kann auch anders hab ich ja schon und ohnehin zu viele Gewürze im Schrank)! Ich bin auch eher ne herzhafte, das meistabgerufene Rezept ist aber auch bei mir (mit weitem Abstand) ein Kuchen. Merkwürdig.
    Dein Gurkensalat klingt super, das Dressing klingt außergewöhnlich mit dem Tahin, aber lecker! Bei mir steht wohl auch demnächst ne Gurkenschwemme bevor. und ich freu mich schon wahnsinnig drauf!

    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
  27. Salut nach France,und ein Danke schön für die tollen Rezepte und die wundervollen Bilder. Manchmal schau ich einfach nur das Schöne an und denke:Was wir doch für ein Glück mit all den tollen Dingen zum Kochen haben. Frisches geht immer und ist so schnell gemacht. Und gewinnen würde ich auch gern, wer denn nicht. Also : A la prochaine, chere Madame! Sunni

    AntwortenLöschen
  28. Ich habe Gemüse bei meiner 5:2 Diät besonders schätzen gelernt. Denn es gibt wenig mit soviel Masse bei nur 500kcl.
    Liebe Grüße von Bastel
    medialab (dann dieses ät) web.de

    AntwortenLöschen
  29. Meine Finger schweben sowieso ständig in Gefahr wahlweise verbrannt, angeschnippelt oder verbrüht zu werden - der Hobel würde das bestimmt nicht besser machen, aber ich wäre vermutlich viel öfter dazu bereit mir Gurken-und Karottensalat zu machen. Liebe Grüße, Miriam (unsermeating ÄT gmail.com)

    AntwortenLöschen
  30. Einen vernünftigen Hobel wünsche ich mir schon lange und Gurkensalat liebe ich auch!

    Viele Grüße Yvonne

    Yvonnehirtz(at)web.de

    AntwortenLöschen
  31. solch ein multifunktionsküchenkochhelfer wünsch ich mir schon lang!
    dinah.rabe(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  32. Hallo, ja so ein Hobel ist Gold wert, denn mit dem Messer wirds leider nie so dünne. LG Birgit
    Birgit.moench@web.de

    AntwortenLöschen
  33. Gurkensalat ist ja ein heimlicher Gewinner. Gerne wie bei meiner Oma. Süß-säuerlich. Oder asiatisch. Oder oder oder... Mhhhh!
    Und Deinen, den probiere ich auch. :)

    AntwortenLöschen
  34. Ganz besonders freue ich mich, wenn auf Deinem Blog Fotos von den traumhaft schönen französischen Märkten sind. Dann habe ich sofort wieder den typischen Duft in der Nase und sehne mich nach Südfrankreich. Gerne lese ich, was Du über die "Fränzis" und Dein Leben dort schreibst, und Deine Rezepte sind großartig. Vielleicht habe ich ja Glück bei der Verlosung......
    Liebe Grüße,
    Teresa
    teresa_boettger@web.de

    AntwortenLöschen
  35. Ich gebe zu wegen des Süsskrams zu kommen, aber ein neuer Hobel wäre auch prima

    AntwortenLöschen
  36. Dem Nachmachen steht nichts im Wege, ich hab alle Zutaten im Hause. Witzig, meistens koche und backe ich deine unsüßen Rezepte nach :-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  37. Der Hobel sieht echt toll und hochwertig aus - einen perfekten für meine Studentenküche habe ich leider noch nicht gefunden.
    Der Salat wird gleich heute Abend ausprobiert, hab sogar Tahini da :D

    Liebe Grüße
    Dorrit

    AntwortenLöschen
  38. Dein Rezept kommt wie gerufen. Am nächsten Samstag habe ich zu einem kleinen Gartenfestli (!) eingeladen, und dieser Gurkensalat wird mit im Buffet stehen. Und für den Hobel stelle ich mich gerne in die Reihe! fblentz(ät)bluewin(punkt)ch
    Uebrigens stehe ich auch eher auf der Gemüse-Pasta-Tarte-Seite bei deinen Rezepten.
    Liebe Grüsse
    Franziska

    AntwortenLöschen
  39. Oh, diesen Hobel will ich schon lange haben..
    cathrin[at]gmx.org

    AntwortenLöschen
  40. Hallo,
    genau so ein praktisches Teil fehlt uns noch. Bin immer wieder begeistert, wenn ich sehe, wie meine Freundin ratzfatz mit ihrem Börner die schönsten Gemüseberge hobelt. Am 30. hat mein Kleiner Geburtstag - da käme ein "Mama"-Gewinn doch gerade recht. Herzliche Grüße und weiter so ..
    Ninette
    NinettePreis@ethnologie.de

    AntwortenLöschen
  41. Ich find beides toll - deine Kuchen und Plätzchen sowie deine vegetarischen Gerichte! Hätte ich mehr Zeit würde ich noch viel mehr von dir nachlocken und -backen, als ohnehin schon!
    Liebe Grüsse nach Frankreich,
    Fräulein Schnürschuh

    AntwortenLöschen
  42. Hi micha,

    Bei deiner unabhängigkeit und besonderen eigenen Art war ich glatt überrascht ob der gewinnspiele - aber dann weiß man dass du mit voller Überzeugung hinter diesen Produkten stehst!

    Nutze ich diesen Kommentar also um dir einmal allumfassend Lob auszusprechen für die unerschöpfliche französische Inspiration, die du mir bietest! Ich liebe deine Rezepte, das Erinnertwerden an mein jahr in frankreich und habe als Vegetarierin große Freude hier täglich reinzuschauen.

    Also ab in den lostopf für diesen grandiosen Küchenhelfer, meine Fingerkuppen wären aufewig dankbar.

    Lieben Gruß
    Leonie

    Leo*cuise*at*gmail*com

    AntwortenLöschen
  43. Hallo,
    da ich ja kein so großer Kommentator bin, nutze ich die Gelegenheit gleich mal, mich für die vielen tollen Rezepte zu bedanken. Über deine Brotrezepte bin ich doch glatt zum Backen gekommen.
    Und den Hobel hat mir der Vorführkoch in meinem Bioladen empfohlen. Mein Uraltteil geht so miserabel, dass ich dann doch lieber mit dem Messer schneide.
    ba2763 ät bnv(minus)bamberg(punkt)de
    Liebe Grüße in mein Lieblingsurlaubsland. Silke

    AntwortenLöschen
  44. Guten Abend, das wäre eine Freude, diesen Hobel zu bekommen! Und auch ohne Hobel wird der Gurkensalat (vielleicht etwas verwandelt) in den nächsten Tagen auf den Tellern hier landen. Danke für Deine schönen Seiten!
    Cordula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. cortimmhartmann ät gmail.com

      Löschen
  45. Hallo Micha,
    Tahin hatte ich noch nie am Gurkensalat, das muss ich ausprobieren. Gurkensalat mögen wir in vielen Varianten, ganz besonders den süß-säuerlichen thailämdischen mit Erdnüssen, den man zu den frittierten Leckereien isst, den ich aber auch gern solo esse.
    So ein Börnerhobel ist schon was Feines, ich nehme ihn auch sehr gern für Julienne. Im Moment ist hier gerade Rohkost aus der neuen jungen Roten Bete sehr beliebt.
    Mitspielen möchte ich trotzdem, das ausgezogene Kind hat nur eine Vierkantreibe aus dem aufgelösten Düsseldorfer Haushalt und sie ist ja Vegi und lebt praktisch von Gemüsesalat. Das Ding käme also in gute Hände...
    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  46. ... nach Klick auf Vorschau war alles weg - also nochmal:

    bei mir ist es wohl auch so, dass Statistiken trügen: die herzhaften Rezepte bleiben viel öfter in der Merkliste, und bei den wirklich nachgekochten Rezepten sind sie noch stärker repräsentiert...
    Der Gurkensalat passt heut' abend prima ins Konzept und wird deshalb bald schon in beiden Kategorien vertreten sein.
    Auch wenn (oder weil) ich für den Gurkensalat noch mit Messern scheibeln muss, würde ich mich über den Hobel doch sehr freuen.
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  47. ich hatte das gleiche Problem wie Joachim... einmal klicken auf die Vorschau und weg war der Text:

    sieht sehr lecker aus der Gurkensalat. Das macht Appetit auf Frisches. Die Gurken wachsen inzwischen auch in meinem Garten. Der passende Hobel dazu fehlt noch in meiner Küche... bisher musste die alte Reibe herhalten. Darum würde ich auch gern in Deinen Lostopf wandern: claudia.taubert[at]gmail.com

    AntwortenLöschen
  48. auch auf die Gefahr hin, daß es mein vierter Kommentar ist, bei mir war auch immer alles weg nach Klick auf Vorschau ... Ich lese hier schon länger als stille Leserin mit und bin sehr begeistert von deinen tollen Rezepten, den superschönen fotos und den
    schönen Texten ... danke einfach mal hier dafür :-) und der Hobel wäre fein, ganz allerfeinst .... ich wandere auch gern in den Lostopf: sandrakretschmer@gmx.de
    Viele Grüße aus dem süden Deutschlands, Sandra

    AntwortenLöschen
  49. Hallo,

    ich besuche Deinen Blog sehr gerne - die Fotos sind immer sehr schön und die Rezepte toll. Ich gehöre übrigens (als Süßschnabel) zu denen, die bisher mehr deftige als süße Rezepte stibizt haben!
    Der Börner-Hobel ist echt ein Klassiker. Warum hab ich noch keinen???

    Liebe Grüße
    Melanie
    melaniebrenner1@web.de

    AntwortenLöschen
  50. Also, das mit dem Süßkram-Vorzug stimmt ja gar nicht. Mein Klassiker von Deinen Rezepten ist übrigens der Rote-Beete-Gratin. Den gibt es aktuell mit den frischen Beeten mindestens einmal pro Woche! Und Deinen Salat (ohne Radieschen, die mag ich nicht, bzw. sie mögen mich nicht) gabs heute schon. Das Dressing mit Tahini ist fein. Wird in die Standardklasse übernommen. ;-) Viele Grüße aus Berlin von Birgit

    AntwortenLöschen
  51. Ich liebe Gurkensalat, am besten mit ordentlich Dill! Mit Tahini hab ich es bisher nicht probiert. Und der Hobel klingt toll :-) Ulli (ugÄTgaha.de)

    AntwortenLöschen
  52. Hallo Micha,
    ich schaue auch fast täglich bei Dir vorbei und koche auch das eine oder andere nach. Als Vegetarier freue ich mich natürlich umso mehr, dass bei Dir eigentlich alles fleischfrei ist, jedenfalls die neueren Rezepte.

    Dein Post neulich über den Börner-Hobel hat mich daran erinnert, dass meine Mutter in meiner Kindheit auch mal so einen hatte und ich hab mich gefragt, warum ich eigentlich keinen hab, zumal mein eigener Gemüsehobel lange nicht so viele Möglichkeiten bietet und inzwischen so stumpf ist, dass er kaum noch zum Gurken in Scheiben hobeln taugt. Der Börner steht seither auf der Wunschliste, einen zu gewinnen wäre natürlich noch toller. :-)

    Liebe Grüße
    Nessa

    nessa.vivien at gmail.com

    AntwortenLöschen
  53. Oh nein, oh nein. Ich komme (fast) ausschließlich wegen deiner unglaublich leckeren Gerichte. Gerade suche ich etwas für den Mangold aus unserem Garten (der erste Mangold ever, da wir vorher keinen Garten besaßen).
    Vielen Dank für die tollen Gerichte und viele Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  54. ein neuer Gemüsehobel wäre fein, meiner ist schon über 20 Jahre alt und wird deshalb wenig benutzt. Vielen Dank für den schönen Blog, habe hier schon viel geschmökert.

    Tine aus Rheinhessen
    ichkannesmirnichtmerken@outlook.com

    AntwortenLöschen
  55. Auch wenn ich vor allem (aber nicht nur!) wegen den leckeren Kuchen hier bin, ein (oder eine?) neuer Gemüsehobel würde unserer Küche auch gut stehen...
    armand_duval[at]web.de
    Liebe Grüße,
    Oliver

    AntwortenLöschen
  56. ich schau immer gerne bei dir vorbei und das nicht nur wegen der süßen verführung....
    0206meins@web.de
    viele grüße, ronja

    AntwortenLöschen
  57. So, endlich ist Wochenende und ich habe Gelegenheit den Gurkensalat auszuprobieren. Leider musste ich etwas variieren, da ich nicht alle Zutaten da hatte. Bei uns gibt es oft Gurkensalat - meistens mit Milch wie mein Mann ihn aus seiner Kindheit kennt. Unser Junge hat mal versehentlich die Gurken anstatt in Scheiben richtig klein geraspelt. Da gab's dann kalte Gurkensuppe - super lecker für heiße Sommertage! Ich lese hier übrigens wegen der tollen Gemüserezepte. Noch eine Stilblüte von unserem Jungen: "Ich will weniger Fleisch essen - mindestens einmal am Tag!" In diesem Sinne freue ich mich auf weitere Inspirationen aus Gemüsegarten und -küche.
    vg Ines ines[at]dierichen.de

    AntwortenLöschen
  58. Hallo Micha!
    Witzig, vor dem V-Hobel stehe ich immer mal wieder auf dem Wochenmarkt, bis jetzt hat er es aber nicht in Körbchen geschafft. Ich glaube, bei mir gibt es ein ausgewogenes Herzhaft / Süß Nachkochverhältniss deiner Rezepte - am meisten liebe ich einfach deine Bilder!
    Liebe Grüße,
    Larissa

    AntwortenLöschen
  59. Das Wort Gurkensalat hat mich gleich weiterklicken lassen. Ich vertrage die hiesigen Gurken einfach nicht. Auf die Verlosung des Hobels wurde ich erst heute aufmerksam. Da bin ich natürlich gerne mit dabei. So hätte ich nebst dem Ki.Ai-Ferrari für das Grobe noch den Porsche für das Kleine in meiner Garage ;-)
    Meine Mail-Adresse ist dir ja bekannt.

    AntwortenLöschen
  60. Ich würde zuerst mal Zucchinisalat hobeln - das steht schon ganz lange auf einer Liste!
    Ich versuche mal mein Glück.

    LG, Margit

    kolibri.jm@freenet.de

    AntwortenLöschen
  61. Radieschen im Gurkensalat, auf die Idee kam ich noch nicht! Tahini im Dressing klingt spannend, bisher mache ich Gurkensalat eher steirisch inspiriert mit Kübiskernöl & saure Sahne. Kommt auf meine Liste ;-)
    Herzlichst
    Nadja

    AntwortenLöschen
  62. Einen Gurkensalat mit Sesamdressing muss ich unbedingt ausprobieren, der Hobel dazu wäre perfekt ;-) Liebe Grüße, Tanja (tigerlilli77@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  63. ... tja, ich habe großen Respekt vor "Hobeln" und vielleicht wäre dies ja meine Lösung :-)
    Einen Versuch wäre es doch wert.
    Also hüpfe ich in den Lostopf,
    Slo
    spielsandra(at)onlinehome.de

    AntwortenLöschen
  64. Der Salat ist der Knaller! Wurde bereits ausprobiert. Und ein Gemüsehobel steht schon lange auf der Liste. danke für den Tip.

    Liebe Grüße
    Anna
    anna.hilsmann@rwth-aachen.de

    AntwortenLöschen
  65. Was das Ausprobieren Deiner Rezepte angeht überwiegen statistikkonform die Süßen Dinge, aber vielleicht fehlt mir auch einfach noch das richtige Werkzeug :) lieben Gruß, Eylem

    AntwortenLöschen
  66. Hallo, so ein ähnlicher Hobel wurde mir mal von meiner Mutter vermacht, den hatte sie Anfang der 90er mal auf der Offerte erstanden. Ich konnte aber nicht so viel damit anfangen und ihn erst kürzlich wiederentdeckt, leider nicht mehr alle Teile...
    LG Ralf
    klarnamenemail@gmail.com

    AntwortenLöschen
  67. Moin nach Frankreisch ;), mit dem Hobel geht das Gemüse zerkleinern bestimmt schnelller.. Ich würde gerne mit in den Lostopf hüpfen. LG Karin

    AntwortenLöschen
  68. Liebe Micha,

    herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! Ich lese jeden Deiner Beiträge und lasse mich gerne für meine Küche inspirieren! Du hast mir den Knaller des Jahres beschert! Vor ca. 20 Jahren habe ich in einer fremden Stadt einen Tomatensalat gegessen, der beste meines ganzen Lebens, ungelogen. Aber auch "auf Knien bettelnd" hat mir der italienische Koch nicht das Rezept gegeben. Als ich Deinen letzten Karottensalat mit dem Sahnedressing probierte habe ich sofort beim ersten Bissen die Verbindung hergestellt... dann mit Tomaten gestestet...und nun haben wir zu Hause einen wahren Lieblingssalat. Sogar mein mit Komplimenten äußerst zurückhaltender Mann sagte, er sei ein Traum! Vielleicht kann ich mit diesem Tip eine Anregung zurückgeben!

    Viele Grüße

    Christiane

    chrprobst@aol.com

    AntwortenLöschen
  69. Einen solchen Hobel könnte ich gut gebrauchen.

    AntwortenLöschen
  70. Ich bin gerade auch auf der Suche nach einem Gemüseschneider.
    Also hüpf ich auch mal in den Lostopf.
    petra.werth@gmx.de

    AntwortenLöschen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...