SOCIAL MEDIA

Sonntag, 25. März 2012

Retour au printemps - salade de pissenlit

Frankreich zeigt sich mit unserer Rückkehr von seiner Bilderbuchseite: die Sonne wärmt vorsommerlich über 20 Grad und es blüht und drückt allerortens. Hach, ist Frankreich schön! Und hach, ist das schön nach einer langen Reise wieder nach Hause zukommen - den finalen Teil, den ich auch am Reisen liebe.

Jetzt wollen die Eindrücke in der Fremde sortiert werden und ich mich wieder einfinden in die alltäglichen Abläufe. Innerlich immernoch irgendwie unterwegs war das erste Schlendern über den Markt in Crest fast touristisch. Und die neugierige Inspektion des Gartens glich eher einem Lustwandeln bei strahlendem Wetter. HERRLICH! Dabei blieben meine Augen an den zarten Löwenzahnblätter hängen...

Jetzt und hier - im Frühling und im ländlichen Frankreich - ist der Salat aus den jungen Blättern der Pflanze mit dem pittoresken Namen *pissenlit* inévitable. Und völlig zu recht unumgänglich. Die jungen Löwenzahnblätter haben eine feine Würze mit ganz leichter Bitternote. Ein wunderbar-einfacher Salat! Nach dem Gewürze-Durcheinander-und-Einerlei der Inder freue ich mich wieder auf das klare Nebeneinander der Zutaten in der französischen Küche.

Von regelmäßigen Bloggeinträgen kann vorerst keine Rede sein: wir sind mit der Gartenarbeit durch das späte Heimkehren bereits en retard. Und es muß auch hier eine zeitlang mächtig kalt gewesen sein: noch sind alle Verluste im Garten nicht erfaßt.
Zutaten:

400g junge Löwenzahnblätter
100g junge Spinatblätter
1 Bund Schnittlauch
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
4 Eier
3 Scheiben Brot vom Vortag in Würfeln
100g geräucherter Schinken
Olivenöl
Rotweinessig
Salz, Pfeffer
Holunderblüten-Sirup
Zubereitung:

Die Löwenzahnblätter waschen und trocken schleudern, ebenso mit den Spinatblättern verfahren. Den Knoblauch schälen, den Trieb entfernen und fein hacken. Die Zwiebel in feine Ringe schneiden und vierteln. 

Die Eier in einen Topf mit siedendem Wasser geben und 6 Minuten kochen. Vorsichtig schälen und im heißen Wasser aufbewahren.

Die Brotwürfel in einer beschichteten Pfanne mit 2 EL Olivenöl golden anrösten und beiseite stellen.

Die Zwiebeln mit dem in Streifen geschnittenen Schinken und dem Knoblauch ebenfalls mit etwas Olivenöl kurz anbraten. Den Rotweinessig (6 EL) in einem kleinen Topf erwärmen. Einen Eßlöffel Holunderblütensirup, 4 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer zu dem Essig dazugeben und eine Vinaigrette rühren. Eier vierteln und mit alle Zutaten in einer großen Salatschüssel vermengen. Sofort servieren.
Quelle: ELLE à table
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...