SOCIAL MEDIA

Freitag, 22. März 2013

Mütze auf, Schal an, Suppe löffeln: Gemüsetopf mit Erbsenpesto

Für Ende März kann es noch erstaunlich kalt werden. Die blühenden Veillchen haben richtig eines auf die Mütze bekommen. Diese Woche blickte ich morgens in dicke, nasse Flocken und auf ein weißes Tal. Zwei Stunden später lichtete sich der Nebel, die Sonne kam mit *blauem Band* wieder durch und das Schneegespenst verschwand.

Nichts besser, als sich dann gegen alle Widrigkeiten von außen mit Suppe zu wappnen. Suppe macht, wenns draußen kalt ist, einfach ein gutes Gefühl. Und so ungern ich im Sommer Suppe esse, so sehr kann man mir damit im Winter eine Freude machen.

Die Idee mit dem Erbsenpesto, ergab sich daraus, dass ich den Rest, der beim Durchsieben für die Flans zurück blieb, nicht wegwerfen wollte. Die übrigen Erbsen kamen so bestens zum Einsatz. Wir haben bei dieser Suppe richtig und ohne Reue reingehauen. Je nach dem wie viel Gemüsebrühe man angießt, kann man steuern, ob die Konsistenz eher suppig wird oder mehr zum Eintopf. Das Harissa gibt eine schöne Schärfe und auf die eingemachten Tomaten schwöre ich ja eh - das wißt ihr.

Diese schnell zubereitete und vegane Suppe wird es bei nun öfters geben - mit variablem Pesto. Phhhhh, es gibt kein falsches Wetter nur falsches Essen!

Zutaten:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stange Lauch
2 Karotten
1 Pastinake
1 rote Paprika
1 Stange Sellerie
1 Dose weiße Bohnen
1 EL Tomatenmark
(oder 200g geschälte Tomaten)
1l Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
2EL Olivenöl
Salz, Pfeffer 
etwas Zitronensaft

2 EL Erbsen (Rest von hier)
2 EL Pinienkerne, geröstet
2 EL Petersilie
1/2 EL frischer Minze
Abrieb 1/2 Orange
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Den Lauch in dünne Ringe, das übrige Gemüse in etwa 1cm große Stücke schneiden.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das gewürfelte Gemüse bei mittlerer Hitze etwa 10min andünsten, ohne dass es Farbe annimmt. Dabei öfter umrühren. Das Tomatenmark unterrühren und kurz mitbraten.

Die Gemüsebrühe ebenso wie die Tomaten anschütten, das Lorbeerblatt beifügen, den Deckel auflegen und etwa 20min garen lassen. 5 min vor Ende der Garzeit die abgetropften und gespülten Bohnen dazugeben.

Für das Pesto die untengenannten Zutaten in einer Küchenmaschine fein pürieren. Mit dem Olivenöl zu einer cremigen Konsistenz bringen.

Die Suppe mit Harissa, Salz, Pfeffer und Zitronensaft pikant abschmecken. Mit einem Teelöffel Pesto garnieren und servieren.
Inspiration: Essen und Trinken

Kommentare :

  1. Eine solche Suppe gibt es bei mir regelmässig. Ich liebe Suppen - auch im Sommer und könnte sie täglich essen, außerdem sind Suppen ja auch sooo gesund. Nur meine ofengerösteten Tomaten à la Micha kommen mir da nicht rein, viel zu schade. Ich nehme Passata oder auch mal Tomatensaft.
    Liebe Grüße aus dem frühlingshaft warmen Tessin.

    AntwortenLöschen
  2. Haha... kein falsches Wetter nur falsches Essen ist gut!
    Bei mir gibt es dieses Wochenende einen Jampalaya-Eintopf mit teils deckungsgleicher Zutatenliste.

    AntwortenLöschen
  3. Kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung?
    kein falsches Wetter, nur falsches Essen?!
    Ja das gehört untrennbar zusammen.
    Aber Eintopf bleibt Eintopf (ich bin kein Fan davon) und ich habe die Sachen lieber getrennt auf dem Teller.
    Aber von Deinen Fotos bin ich auch diesmal wieder begeistert.
    Vor allem die Landschaft in den Grautönen.
    Echt Super!
    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  4. Dieeeee ist ja mal toll! Du weißt ich bin ja der größte Suppenliebhaber von Welt, deshalb wird das heute MEINE SUPPE! Die Jungs werden durschdrehen.......ein Erbsenpesto dazu!!! Die könnten sich ja von Erbsen dauerernähren! Für mich immer ultimative Trick ihnen einfach alles zu verkaufen :-)! LG Anne

    AntwortenLöschen
  5. Jep. So in der Art gibt's die bei uns auch immer. Sieht aber meist nicht so schön aus :-) (das mit Kleidung und Suppe und Wetter kann ich unterschreiben. Aber mir reicht's so langsam. Für's Wochenende ist Dauerfrost im eisigen Ostwind angesagt :-()

    AntwortenLöschen
  6. Oh, Micha!
    Was "Einfaches" so wunderbar präsentiert.
    Du bist großartig!!

    AntwortenLöschen
  7. wow,

    was für ein tolles S/W-Bild: bin begeistert!

    LG Netzchen

    AntwortenLöschen
  8. vorm fenster stürmt und schneit es -
    heute scheint erstmals wieder die sonne. ab und zu.
    eine herzwärmende suppe kommt da wie gerufen :).

    AntwortenLöschen
  9. Hey,

    Erbsenpesto was für eine schöne kreative Idee. Das sieht sehr lecker aus.

    LG von Frau Bunt kocht

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe solche Suppen, die könnte ich jeden Tag essen :)....und mit Pesto ist sowieso super, die Idee mit den Erbsen werde ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  11. @Sabine: Nach der Reise haben wir richtig Hießhunger auf Gemüse und Rohkost. Daher folgen noch einige Suppen und Salate.

    Und zu den Tomaten: die habe ich üppig eingemacht, sodass ich nicht knausern muss :)

    @Sarah: Dann werden die Gewürze anders sein? Ich freue mich auf deinen Eintopf und werde gucken!

    @Peter: Oh, Merci für das charmante Kompliment!

    Und echt? Keine Eintöpfe? Das ist ungewöhnlich. Aber gegen Vorlieben und Abneigungen ist (meist) kein Kraut gewachsen!

    @Anne: Du meinst, ich könnte deine Buben wie bei Hänsel und Gretel mit Erbsen überall hinlocken ;O)?

    @Eva: Suppensuppensuppen - wir bekommen nicht genug gerade. Vom Winter reichts uns allerdings auch bereits. Obwohl wir nun wirklich schöne Frühlingstage (zum Umstechen) hatten.

    @Sybille: Das Einfache, das sehr Gemüsige wird meine Ausrichtung 2013 - behaupte ich einfach mal...

    Und bises, liebe Sybille, für deine lieben Worte :)

    @Netzchen: Wobei die Farbe die Natur gemacht hat... ;)

    @Alma: Ach ja, an Herzerwärmenden habe ich immer Bedarf...

    @Fau Bunt: Da habe ich mir, ehrlich gesagt, auch ein bißchen auf die Schulter geklopft, dass ich die Erbsen so verwertet habe. Danke :), dass du das auch so siehst!

    @Verena: Was ich gerade noch Suppen in der Warteschleife habe... Wobei wir schlicht an dem Temperatursturz zu knabbern hatten. Jetzt fliegen aber bereits die ersten Schmetterlinge, nur abends bleibt... Suppenwetter :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich hab endlich mal meine Cajun-Gewürzmischung eingeweiht. Werde bald berichten. Deine Hefeteighasen sehen übrigens auch sehr süß aus - bei mir wurden heute Häschen aus Mürbeteig gebacken, die werde ich aus aktuellem Anlass wohl noch davor verbloggen ;-9

      Löschen