SOCIAL MEDIA

Sonntag, 24. März 2013

kitschniedliche Hefeteig-Hasen für Ostern

Zeit zum ersten Ostern-Warm-up. Untrennbar zu Ostern gehören für mich Hefeteig-Gebäcke. Und da hätte ich etwas für euch. Eine kleine Hefeteig-Bastelei.

Beim Hefeteig rede ich euch nicht rein - da hat jeder SEIN Rezept, auf das er schwört. Und genau das verwendet ihr einfach hierfür. Nur zu weich sollte der Teig nicht geknetet sein. Geschickterweise brauchte ich die einzelnen Arbeitsschritte nicht mehr festgehalten - das hat Lara, eine Moderatorin des ST-Forums bereits, von der ich die Idee habe und die mich im Hintergrund coachte (Merci, liebe Lara).

Das A und O des Gelingens ist, dass der Hefeteig wirklich schön gegangen ist. Außerdem muß man sich die Zeit nehmen, die Hasen-Rundungen (s. Link und Zubereitung) mehrfach nachzuformen - eine wahrlich unkomplizierte Angelegenheit. Nur Eier anmalen ist komplizierter.

Und? Schon Kitsch, oder? Aber witzig, wenn dich die Nasen aus dem Frühstückskörbchen angucken. Vorallem weil die Wärme des Ofens lauter Individuen aus dem Getier formt - *Charaktere* nicht steuerbar. Wie im echten Leben also.

Einen Teil, den überlebenden, habe ich für das Osterfrühstück eingefroren. Testhasen und -igel wurden lauwarm aus dem Ofen mit etwas Butter gegessen. Ein Bissen mit Marmelade war bestimmt auch darunter. Hefezopf-Geschmack ist irgendwie wie früher bei Oma. Oder eben Ostern.
Schmachthase liebt Kugelfischigel
Zutaten für 10 Stück:

500g Mehl (m: T65)
25g Hefe  
75g Butter, weich  
1 Ei  
1 TL Salz
50g Zucker
220g Milch

Eigelb
etwas Milch
Zubereitung:

Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Die weiche Butter mit dem Salz in eine Schüssel geben. Mehl und Zucker ebenfalls hinzugeben und dann die in Milch aufgelöste Hefe beifügen. Den Teig gründlich kneten - mindestens 5 Minuten, bis er sich vom Schüsselrand löst. Den Teig gehen lassen bis sich das Teigvolumen gut verdoppelt hat.

Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig in 10 gleichgroße Stücke (ca. à 90g) teilen. Rund formen. An dieser Stelle die Igel aussortieren und zur Seite legen. Bilder zu den einzelnen Arbeitsschritten siehe hier.

Ofen auf 175° (Umluft) vorheizen.

Hasen: 

die für Hasen vorgesehene Teigstücke nach und nach lang rollen (zwischendurch entspannen lassen). Etwa 25cm lange Stücke rollen. Dann bei allen Teigrollen zwei Einkerbungen für Ohren und Kopf formen (dabei geistig in 5 Stücke einteilen: 1 und 2 sind Ohren und Kopf, 3-5 geben das Hinterteil) und etwas ruhen lassen bevor der endgültige Hase geformt wird, sonst bleiben die Hasen im Ofen nicht in Form. 

Die Einkerbungen mindestens 3mal mit den Fingern nacharbeiten. Ist man mit dem letzten Strang fertig, wieder von vorne anfangen - bis man sich sicher ist, die Form bleibt.

Mit der Schere die Ohren schneiden (am besten mit Hilfe einer Nagelschere). Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verfrachten. Mit Eier-Milch-Mischung bestreichen. Zuletzt mit Korinthen oder Rosinen Augen und mit Cranberries die Schnäuzchen dekorieren (fest (!) eindrücken).

Nach Einschneiden und Rosinen-Eindrückerei zügig in den Ofen geben.
Igel: 

Dem rundgeschliffenen Teigling eine Igelnase kneten und etwas ruhen lassen. Auf das Backpapier setzen. Mit Eier-Mich-Mischung bestreichen. Mit einer Schere (Nagelschere) mehrfach einschneiden, so dass Stacheln entstehen. Zuletzt mit Korinthen oder Rosinen Augen und mit Cranberries die Schnäuzchen dekorieren (fest eindrücken).


Nach Einstreichen, Einschneiden und Rosinen-Eindrückerei zügig in den Ofen geben.

Das Getier etwa 15-20min backen.
Jetzt muss nur noch der Osterhase kommen...
...Feinschliff-Bastler kleben rückwärts noch einen Rosinenbommel an... 
Selbstverständlich bringe ich Hase und Igel gerne mit zu Zorra's Blogwarming Party - das lasse ich mir nicht zwei Mal sagen. Herzlichen Glückwunsch, liebe Zorra, zum neuen Blog-Outfit!

Quelle: Lara - Moderatorin vom ST-Forum

Kommentare :

  1. Oh sind die niedlich ... deine Idee kommt mir gerade recht, ich bin immer noch auf der suche nach Ideen was ich zum Osterbrunch mitnehmen könnte, eine Idee hätte ich jetzt schon ;o)
    Danke für dieses putzige Rezept

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. soooooooo entzückend deine backhäschen!!!
    leider habe ich nicht die geduld für so aufwendiges backwerk ;-(
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  3. kitsch as itsch can, aber hinreißend! Und vielleicht tatsächlich mal eine Alternative zum Zopf *grübel* Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön gelungen :), die Tierchen zieren jede Ostertafel! Da Basteln aber auch so überhaupt gar nie nicht meins ist, habe ich mich bisher an so filigrane Sachen nicht herangetraut...Hmmm, und trotz der tollen Anleitung bin mir auch nicht sicher, ob sich das ändert ;)...

    Lieben Gruß
    Dodo

    AntwortenLöschen
  5. Zu niedlich um zu essen. Die könntest du eigentlich an meine Blogwarming-Party bringen. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Sie sind zwar wirklich süss, das würde mich aber nicht hindern, ich würde hemmungslos zubeissen ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  7. Sind die hübsch :-) An Ostern darf ein bisschen Kitsch ruhig sein, genau wie an Weihnachten.

    AntwortenLöschen
  8. Und wieder kann ich mich Britta nur anschliessen ;-) Genau das! Ansonsten bin ich eher ein Fan des modernen, gradlinigen, bitte nur nichts Verschnörkeltes... aaaaber an Ostern (und Weihnachten auch, da wird die Deko ausgepackt und wehe, es wagt jemand, das Kitsch zu nennen ;-)
    Ich bin ja ganz begeistert von Deinen putzigen Tierchen. Ob der eine Hase weiss, dass er ein Hase und keine Maus ist? ;-) Doch ob ich selbst mich daran wage, so etwas zu basteln, weiss ich noch nicht, obwohl es schon spannend wäre zu sehen, als welche Tiere sich meine Osterhäschen dann entpuppen.

    AntwortenLöschen
  9. Stylingqueen!
    Leider für mich als in der Beziehung talentfreier Grobmotorikerin zum Nachbau ungeeignet, schnief....

    AntwortenLöschen
  10. Gar nicht kitschig. Ich würde vor Freude quietschen, wenn mich so eine Igelnase aus dem Brotkorb angucken würde!

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  11. Süß...wenn nicht an Ostern wann dann?
    Vor mir steht sowas gerade in Kugelform...macht einfach nicht so viel her! :)

    AntwortenLöschen
  12. Ja, Hefegebäck gehört definitiv zu Ostern. Die Hasis forme ich genau so wie du, und die Igel sind ja einfach nur herzallerliebst. Und wenn es dann jemand für Kitsch hält - dann ist das das persönliche Problem dieser Person. Ich brauch Hefe-Hasen zu Ostern (und jetzt vielleicht auch noch niedliche Igel)!

    AntwortenLöschen
  13. Oberschnuckelig sind sie! Hefeteig - ganz abgesehen von Ostern - ruft bei mir immer so diese heimelige Omi-Gefühl hervor. :-)

    AntwortenLöschen
  14. Allerliebst schauen die Teilchen aus!
    Hier gibt's auch so netten Ideen für Hefeteilchen:
    http://gryskjokkenskriverier.blogspot.de/2010/03/paskekyllinger.html
    Einen lieben Gruß,
    Doris

    AntwortenLöschen
  15. @Kerstin: Ich gebs ja auch zu: ich finde Hase und Igel ebenfalls zu putzig! Und glücklicherweise auch für mich Nichtbastler machbar.

    @Amy: Neenee, Amy, Nudeln und ein bißchen Schnippeln kann jeder - nix mit filigran. Die Ausrede lasse ich nicht gelten ;)
    ...viele liebe Grüße zurück

    @Eva: Aber Zopf ist Pflicht zu Ostern, oder ;)

    @Dodo: Noch ist Thorben vielleicht in dem Alter die Hasen süß und nicht albern zu finden - das gilt es auszunutzen :)

    @Zorra: Ich komme, ich komme...mit Hasen zur Party. Eigentlich hatte ich etwas im Kopf für dich mit ST - aber Hefe gilt ja auch.

    @Eva: Mädchenmäßig, gell. Aber warum sollen wir unsere Herkunft verleugnen :O)

    @Andy: Lauwarmes Hefegebäck mit einem Stück Butter gehört zum absoluten Soul-Food - da kanns Augen haben oder nicht :)

    @Britta: Zügellosem Dekofimmel legt der Habib eine Kandarre an. Aber Igelhasen ißt er auch :)

    @Sabine: Mich hat es sehr amüsiert, was sich im Ofen alles so *entpuppt*. Und geformt sind die Hasen schnell und die Igelos noch schneller.

    @Magentratzerl: Von wegen: Wurst geformt, mit dem Finger die Einkerbungen genudelt und SchnippSchnapp fertig. Ziseliererei ist in meiner Küche unter Strafe verboten - oder so ähnlich!

    @Mond: Wie schön, dich so leicht erheitern zu können. Irgendwann möchte ich das gerne mal bei einem Latte in echt ausprobieren...

    @Sybille: Naja, so ein klein wenig kindisch sind sie wohl doch - in die Kugelform würde ich mit gleicher Wonne reinbeißen.

    @Stefanie: Eindeutig lieber ein Hefehase als ein Schokohase - wenns nach mir geht! Und die Kitsch-Diskussion hängt mir wahrscheinlich noch von Akademie-Zeiten nach...

    @Christina: Zwei Stühle - eine Meinung :)
    viele liebe Grüße

    @Doris: Was ein süßer Link: die Vögel würden gut in die Truppe passen!

    ...liebe Grüße zurück

    @

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Micha,
    zum Brüllen süß. Ich würde nicht reinbeißen wollen, so putzig kucken einem die kleinen Nasen entgegen. Wie du es beschrieben hast - lauter unterschiedliche kleine Charaktere...
    Lieben Gruß, Dirk

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Micha, ich muss beim Reinbeissen die Augen schliessen. ;-) Wir sehen uns morgen an der Party!

    AntwortenLöschen