SOCIAL MEDIA

Sonntag, 29. Juli 2012

Tarte au citron light

Meine erste Zitronentarte ist mir derart sauer geraten, dass uns beim ersten Bissen das Gesicht entglitten ist. Leider blieb der Schweppes-Ausdruck bei allen mit Kuchengabeln in der Hand erhalten. Anstandshalber haben wir das Stück aufgegessen. Und dann, ich glaube fast, den Rest entsorgt. Die Tarte war schlicht ungenießbar. Aber ich weiß noch, ich hatte einzelne Johannisbeeren im Guß verteilt, wodurch die richtig hübsch gepunktet aussah.

Bon, danach hatten wir erstmal keine Lust mehr auf Zitronentarte. Mittlerweile ist das bestimmt 5 Jahre her und dank einer netten Anfrage, ob ich nicht das ultimative Rezept für eine Tarte au citron wüßte, wurde mein Interesse wieder erweckt. Vielleicht habe ich schlicht *mein* Rezept noch nicht gefunden?

Verständlich, oder, dass ich mich SEHR zögerlich angenähert (gebranntes Kind...) und die Zitronenmenge knallhart halbiert habe. Jaja, denkt nur *Schießer*, macht mir gar nichts. Jetzt weiß ich nämlich, dass SO eine zart zitronige Creme entsteht und ich das nächste Mal ruhig doller auf die Tube drücken kann. Außerdem hatte ich die Menge der Crème halbiert, aber 2/3 des Bodens in einer 23er Form gebacken. Angeschlichen auf Indianerart...

Mit einem kleinen Früchtespiegel wie hier, der genauso wie die Tarte schön gekühlt serviert wird, ein herrliches Amuse Gueule am sommerlichen Nachmittag! Das nächste Mal mit etwas mehr Zitrone...
Zutaten Originalrezept für 1 Tarteform (m: Abwandlungen s.o.):

200g Mehl
50g gemahlene Mandeln
125g Butter
80g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (m: weggelassen und durch Wasser ersetzt)

Guß:
2 große unbehandelte Zitronen
4 Eier
150g Zucker
200g crème double

Zubereitung:

Tarteteig wie gewohnt zubereiten und kühl stellen. Tarteform buttern, Teig auswellen, die From damit auslegen, mehrfach mit der Gabel einstechen und 20 Minuten ins Kühlfach stellen.

Ofen auf 200° vorheizen. Tarteboden mit Backpapier auslegen mit Hülsenfrüchte beschweren und 10 Minuten blindbacken (m: 15 Minuten)

In der Zwischenzeit den Guß vorbereiten: Eier mit Crème und Zucker vermengen. Zitronenzesten und Zitronensaft unterrühren.

Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen, Ofen runterschalten auf 180° und nun auf den vorgebackenen Boden den Guß geben und weitere 30 Minuten backen.

Das wäre doch eigentlich schon wieder etwas für den Uwe...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...