Sonntag, 9. August 2015

Sommerlandleben

Wenn die Tage länger als die Nächte sind, dann spürt die Landbevölkerung Lust nach Erlebnis. Draußen. Auf einige der malerischen Märkte habe ich euch bereits mitgenommen (hier, da und dorthin), ebenso wie auf das alljährliche Ziegenkäsefest in Saou.

Dabei feiert jedes Dorf nun zur Sommerzeit sein eigenes Fest, manchmal sogar Festival. Oft mit abschließendem Feuerwerk. So hat sich ein Dorf Mozart verschrieben, das andere dem Jazz, wieder ein anderes den Zirkusakrobaten. Oderoder. Frankreich ist ja bekannt für seine große Straßenkünstlerszene, und wer davon einen kleinen Eindruck bekommen will, der pilgere nach Avignon. Ich will euch aber zeigen, dass durchaus dort wo Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen, jeder auf seine Kosten kommen kann. Ob Märchenerzählungen, Reggea Ausdruckstanz, Death-Metal-Headbangen oder indischer Gesangskunst - es wird ALLES angeboten.

Zu meinem Favorit dieses Jahr zählt das wöchentliche kleine Fest im Nachbardorf: ein kleiner Regionalmarkt mit selbstgemachten Verveine-Bonbons und bunten Tomaten aus dem Garten, ein Stand mit Krimskrams zum Tauschen oder einfach mitnehmen, mindestens ein oder zwei Personen, die sich für Klamauk zuständig fühlen, zwei Bands, eine Scheune, eine Lichterkette - fertig. Von 3 bis 333 Jahren ist hier alles Willkommen. Auch drunter und drüber. Es kostet keinen Eintritt, für den Crêpe zahlt man 2 Euro und der Hund darf ebenfalls unterm Tisch liegen. Sehr entspannt, sehr unspektakulär, sehr hippie. Unter freiem Sternenhimmel.  Einfach und schön. Gänsehaut-Momente inklusive, wenn alle Anwesenden beim Charles Aznavour-Cover mitsingen. Getanzt wird natürlich - wir haben ja sonst nichts. Und für die Behindis vom Heim drei Kilometer entfernt findet sich genauso Platz auf der Tanzfläche.

Ganz köstlich habe ich mich auch bei dieser Musik-Veranstaltung mit den drei Schweinen unterhalten. Für alle die demnächst zufällig in Brüssel sind, empfehle ich diese kleine Theatergruppe mit einem dicken Ausrufezeichen weiter! Da steckt Herzblut drinne!!

Und dann muß ich euch natürlich noch diese formidable Entdeckung zeigen - das glaubt ihr mir ja sonst nie. Die indische Antwort auf Conchita Wurst. Ungeschminkt. Und etwa reicher an Erfahrung. Es gibt sie wirklich:

1 Kommentar:

  1. Was für wunderbare Fotos! Und dass es in vielen anderen Ländern noch vergleichbare Menschen wie Conchita Wurst gibt, das hoffe ich sehr im Sinne eines bunten Lebens!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...