SOCIAL MEDIA

Freitag, 25. Juli 2014

Arabischer Linsensalat im französischen Marmeladenglas

Meine Küche paßt sich den Temperaturen an. Keine Küchenorgien. Auf keinen Fall mittags. Leichtes Essen, leichtes Zubereiten. Und es muß - spontan - mitnehmbar sein zum Draußen-Essen. Den Sommern muß man leben, so lange er dauert (Glückskeksspruch des Tages ;).

Hektische Bewegungen sollten ebenfalls vermieden werden: Linsen habe ich dank Günther im Vorrat. Für mein erstes Alb-Leisa-Gericht hatte ich die große verwendet - bereits ein voller Erfolg - nun kam die dunkelgrüne Alb-Linse zum Einsatz. Wieder nur feine Erfahrungen zu vemelden. Die Alb muß Geschmack haben.

Der Rest gibt der Garten her: ordentlich Kirschtomaten, tüchtig frische Kräuter - fertig. Es sei noch festgestellt, dass die Linse und Ras el Hanout wieder zu einem dieser Pas de Deux-Paare verschmelzen, auf die ich öfters zurück greifen werde (in der Warteschleife wartet bereits das nächste Beispiel). Und zur Salzzitrone kommen wir bei anderer Gelegenheit erneut...

Wer nun lüstern auf die hübschen, alten, französischen Marmeladengläser linzt, die ich vom Flohmarkt habe, den schicke ich umgehend ins geschmackvolle (UND käuflich zu erwerbende) Gold&Zierrat - Sammelsurium der Mlle Texte.

Zutaten 3P:

150g Linsen (m: die dunkelgrüne Alblinse*)
350g Kirschtomaten
1/2 Salatgurke
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
1/2 Salzzitrone, in feine Streifen
1/2 Zitrone (Saft davon)
1 TL Ras el Hanout
1 TL Kreuzkümmel
4 EL Petersilie, mittelfein gehackt
3 EL Minze, mittelfein geschnitten
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
etwas Einlegewasser der Salzzitrone 
Zubereitung:

Die Linsen in mindestens doppelt soviel kaltem Wasser aufstellen und OHNE Salz gar kochen (dauert etwa 20min). 

Währenddessen die Gurke in Würfel schneiden, die Kirschtomaten halbieren. Kräuter waschen und hacken. Von der Salzzitrone das Fruchtfleisch entfernen und entsorgen und die Schale in sehr feine Streifen schneiden. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing herstellen.

Die gargekochten Linsen abschütten und sofort mit der Marinade vermischen und mindestens 15min ziehen lassen.
*Anmerkung m: die dunkelgrüne Alblinse kann man hier bestellen.

Kommentare :

  1. welch feine alliance, die arabisch-fanzösische, die da unter deinen händen zusammengefunden hat. derzeit gibts bei uns fast ausschließlich salat. linsen! linsen sind nie drinnen. aber jetzt.

    AntwortenLöschen
  2. Das sonnenblumenfeld - Hammer!
    Und ja, hektische Bewegungen sollte man vermeiden, sonst verschüttet man noch etwas des köstliche Galsinhalts. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Oooh ich liebe Sonnenblumen, das Bild könnte man rahmen und aufhängen ;)
    Dein Salat sieht übrigens fantastisch aus, die Alb-Linsen sind köstlich, dort habe ich auch schon mal eingekauft.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Waaah, die Lüsternheit der Leser richtig eingeschätzt ;-) Zumindest meine, ich oute mich als "Gläser-Messie". Der Linsensalat lacht mich auch an. Ich mag das gerade im Sommer sehr. Wenn ich dann so richtig schlemme, gibts noch einen gewürfelten veganen Tofu-Käse oder Haloumi (für die anderen), gewälzt in einer Marinade aus Kichererbsenmehl, etwas Stärke, Hefeflocken und ein Spritzer Zitronensaft. Knusprig ausbraten und noch warm auf den Linsen-Salat Njam.

    AntwortenLöschen
  5. Huhu! Wie wundervoll sieht denn dieser Salat bitteschön aus?? Ich liebe Linsen und in Form von Salat ganz besonders :-).
    Und ich muss sagen, dass ich die Anregung von dir, scratchysgarden, auf den Salat dann noch eine Schlemmer-Tofu-Variante als Topping zu geben, sehr verlockend finde :-). Hach, was freue ich mich gerade über die tollen Ideen hier ;-).
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    AntwortenLöschen
  6. Meine Küche ist zwar immer angenehm temperiert, auf dem Balkon ist es dafür umso heißer. Da ich auch der Meinung bin, dass man den Sommer leben sollte, muss trotzdem dort gespeist werden. Aber heiß auf dem Teller brauche ich dann nicht auch noch... So ein leckerer Linsensalat macht sich aber bestimmt gut. Den werde ich auf jeden Fall zeitnah testen. :-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  7. @Mme Ulma: Im Sommer vernachlässige ich oft die gute Linse - aber das lässt sich ja ändern...

    @Eva: Oder man dank der Schwüle ÜBERHAUPT keine Lust zum Kochen ;)

    @Kerstin: Sonnenblumen sind einfach stimmungserhellend, oder?

    @Scratchy: Du bringst mich noch dazu, mich weiter auf unbekanntes Terrain zu wagen. Hefeflocken etwa. Und deine Beschreibung klingt spannend... spannend unbekannt. Hast du bei dir ein Rezept von dem Kunsper-Tofu?

    @Kirschbiene: Ich freue mich umgekehrt genauso über Anregungen, mich mehr und mehr pflanzlich zu ernähren. Zumindest die Quote in diese Richtung zu verbessern...

    @Charlotte: Salat im Sommer auf dem Balkon - hört sich nach einer super Kombi an!

    AntwortenLöschen
  8. Sieht sehr schön aus, jetzt möchten wir einfach etwas mehr Sommer haben... inzwischen habe ich die Linsen-Seite aufgeschlagen und dort die Blockbodenbeuteltüte gefunden: Ich nehm' dann eine von denen: voll Sonne!
    Gruss Bea

    AntwortenLöschen
  9. Sieht sehr lecker aus. Passt ja auch gut zu dem Wetter.

    AntwortenLöschen