SOCIAL MEDIA

Montag, 9. Januar 2012

Müsli - macht müde Männer munter

Nicht nur ins Jahr, nein auch in diese Woche kann man fit und glücklich starten, so wie sich das Ulli von fit und glücklich für ihr Blogevent vorstellt: mit Müsli. Und ich kehre mit dieser Woche langsam in die Normalität zurück und lasse es gut sein mit dem Fasten. Für gewöhnlich essen wir jeden Morgen ein kleines Müsli mit frischem Obst, allerdings nicht im Glas, sondern in der Schale.

Nun für das Event habe ich ein kleines Sonntags-Müsli zusammengestellt und dafür die Knusperflocken selbst kurz in der Pfanne angeröstet bis sie duften und dann mit dem Zucker karamellisiert. Geht im Handumdrehen, morgens will ich keine Kapriolen in der Küche.

Aber wenn wir schon dabei sind, dann zeige ich euch noch, wie ich unseren Joghurt mache. Das ist nämlich viel leichter, als ich mir das immer ausgemalt habe - also zumindest mache ich es mir leicht. Den Joghurtbereiter habe ich Petra nachgekauft, nachdem sie Werbung dafür gemacht hat - mit 10 Euro ein echtes Schnäppchen. Den Plastikbehälter für den Joghurt habe ich durch ein 1l-großes Weckglas eingetauscht. Wer mag schon Plastik?
 
Zutaten:

Haferflocken
Dinkelflocken
Mandelblättchen
gepoppter Amaranth
Zucker

Himbeeren
Brombeeren
Clementine
Banane 
Birne
Apfel

Joghurt

Zubereitung:

Obst wie für einen Obstsalat zubereiten. In einer Pfanne die Zutaten für das Müsli anrösten, dann Zucker darüber streuen und karamellisieren lassen. Auf einem Teller auskühlen lassen und auseinanderbrechen.

In einem Glas Joghurt, Obstsalat und Knusperflocken abwechselnd schichten.
Joghurt selbstgemacht:

Joghurtière
1l Milch
1 griech. Joghurt (10%) 
(reicht auch nur 1-2 EL)
2 EL Magermilchpulver
(für eine etwas festere Konsistenz)

Alles miteinander vermengen und für 10 Stunden in den Joghurtbereiter stellen. Fertig!
Idee für den Joghurtbereiter: Petra von Chili und Ciabatta
Blog-Event LXXIII- Mit Power ins neue Jahr (Eindsendeschluss 15. Januar 2012)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...