SOCIAL MEDIA

Samstag, 27. Juli 2013

... und das Ende der Geschichte...

... sie kriegen sich...


Ihr habt mich wirklich überrascht! Alle, wirklich alle haben das Tier des ersten Fotos sofort erkannt und benennen können. Wie sich herausstellte, ist der Name nur allerortens unterschiedlich.

Die magische, glattgestrickte, blau-gebänderte, schleichende, einfridrige, durchaus seltene, blutsaugende Schnabeltassenbandviper, auch bekannt als  Nalwalnatter, bzw. Einhorn(-Zebra-)schlange, Schwert/Schnabel-Schlange oder seltener Spindelbohrlurch, im Volksmund gerne als  Pinocchio-Natter bezeichnet trägt  während der Zeit ihrer Fortpflanzungsprobleme gerne Ringelpulli, frißt Kolibris, Libellen, ihren eigenen Schwanz, Gewürm und neuerdings - seit Exemplare der Basler-Chemie entwichen sind - ebenfalls Mäuse. Lebend oder tod beliebt als Design-Brieföffner.

Damit wäre dieses Foto-Rätsel umfassend beantwortet.*
Leider konnte das beeindruckende und hohe Niveau des Allgemeinwissens im Bereich der Zoologie nicht auf die Botanik übertragen werden.

Aber, ich gebe zu, möglicherweise hätte ich in diesem Zustand meine eigene Pflanze nicht erkannt. Zumal (eigenartigerweise) sich (bis jetzt) kein einziges Rezept damit auf diesem Blog finden läßt. Es handelt sich um Schwarzwurzel, auch bekannt als Skorzenerwurzel oder Winterspargel.

*Und nochmals zu Bild 1 für die Wissenschaftler unter den Zoologen: kleine Aspisviper frißt kleine Eidechse...
Zum dritten Bild bleibt nur anzumerken, dass es sich wie bei den Fintenklecksen um den eigenen Betrachtungswinkel handelt - da will ich nun wirklich nicht nur eine einzige Lösung gelten lassen.

Vielen Dank fürs Mitmachen - ihr habt mich köstlich belustigt!

Kommentare :

  1. Wie gut, dass ich mich dezent zurück gehalten habe ;-)
    (sowohl Botanik aus auch Zoologie wären daneben gegangen)

    AntwortenLöschen
  2. Ahhh, sehr aufschlussreich :-)
    Schwarzwurzeln mag ich gar nicht, deshalb wahrscheinlich auch total unbekannt ;-)

    Micha, hast du das Foto von der Schlange selbst geknipst?? das ist ja echt ein toller Schnappschuss!

    AntwortenLöschen
  3. sie hätte gern noch eine Eidechse, die Viper…
    liebe Grüsse
    (Schwarzwurzel war als Kind mein Lieblingsgemüse, sonderbar, nicht?)

    AntwortenLöschen
  4. oh ja, genau unter diesen namen kenne ich das tierchen auch — wie blöd, dass ich nicht den mut hatte, das vorher zu schreiben :D hmmm, schwarzwurzel, ich finde, da solltest du schnell nachschießen mit einem rezept!
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  5. Hm. Ne Aspisviper kann das eigentlich nicht sein, denn: "Die Aspisviper ist eine kleine Viper mit gedrungenem Körper, die ein recht großes Verbreitungsgebiet hat. Die Grundfärbung reicht von hellgrau, graugelb, graubraun und rotbraun bis orange - auch schwarze Tiere sind bekannt."
    Hab schon das halbe Netz durchgegoogelt, was es sonst noch sein könnte... Die blaue Strumpfbandnatter hat eine andere Zeichnung. Also eher Flecken, keine Ringel. Weisst, Du, wo sie genau bei Euch wohnt? LG!

    AntwortenLöschen
  6. @Sabine: Ich bin mir sicher, in der Zoologie hättest du auch etwas *Phantastisches* beitragen können ;)

    @Eva: An deinen *phantastischen* Fähigkeiten zweifle ich ebenfalls nicht.

    @Britta: Ja, Zufallsbebgegnung mit Foto - und dieses eine Bild sah dann wirklich wie eine Fotomontage aus...

    @Swig: Na, nach der ersten hat sie nur noch geräuschlos gerülpst und konnte sich mit Mühe in eine Ecke schleppen - das Eidechschen war bereits beinahe so groß wie Herr Viper

    @Mme Ulma: Spätestens jetzt fällt einem der Name wieder ein ;)

    Und Schwarzwurzel hat nun keine Saison... erst wieder im Herbst.

    @Yuska: Ich widerspreche dir ungern, aber im unserem Bestimmungsbuch ist eine Aspisviper, die GENAU so aussieht. Und neben der gleichen Färbung auch besonders gerne Eidechsen auf ihrem Speiseplan hat. Vielleicht magst du nochmals googlen: vipera aspis atra?

    Aber laß dich durch die Zeichnung der Schlange, die du im Kopf hast, nicht durcheinander bringen. Durch Muster und Farbe variieren - wie du sehen wirst - sehr ;)

    AntwortenLöschen
  7. ui .... auf schwaRzwuRzel wäRe ich niemals gekommen. obgleich ein salat daRaus so wundeRbaR schmeckt. besondeRs bei diesem wetteR. doch hieR im noRden kaum bekannt.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  8. Hm. Die haben alle nicht so feine dünne Ringel wie Dein Exemplar. Sehen alle eher grob gefleckt aus. Aber wenn Du so eins im Bestimmungsbuch hast... ;) Bei uns wohnen auch Schlangen im Garten - allerdings Ringelnattern, keine so schön blauen Tiere... LG!

    AntwortenLöschen