SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 23. Juni 2011

Fenchel-Tomaten-Gemüse mit Ziegenkäse

Es soll ja Menschen geben, die mögen keinen Fenchel? Tsssss?! Ich habe ebenfalls lange zu dieser Fraktion gehört. Mittlerweile weiß ich gar nicht mehr warum. Hey, Fenchel iss lecker! Sollte an eurem Tisch ein Fenchel-Verweigerer sitzen, dann ist dieses Rezept DAS Einsteigeressen: es schmeckt fast gar nicht nach Fenchel ;). Für mich zählt es zu den besten Zubereitungsarten von Fenchel, die ich bisher gegessen habe. 
Den Käse habe ich gegen einen milden Ziegenkäse,den Anjou, ausgetauscht. Wobei ich finde, dass dieses Gemüse den Käse nicht zwingend braucht. Das ist auch so prima! Und da ich immerimmer eingelegte Tomaten vom Vorjahr übrig habe, ist das ein weiteres Gericht, in denen sie sehr gut aufgehoben sind.

Zuta­ten für 2 Personen 

30 g getrock­nete Toma­ten in Öl (m: selbsteingelegte)
3 mit­tel­große Fenchelknollen 
1 Knob­lauch­zehe (m: 2 Stück)
1 EL Butter 
3–4 Zweige Thymian 
Saft und etwas abge­rie­bene Schale einer unbe­han­del­ten Orange 
200 g Ziegenkäserolle (Anjou)
2 TL flüs­si­ger Honig 
(zum Bei­spiel Akazienhonig - m: Lavendelhonig) 
1 Prise geschro­te­ter Chili
Salz, Pef­fer
Zube­rei­tung 

Toma­ten abtrop­fen las­sen, Öl auf­fan­gen. Toma­ten in feine Strei­fen schnei­den. Fen­chel put­zen und in sehr feine Strei­fen schnei­den oder hobeln. Knob­lauch schä­len und fein hacken. Thy­mi­an­blätt­chen abzupfen.

But­ter und 2 Ess­löf­fel Öl von den Toma­ten in einer Pfanne erhit­zen, Knob­lauch und Hälfte des Thy­mi­ans darin andüns­ten. Fen­chel zuge­ben und kräf­tig anbra­ten, mit Salz und Pfef­fer wür­zen. Oran­gen­saft und 5 Ess­löf­fel Was­ser angie­ßen, Fen­chel zuge­deckt etwa 8 Minu­ten schmoren. 

Dann die Toma­ten zuge­ben und noch etwa 2 Minu­ten wei­ter­ga­ren lassen. 

Back­ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vor­hei­zen. Käse in Schei­ben schnei­den. Das Gemüse in eine Auf­lauf­form geben, Käse und rest­li­chen Thy­mian dar­auf ver­tei­len. Honig, Oran­gen­schale und Chili mischen, dar­über träu­feln. Im hei­ßen Ofen 8 bis 10 Minu­ten gra­ti­nie­ren. Zusam­men mit Baguette servieren.
Tipp: als Beilage Baguette
m: Reis und Chipolata
Quelle:http://www.effilee.de/rezept/schneller-teller/fenchel-tomaten-gemuse-mit-ziegenkase-2818

Kommentare :

  1. Das sieht ziemlich gut aus, werde ich mir wohl mal merken. :) Und den Käse mag ich auch sehr, ich finde immer, der sieht allein schon toll aus.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das mit dem Käse, das können sie, die Fränzis - bis man hier mal alles Regionen, Reifegrade und Sorten durch hat braucht man wohl mehrere Leben. Freue mich über deinen Besuch hier :)!

    AntwortenLöschen
  3. Den Käse finde ich auch klasse, wobei ich zum Überbacken meist den ohne Asche nehme, weil ich den Rand optisch nicht so mag.

    Fenchel ist oft verkannt, dabei ist der superlecker.

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt fand ich ja grad den Ascherand mal ne hübsche Abwechslung, siehste, so sinnse die Unterschiede. Wobei wir im Fenchel wieder im Einklang schwingen :)!

    AntwortenLöschen
  5. Hm, ja, stimmt... :-)
    Ist vielleicht auch 'ne Tagesstimmung, wenn ich so drüber nachdenke, sieht's doch ganz gut aus.

    AntwortenLöschen
  6. Nich, wenn man die Tagesstimmung dazu nimmt, wird Essen noch abwechslungsreicher ;) - wobei, bei Dill kenn ich keine Diplomatie: der schmeckt nie!

    AntwortenLöschen
  7. VIELEN DANK für das tolle Rezept. Ich hab's heute ausprobiert und war total begeistert. Wird es definitiv nochmal geben - auch mal mit Ziegenkäse mit Ascherand. :-)

    AntwortenLöschen