SOCIAL MEDIA

Freitag, 30. Dezember 2016

Kaleidoskop: Jahresrückblick 2016


° bewußtseinserweiternd
Drogen oder überteuerte Eso-Seminare versprechen genau das, was mir die Reise nach Madagaskar gab - unterwegs ohne Guide, Gruppe und Alkohol versteht sich (s. hier, hier oder hier). Bestes Indiz für die Erhellung: die gewonnene Erkenntnis schmeckt bitter und die Füße stehen anschließend fester auf dem Boden der Realität. Und die Tiefe der Eindrücke ist nicht vermittelbar...
... mein Januar und Februar 2016

° ortsgebunden:
Nachhausekommen war mir ein Fest: die Stille, die Ruhe, die Fülle der Natur - an keinem Ort der Welt hätte ich Frühling und Sommer lieber verbringen wollen als in unserem Garten in der Drôme.


° taktisch:
Same procedure as every year: viel Lustwandel auf den Märkten - viel Gartenarbeit - viele Begegnungen mit Feriengästen... unser ländlicher Rhythmus mit den Jahreszeiten...

° verlassen:
mein kleines Blogevent *Zu Tisch mit...* hat seinen ersten Gast verloren: Roger Willemsen verstarb zu früh an schneller Krankheit im Februar

° sehenswert:
ein neuer Film aus der Reihe *Der Tatortreiniger* - Bjarne zählte ja ebenfalls zu meinen Gästen unter den *Zu Tisch mit...*-Geladenen : Özgür - so klug wie witzig

° 12 von 12:
9 mal verpaßt 2016 - nur 3x dran gedacht: im Februar, im März und im Juni

° glücksbergend:
meine Beziehung, die mir zeigt, dass Nähe und Freiheit nicht im Widerspruch stehen - dank Ehrlichkeit und Vertrauen. Und dank der guten Mischung aus ritualisiertem Alltag, WG-Athmo mit Feriengästen und den gemeinsamen Abenteuer-Phasen... und beziehungsphänomenologisch: ein Kind von 12 Jahren ist nicht mehr das Gleiche wie mit 4 Jahren - dabei prägt der Charakter mehr wie das Alter...

° innovativ:
die zweite, bunte Lichterkette auf unserer Terrasse: unter funkelnden Sternen und bunten Glühbirnen - eine GUTE Investition und für mich weltschönste Grundausstattung für Sommernächte



° überdurchschnittlich:
viel getanzt 2016 - in bester Erinnerung: dieser Abend (selbst *Frigo* war suppi - trotz Clown-Sperre). Und dieses Jahr sogar öfters mit einer wilden Gruppe durch eine Yurte gehupst - Hauptsache tanzen.... 

° ungewöhnlich:
ein sehr trockenes Jahr, wenn Regen dann sturzflutartig, Temperatursprünge im Frühling, trotz eines heißen Sommers blieben die üblichen, tropischen Nächte aus

° hittig:
die Ernte der zweijährigen  Paprikapflanzen, die im Treibhaus erfolgreich überwinterten - erfolgreichste Paprikaernte ever  <> im Gegensatz zur Apfelernte aufgrund des Winterintermezzos zur Blütezeit. Ach, und das Jahr der Brombeere und der prächtigen Kohlköpfe

° gruselig:
das Schneegestöber der Buchsbaumzünsler - in der Drôme wachsen wilde, uralte Buchsbäume, die nun nach der Plage stellenweise als Gerippe Schatten werfen

° ausgedünnt:
der Flugverkehr im allgemeinen: deutlich weniger Schmetterlinge und Vögel erfreuten sich in unserem Garten...



° außerirdisch: 
manche Themen bleiben für uns im französischen Outback völlig medial - uns begegnete hier nicht ein einziger Flüchtling (lediglich in vielen Gesprächen mit Feriengästen, die in der Flüchtlingshilfe tätig sind). Und nicht eine Beobachtung im Echtleben wie ein menschlicher Pokémonjäger aussieht...

° hängengeblieben:
auf meiner liebsten Online-Yogastunde - immer und immer wieder gerne...

° flüchtig:
eine Begegnung im Flix-Bus mit einer Landschaftsgärtnerin von KA nach FR, die Eindruck bei mir hinterließ - dabei tauschten wir (leider) noch nicht einmal die Namen aus nach unserem vertrauten Gespräch

° gelauscht:
dem Red Hot Chilli Peppers Song *Dark Necessities* von ihrem neuen Album - groovt nach wie vor, nur war ich gespannt, ob der Anthony beim ausnüchternden Hangloose auf dem Surfbrett der dunklen Seite der Macht abschwört - aber nein, weiterhin Teenie-Themen... bon, wer sich auch mit Mitte fuffzig seinen Schnauzer färbt...

° erheitert:
während die Weltpolitik nur Krieg im Sinn hat und diesen Planeten mehr und mehr in Unruhe stürzt, bin ich froh um alles, was mich zu erheitern vermag. Wie dieser Film: *Mein Sohn, der Klugscheißer* - einen Extrastern vergebe ich der Kategorie Kostümbild


° gelesen:
ein unvollständiger Streifzug durch 2016 - begonnen mit 5 meiner Reise-Tauschbüchern:

- 2 schillernde Buch-Juwelen: *Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins* und *Das Bildnis des Dorian Gray* - beide 2x hintereinander gelesen, beide ein Pool voller Zitate, beide nun Lebensbegleiter!

- unverständlich hingegen: *der blaue Faden* und *Butcher's Crossing* - beide spielen in Amerika, beide scheuen in  Wasserläufer-Erzählweise jedes tiefere, emotionale Einlassen auf die Geschehnisse - eigentlich gute Beispiele für die vielzitierte, amerikanische Oberflächlichkeit - für mich äußerst befremdlich // *die Hure*  - schlimm, wenn Verachtung tiggert... 

-  zeitgewandert: mittels zweier Bücher durch das Deutschland um 1880 und 1930 mit *Das Abenteuer meiner Jugend/ Buch der Leidenschaft* und *Die Feuerzangenbowle* - faszinierend wie der Zeitgeist die Gesellschaft beeinflußt

- abgebrochen: *Bonjour Tristesse* - die Intrigen einer Rotzgöre interessieren mich nicht - und *Die Aufzeichnungen des Laure Malte Brigge* - Sorry, Rainer, ich liebe deine Gedichte, aber in deinen Roman habe ich auch dieses Mal wieder nicht reingefunden

° geärgert:
über die von Blogspot gelöschten Foto-Boards mit verlinkten Rezepte - notlösend hier *gerettet*, allerdings in dieser Form nicht überarbeitbar für mich... vielleicht muß ich mir 2017 technische Verstärkung suchen...

° aufgeschoben:
ist nicht aufgehoben - mein Post zum Thema Alk, diese beiden bedenkend...

° vorgenommen:
Lieblingsposts von Lieblingskollegen zu sammeln - für einen eben solchen Jahresrückblick 2017... 

° Endlosgrübelei:
soll ich doch Mitspielen bei Facebook oder Instagram 2017?  


° angeklickst:
eure 6 liebsten aufgerufenen Rezepte ausschließlich aus 2016:
(übrigens, aus der Reihe - also ohne Rezept - und nach Klickzahl Platz 4: dieser Beitrag) 

° meine 6 favorisierten:
also so ungefähr, daher auch ohne Rang, und fast willkürlich (ich liebe alle meine Brote, selbstgemachte Pasta oder Gnocchi sowieso, Suppen aller Art...) ihr wißt ja, kulinarisch bin ich leidenschaftlich polygamdie Raubtier-Granola, die Kürbisgnocchi von Robert (bestätigt 2016), die Lavendel-Sablés, das Einkornbrot, die Spinat-Picci, der Kartoffel-Eintopf 

° öffentlichkeitsscheu:
und dann diese vielen Momente, die nur mir gehören - der Diskretion wegen und ihr erinnert euch: weil ich intimitätskleinlich bin...


Und was seht ihr in eurem Jahreszeiten-Kaleidoskop von 2016?


Ich danke euch fürs Begleiten durch das nun fünfte Blogjahr - eurer Feedback, eure Kommentare und Mails, bereichern mein Blogleben sehr (SEHR!)... 
Merci euch allen und Bonne Année!!


Kommentare :

  1. Das Internet ohne Salzkorn ist möglich, aber völlig sinnlos! Ich wünsche dir ein genauso buntes, fröhliches, besinnliches, kreatives 2017! Ganz liebe Grüße aus dem "bayrischen outback"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Charmeuse - du schmeichelst mir :)
      Vielen Dank Ilse für deinen lieben Kommentar - ich mache mir keine Sorgen, dass du 2017 so bunt bleibst wie seither... alles Gute, Ilse!

      Löschen
  2. Ja, was wäre meine Blogrunde ohne grain de sel? Danke für den etwas anderen Jahresrückblick!

    Unsere Zeit in Frankreich geht zu Ende, wir ziehen nächsten Monat um. Entsprechend herrscht bei uns gerade Umbruchstimmung.

    Ein erfülltes 2017
    LG
    Connie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ein Umzug! Das bedeutet einen neuen Lebensabschnitt! Ich wünsche euch einen guten Start... wo immer ihr auch neu beginnt! Und vielen Dank für deinen Kommentar, Cornelia, dir auch ein gutes 2017!

      Löschen
  3. Herzlichen Dank für viele anregende Beiträge, für viel Nachdenkliches und Nachdenkenswertes, ebenso für manche kulinarische Anregung. Immerhin, zwei Gutslesrezepte habe ich ausprobiert, leicht abgewandelt und für gut befunden. Die Blaukrautknödel stehen auf dem Plan. Nur eine Frage habe ich: Mit was reibst du Tonkabohnen?
    Herzlichen Dank und Alles Gute im Neuen Jahr.
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als erstes die Sach- und Fachfrage: ich reibe die Tonkabohne auf meiner Reibe für die Muskatnuss - das funktioniert ganz wunderbar!
      So, und nun dir auch einen guten Rutsch ins Neue Jahr, vielen Dank für deine charmanten Zeilen, Ingrid!

      Löschen
    2. Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
      Alles Gute im Neuen Jahr
      Ingrid

      Löschen
  4. Vielen Dank für den schönen individuellen Jahresrückblick.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci beaucoup, dir Ulrike, für deinen Kommentar - auf Wiederschreiben im Neuen!

      Löschen
  5. Liebe Micha, von herzen ein DANKE an dich und deine bereichernde Beiträge!
    Ich gehöre zu den stillen Leserinnen, die aber deine Webseite mittlerweile als Startseite verwendet. Inspiration in Bild, Gedanken und Kulinarischem ergänzen mir oft den Alltag... wie oft schon hat meine zu bekochende Künstler-/Handwerkertrupp von deinen Rezepten inspirierte Gerichte mit Daumenschleck verschmaust... ich könnts nicht sagen...
    Oder deine Inputs und Ansichten mich zum weiterdenken, über den Deckelrand schauen oder zu kleinen Reisen verführt.
    Ich wünsche dir ein sinnliches und beherztes rüber Rutschen
    Toya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie freue ich mich über deine Zeilen, Toya! Da lüpft sich ja mein Herz, wenn ich mir deinen Tisch mit deinem Künstler-/Handwerkertrupp vorstelle. Gerade weil du dich sonst nicht laut machst, bedeuten mir deine Zeilen besonders viel! Vielen Dank, Toya und dir ein 2017, das sich für dich viele schöne und gute Überraschungen ausdenkt!

      Löschen
  6. Liebe Micha,
    vielen Dank dir auch in diesem Jahr für die inspirierenden Beiträge, ich folge dir so oder so, ob hier, auf Instagram oder Facebook.
    Rutscht gut rüber und wir lesen uns dann 2017!

    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, liebe Christina, du zählst ja zu den GANZ wenigen, bei denen ich auch auf Insta gucke (schließlich wollte ich auch einen kleinen Eindruck von deinem Japan-Urlaub ;) - Luftkuss für deine lieben Zeilen und bis 2017!

      Löschen
  7. Liebe Micha,

    Es ist an der Zeit, dass auch ich mich bei Dir bedanke. Ich mag Dich und deinen Blog sehr und bin deine wenn auch sehr stille besucherin. Du bist mir irgendwie ans Herz gewachsen auch wenn wir uns noch nie begegnet sind.
    Ich wünsche Euch beiden alles gute und liebe für das neue Jahr!

    Ewa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ein warmer Kommentar - vielen Dank, liebe Ewa! Solche kostbaren Zeilen wie deine sind mein Rückenwind für das Blogjahr 2017! Dir auch ein neues Jahr, dass viel Sonnenschein für dich parat hat!

      Löschen
  8. Rutscht gut, liebe Micha. Und bis nächstes Jahr!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Micha,
    ich wünsch dir ein frohes Neues Jahr! Vielen Dank für viele coole Posts - ich bleib dran ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Micha,
    Dir auch ein wunderbares neues Jahr! Und Du hast Recht, diese mistigen Buchsbaumdinger sind eine echte Plage! In der Arbeitsstadt werden die Buchse auch leergefegt, hier sind sie zum Glück noch nicht angekommen. Hoffen wir, dass das 2017 so bleibt...
    Alles Liebe!
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Micha,

    was für ein wunderbarer und intensiver Rückblick! Gerade ist der Impuls ganz groß, mir sowas als Ziel des Bloggerjahrs 2017 zu setzen... wir sind gespannt!
    Dir und Euch wünsche ich, einen fantastischen Start gehabt zu haben!

    Alles Liebe!

    PS: Instagram ist (noch einigermaßen) hui, Facebook ist pfui, Zeitfresser sind sie alle beide...

    AntwortenLöschen
  12. Ein schöner Rückblick, er liest sich so wunderbar... Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins nehme ich - dank dir - bald nochmals zur Hand, das hab ich ganz fest vor. Ich habe das Buch auch schon zwei Mal gelesen, aber das ist lange her...
    Und wegen Facebook und Co ... ich grüble auch immer wieder mal, komme aber dann immer zum Schluss: Meine Zeit ist mir zu wertvoll ...
    Ein wunderbares 2017 dir und dem Habib :-)))

    AntwortenLöschen
  13. mal wieder mit reichlicher verspätung (ich bin eh fast nur noch stille leserin..)wünsche ich dir auch ein gutes, gesundes, friedliches neues jahr volle guter ideen und kreativen gemachten leckereien, ganz vielen insekten und vögeln und wetter nach deinem geschmack.
    deine kartoffelgemüsesuppe mit kokosmilch ist hier jetzt auch ein höhepunkt. am liebsten aber mag ich immer noch deine "matrosenliebchen" fischsuppe. die hat uns und auch schon viele gäste begeistert.
    liebe grüße
    mano
    ...gerne auf instagram, nie wieder auf facebook!

    AntwortenLöschen
  14. Ganz schön viel passiert ist im alten 2016! Auf Instagram würde ich dich und deine Fotos übrigens sehr gerne sehen, ich mag die Spontaneität und das Ungeschönte dort (und die, die Instagram nicht nur als ein Vermarktungsportal/eine weitere social media Strategie mehr sehen) :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube, das könnte mir Spaß machen - vorher müßte dann aber ein Smartphone her ;)
      Jedenfalls erfreue ich mich jtzt regelmäßig an *rausgelinst* seit ich es unter Beobachtung im Wohnzimmer habe.

      Löschen